Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

INEF-Workshop im BMZ

24.06.2009
Menschenrechte und Unternehmensverantwortung

Während schlechte Arbeitsbedingungen und Kinderarbeit in Entwicklungsländern immer wieder öffentlichen Protest hervorrufen, übernehmen mittlerweile viele Unternehmen freiwillig Verantwortung und entwickeln Standards und Initiativen, um Menschenrechte konzernweit zu garantieren.

Das Institut für Entwicklung und Frieden (INEF) der Universität Duisburg-Essen (UDE) beleuchtet dieses Thema in einem Leuchtturmvorhaben des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). In einem Auftakt-Workshop am 30. Juni diskutieren Unternehmensvertreter und internationale Experten aus Entwicklungspolitik, Zivilgesellschaft und Wissenschaft Chancen und Probleme derartiger Standards.

Es geht darum, Möglichkeiten zu erarbeiten, um die Einhaltung der Menschenrechte zu stärken und auszuweiten.

Umdenken bei Unternehmen

Im Mai 2009 berichtete der SPIEGEL über den Tod einer Mitarbeiterin aufgrund miserabler Arbeitsbedingungen in einer Jeansfabrik in Bangladesh. Ähnliche Meldungen hatten bereits in den 1990er Jahren insbesondere in der Sporttextilbranche oder im Zusammenhang mit Ölbohrungen im nigerianischen Ogoniland für Aufsehen gesorgt.

Doch gerade diese öffentlichen Debatten haben auch dafür gesorgt, dass bei vielen Unternehmen ein Umdenkungsprozess eingesetzt hat. Inzwischen bekennen sich immer mehr Konzerne zu ihrer menschenrechtlichen Verantwortung. In Entwicklungsländern -- insbesondere dort, wo staatliche Strukturen und Kontrollmechanismen fehlen -- entwickeln sie Strategien, um auf Basis freiwilliger Selbstverpflichtung den Menschenrechtsschutz zum Bestandteil ihrer Unternehmensaktivitäten zu machen. Inzwischen hat sich eine Vielzahl unterschiedlicher konzernweiter Verhaltenskodizes und sektorübergreifender Standardinitiativen entwickelt, die soziale und ökologische Mindeststandards definieren und durchzusetzen versuchen.

Fehlende Reichweite

Die Wirkung derartiger Standards ist allerdings umstritten. Neben Erfolgsmeldungen vor allem im Bezug auf verbesserte Arbeitssicherheit oder die Reduktion von Kinderarbeit weisen kritische Stimmen immer wieder auf unzureichende Überwachung, ungeklärte Wirkung auf betroffene Kleinproduzenten, auf Arbeiterinnen und Arbeiter sowie auf ihre insgesamt mangelnde Reichweite hin. Dort, wo verbindliche Regulierung fehle, könne die Lücke nicht durch freiwillige Standards gefüllt werden.

Gerade in der sich global vernetzten Wirtschaft steht der internationale Menschenrechtsschutz deshalb weiterhin vor großen Herausforderungen.

Leuchtturmvorhaben des BMZ

Das Institut für Entwicklung und Frieden (INEF) der Universität Duisburg-Essen widmet sich diesem Thema im Rahmen des Forschungsprojektes "Menschenrechte, Unternehmensverantwortung und Nachhaltige Entwicklung", einem Leuchtturmvorhaben des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Der Workshop will Chancen und Potentiale freiwilliger Standards mit dem Ziel diskutieren, neue Ansätze zu ihrer Ausweitung zu identifizieren und die letztendliche Wirkung für betroffene Menschen in Entwicklungsländern zu hinterfragen. Unternehmensvertreter werden insbesondere neue Wege und Herausforderungen aus ihrer Perspektive präsentieren, wie etwa ein neu entwickeltes Menschenrechts-Coaching im Rahmen des VN Global Compact, von dem ein Siemensvertreter berichten wird.

Auftakt-Workshop:
"Scaling Up Voluntary Standards for Human Rights -- The Challenge of Measuring Impact"

Dienstag, 30. Juni 2009, 9 - 18 Uhr im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dahlmannstraße 4, 53113 Bonn.

Weitere Informationen: Christian Scheper, T. 0203/379 4424, http://www.humanrights-business.org

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430, beate.kostka@uni-due.de

Beate H. Kostka | Universität Duisburg-Essen
Weitere Informationen:
http://www.humanrights-business.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Unternehmenswissen - Wie gelingt der Umstieg von Präsenz auf Online?
01.04.2020 | time4you GmbH

nachricht Thermomanagement von Lithium-Ionen Batterien
15.01.2020 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Blockierung des Eisentransports könnte Tuberkulose stoppen

Tuberkulose-Bakterien brauchen Eisen zum Überleben. Wird der Eisentransport in den Bakterien gestoppt, so kann sich der Tuberkulose-Erreger nicht weiter vermehren. Nun haben Forscher der Universität Zürich die Struktur des Transportproteins ermittelt, das für die Eisenzufuhr zuständig ist. Dies eröffnet Möglichkeiten zur Entwicklung neuer Medikamente.

Einer der verheerendsten Erreger, der sich im Inneren menschlicher Zellen vermehren kann, ist Mycobacterium tuberculosis – der Bazillus, der Tuberkulose...

Im Focus: Blocking the Iron Transport Could Stop Tuberculosis

The bacteria that cause tuberculosis need iron to survive. Researchers at the University of Zurich have now solved the first detailed structure of the transport protein responsible for the iron supply. When the iron transport into the bacteria is inhibited, the pathogen can no longer grow. This opens novel ways to develop targeted tuberculosis drugs.

One of the most devastating pathogens that lives inside human cells is Mycobacterium tuberculosis, the bacillus that causes tuberculosis. According to the...

Im Focus: Corona-Pandemie: Medizinischer Vollgesichtsschutz aus dem 3D-Drucker

In Vorbereitung auf zu erwartende COVID-19-Patienten wappnet sich das Universitätsklinikum Augsburg mit der Beschaffung von persönlicher Schutzausrüstung für das medizinische Personal. Ein Vollgesichtsschutz entfaltet dabei in manchen Situationen eine bessere Schutzwirkung als eine einfache Schutzbrille, doch genau dieser ist im Moment schwer zu beschaffen. Abhilfe schafft eine Kooperation mit dem Institut für Materials Resource Management (MRM) der Universität Augsburg, das seine Kompetenz und Ausstattung im Bereich des 3D-Drucks einbringt, um diesen Engpass zu beheben.

Das Coronavirus SARS-CoV-2 wird nach heutigem Wissensstand maßgeblich durch Tröpfcheninfektion übertragen. Dabei sind neben Mund und Nase vor allem auch die...

Im Focus: Hannoveraner Physiker entwickelt neue Photonenquelle für abhörsichere Kommunikation

Ein internationales Team unter Beteiligung von Prof. Dr. Michael Kues vom Exzellenzcluster PhoenixD der Leibniz Universität Hannover hat eine neue Methode zur Erzeugung quantenverschränkter Photonen in einem zuvor nicht zugänglichen Spektralbereich des Lichts entwickelt. Die Entdeckung kann die Verschlüsselung von satellitengestützter Kommunikation künftig viel sicherer machen.

Ein 15-köpfiges Forscherteam aus Großbritannien, Deutschland und Japan hat eine neue Methode zur Erzeugung und zum Nachweis quantenverstärkter Photonen bei...

Im Focus: Physicist from Hannover Develops New Photon Source for Tap-proof Communication

An international team with the participation of Prof. Dr. Michael Kues from the Cluster of Excellence PhoenixD at Leibniz University Hannover has developed a new method for generating quantum-entangled photons in a spectral range of light that was previously inaccessible. The discovery can make the encryption of satellite-based communications much more secure in the future.

A 15-member research team from the UK, Germany and Japan has developed a new method for generating and detecting quantum-entangled photons at a wavelength of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Europäischer Rheumatologenkongress EULAR 2020 wird zum Online-Kongress

30.03.2020 | Veranstaltungen

“4th Hybrid Materials and Structures 2020” findet web-basiert statt

26.03.2020 | Veranstaltungen

Wichtigste internationale Konferenz zu Learning Analytics findet statt – komplett online

23.03.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Studie mit bispezifischem Antikörper liefert beeindruckende Behandlungserfolge bei Multiplem Myelom

01.04.2020 | Medizin Gesundheit

Unternehmenswissen - Wie gelingt der Umstieg von Präsenz auf Online?

01.04.2020 | Seminare Workshops

SmartKai – „Einparkhilfe“ zur Vermeidung von Schäden an Schiffen und Hafeninfrastruktur

01.04.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics