Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digitalisierung im Handel

02.11.2015

Ein Workshop für Entscheider findet im November in Witten statt

In seinem ersten Brief an die Aktionäre von Amazon schrieb Jeff Bezos: „It’s day one for the internet.“ Das war im Jahr 1997. Bezos wird nicht müde zu betonen, dass sich daran in den letzten 20 Jahren wenig geändert hat. Hinter Bezos Mantra steht die wohl größte Herausforderung für alle, die ihr Unternehmen auf die Digitalisierung ausrichten wollen oder müssen.

Wie das funktionieren kann, wird ein kleiner Kreis geladener Top-Entscheider aus dem deutschsprachigen Einzel- und Versandhandel und aus Markenunternehmen am 13. und 14. November im Forschungs- und Entwicklungszentrum (FEZ) der Universität Witten/Herdecke (UW/H) diskutieren.

Der Workshop ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von UW/H, EZW und „business4brands“, das sich auf die Bereiche Digitalisierung, Vertikalisierung und Markenaufbau spezialisiert hat. Inputgeber sind Wolfgang Wopperer Beholz (mindmatters, betahaus), Prof. Dr. Birger Priddat (Dekan der Wirtschaftsfakultät der UW/H), Wolfgang Orthmayr (Stage Entertainment), Dr. Rainer Hillebrand (Otto Group), Dr. Andreas Brill, Ramona Richter, Per Blaich (alle business4brands), Tim Kahrmann (Geschäftsführer EZW), Holger Spielberg (Credit Suisse, Digital Private Banking) sowie Prof. Dr. Rudolf Wimmer (Vizepräsident der UW/H und osb Organisation für systemische Beratung).

„Die Digitalisierung verändert die gesamte Kundeninteraktion und Wertkette des Handels“, erläutert Organisator Dr. Andreas Brill, Alumnus der UW/H und Gründer des Unternehmens business4brands. Zuvor war er Manager unter anderem bei KarstadtQuelle und s.Oliver.

„Wie die Unternehmen mit dieser Herausforderung umgehen und sie für sich nutzen können, werden wir mit ausgewählten Praktikern und Wissenschaftlern auf höchster Ebene beraten.“ Am Workshop nehmen nur geladene Top-Entscheider führender Marken und Handelsunternehmen teil. Der Workshop-Kreis ist auf maximal 50 Teilnehmer begrenzt und schafft somit die Grundlage für einen offenen Austausch.

„Das Thema Digitalisierung ist ein Schwerpunktthema an der UW/H und wird hier interdisziplinär bearbeitet“, sagt Prof. Rudolf Wimmer. „Das Format der Veranstaltung ist zwar Neuland, das Thema aber gerade deshalb hier ideal aufgehoben. Für die wissenschaftliche Begleitung stehen unsere Experten zur Verfügung, für den Praxisbezug werden wir die Entscheider aus dem Handel zusammenführen. Ziel ist, dass alle diesen Austausch als Bereicherung erfahren, weil er sie zu neuen Erkenntnisse führt.“

Über die Ergebnisse der Veranstaltung wird im Nachgang ein Blog veröffentlicht werden.

Weitere Informationen: Sebastian Benkhofer, Sebastian.Benkhofer@uni-wh.de oder 02302 / 926-754

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 2.100 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

business4brands unterstützt Marken und Unternehmen auf ihrem Weg durch die turbulenten Marktveränderungen der „dritten industriellen Revolution“. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Bereiche Digitalisierung, Vertikalisierung und Markenaufbau. Sein interdisziplinäres Team kommt aus führenden Retail-, Fashion- und Lifestyleunternehmen und spannt den Bogen von Strategie- und Innovationsfragen zu operativer Exzellenz in der Umsetzung.

Jan Vestweber | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.uni-wh.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Selfies in 3D: Hightech aus der Alpenrhein-Region
28.06.2018 | Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur

nachricht Internationaler Workshop zu Künstlicher Intelligenz in der Quantenphysik
13.06.2018 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics