Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Industrie 4.0 – aus der Forschung in die praktische Anwendung

06.06.2016

Innovationsworkshop bringt Expertise der Frankfurt UAS mit Mittelstand zusammen

Die zunehmende Digitalisierung der Wirtschaft und die Weiterentwicklung der Industrie zur Industrie 4.0 stellen eine große Herausforderung insbesondere für den Mittelstand dar. Im Innovationsworkshop „Industrie 4.0 und die Digitalisierung der Produktion” an der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) sind speziell kleine und mittelständische Unternehmen eingeladen, in den direkten Kontakt mit Expertinnen und Experten der Frankfurt UAS zu diesen Themen zu treten.

Der Workshop wird in Kooperation mit der IHK Hessen innovativ, dem Kompetenzzentrum bei Technologie- und Innovationsfragen von neun hessischen Industrie- und Handelskammern (IHK), durchgeführt. Er findet am 14. Juni 2016 von 17-19 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenpflichtig.

Die Entwicklung einer Industrie 4.0 verursacht tiefgreifende Umwälzungen in der Produktion von Gütern, Waren und Dienstleistungen. Die Digitalisierung der Produktionsprozesse bedeutet zum einen große Veränderungen für die Mitarbeitenden und ihre Arbeitsumgebung, zum anderen aber auch neue Anforderungen an die Sicherheitskonzepte der beteiligten Firmen; IT-Sicherheit wird zu einem immer wichtigeren Thema auch für kleine und mittelständische Unternehmen.

Der Innovationsworkshop soll eine direkte Kommunikation zwischen den Forschenden der Hochschule und den Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft ermöglichen. Daher haben die Teilnehmenden nach kurzen einführenden Vorträgen die Gelegenheit, in Form eines „World Cafés“ an drei Experten-Tischen mit Professoren der Hochschule zu sprechen und sich unmittelbar mit ihnen und mit anderen Wirtschaftsvertreterinnen und -vertretern zu diesen Themen auszutauschen.

Begleitend zum Workshop werden die IHK Hessen innovativ und die Frankfurt UAS Beratungen zu Fördermöglichkeiten durch Ansprechpartner/-innen vor Ort anbieten. Außerdem können Seminararbeiten, Abschlussarbeiten und Praxissemester in Unternehmen vermittelt werden.

Termin des Innovationsworkshops: 14. Juni 2016 von 17-19 Uhr
Ort: Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, Gebäude 4, Raum 111/112
Anmeldung unter: http://kurzelinks.de/workshop-i40


Programm:

17.00 Uhr:
Begrüßung
Prof. Dr. Ulrich Schrader
Vizepräsident für Wissenschaftliche Infrastruktur, Forschung und IT
Frankfurt University of Applied Sciences

Dr. Thomas Niemann
Stellvertretender Leiter IHK Hessen innovativ

17.10 Uhr
Industrie 4.0 – ein Impuls zum Einstieg
Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke
Fachbereich 3: Wirtschaft und Recht, Frankfurt UAS
Zentrum für Logistik, Mobilität und Nachhaltigkeit (ZLMN)

17.25 Uhr
Forschen mit dem Mittelstand – ein Best Practice-Beispiel
Dr. Sven Spieckermann
Vorstand (Sprecher) der SimPlan AG, Maintal

17.45 Uhr
Von der Idee zum Projekt: Fördermittel für Kooperationsprojekte mit der Hochschule und Strategien für die Mitteleinwerbung
Dr. Kai Blanck
Referent der IHK Hessen innovativ

Ab 18.00 Uhr Expertentische im World Café

Moderation
Vorstellung der Experten der Frankfurt UAS
Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke

Expertentische:
Tisch 1: Digitalisierung der Produktion – Anforderungen an das Personal, Auswirkungen auf die Arbeitswelt und Bewältigungsstrategien
Prof. Dr. Benjamin Bierwirth, Fachbereich 3: Wirtschaft und Recht
Prof. Dr. Claus-Peter H. Ernst, Fachbereich 3: Wirtschaft und Recht
Prof. Dr. Christian Rieck, Fachbereich 3: Wirtschaft und Recht

Tisch 2: Service im Maschinen- und Anlagenbau, Daten-/Musteranalyse und Predictive Maintenance – neue Anforderungen und Möglichkeiten
Prof. Dr. Andreas Pech, Fachbereich 2: Informatik und Ingenieurwissenschaften
Prof. Dr. Dirk Stegelmeyer, Fachbereich 2: Informatik und Ingenieurwissenschaften

Tisch 3: Digitales Produktions-, Prozess-, Qualitätsmanagement und Lean Management – Chancen für KMU
Prof. Dr.-Ing. Thomas Rollmann, Fachbereich 2: Informatik und Ingenieurwissenschaften
Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke, Fachbereich 3: Wirtschaft und Recht

Ergebnis und Abschluss

19.00 Uhr
Get-together

Kontakt:
Frankfurt University of Applied Sciences, Abteilung Forschung Weiterbildung Transfer, Kristiane Seidel, Telefon: 069/1533-2162, E-Mail: seidel@fwbt.fra-uas.de

IHK Hessen innovativ, Dr. Thomas Niemann, Telefon: 069/2197-1562, E-Mail: t.niemann@frankfurt-main.ihk.de

Weitere Informationen zur Abteilung Forschung Weiterbildung Transfer unter: http://www.frankfurt-university.de/forschung-transfer

Weitere Informationen:

http://kurzelinks.de/workshop-i40
http://www.frankfurt-university.de/forschung-transfer

Sarah Blaß | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Ob Algen, Blut oder Bakterien - Interdisziplinärer Workshop zielt auf besseres Verständnis fluider Strömungen
07.10.2019 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

nachricht Wie gelingt der Dialog mit Künstlicher Intelligenz?
24.09.2019 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Im Focus: An ultrafast glimpse of the photochemistry of the atmosphere

Researchers at Ludwig-Maximilians-Universitaet (LMU) in Munich have explored the initial consequences of the interaction of light with molecules on the surface of nanoscopic aerosols.

The nanocosmos is constantly in motion. All natural processes are ultimately determined by the interplay between radiation and matter. Light strikes particles...

Im Focus: Shaping nanoparticles for improved quantum information technology

Particles that are mere nanometers in size are at the forefront of scientific research today. They come in many different shapes: rods, spheres, cubes, vesicles, S-shaped worms and even donut-like rings. What makes them worthy of scientific study is that, being so tiny, they exhibit quantum mechanical properties not possible with larger objects.

Researchers at the Center for Nanoscale Materials (CNM), a U.S. Department of Energy (DOE) Office of Science User Facility located at DOE's Argonne National...

Im Focus: Neuer Werkstoff für den Bootsbau

Um die Entwicklung eines Leichtbaukonzepts für Sportboote und Yachten geht es in einem Forschungsprojekt der Technischen Hochschule Mittelhessen. Prof. Dr. Stephan Marzi vom Gießener Institut für Mechanik und Materialforschung arbeitet dabei mit dem Bootsbauer Krake Catamarane aus dem thüringischen Apolda zusammen. Internationale Kooperationspartner sind Prof. Anders Biel von der schwedischen Universität Karlstad und die Firma Lamera aus Göteborg. Den Projektbeitrag der THM fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand mit 190.000 Euro.

Im modernen Bootsbau verwenden die Hersteller als Grundmaterial vorwiegend Duroplasten wie zum Beispiel glasfaserverstärkten Kunststoff. Das Material ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung trifft Energiewende

15.10.2019 | Veranstaltungen

Bauingenieure im Dialog 2019: Vorträge stellen spannende Projekte aus dem Spezialtiefbau vor

15.10.2019 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2019

14.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

15.10.2019 | Physik Astronomie

Immer im richtigen Takt: Ultrakurze Lichtblitze unter optischer Kontrolle

15.10.2019 | Physik Astronomie

„Tanzmuster“ von Skyrmionen vermessen

15.10.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics