Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Martin-Luther-Universität baut Netzwerk in Äthiopien auf

12.11.2007
Vom 19. November bis zum 1. Dezember 2007 veranstaltet die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) eine Seminarreihe in Zusammenarbeit mit der Addis Ababa University (AAU). Die Seminare zur pharmazeutischen Technologie richten sich an Alumni der MLU, die im Zuge ihrer Strategie der Internationalisierung ein Netzwerk mit äthiopischen Wissenschaftlern aufbauen will.

Die zweiwöchige Seminarreihe trägt den Titel "Pharmazeutische Technologie unter Einbeziehung der Naturstoffe sowie ingenieurwissenschaftlicher Techniken bei der Konfektionierung". Sechs Professoren der MLU aus den Fachgebieten Pharmazeutische Technologie/Biopharmazie, Technische Kristallisation, Medizinische Chemie, Pharmazeutische Anorganische Chemie und Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung werden nach Äthiopien reisen, um mit dortigen Kollegen in einen wissenschaftlichen Diskurs zu treten.

Als externe Expertin kommt Gabriele von Fircks, Leiterin der Außenstelle Nairobi des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), hinzu. 29 Alumni der Martin-Luther-Universität werden an dem Programm teilnehmen, darunter Professor Tsige Gebre-Mariam, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs an der AAU.

"Um international bestehen zu können, ist es für Universitäten heute immer wichtiger, Aktivitäten zu forcieren, die das internationale Profil der Einrichtung stärken. Wesentlich dabei ist eine konzentrierte internationale Alumni-Arbeit", erklärt Prof. Dr. Joachim Ulrich, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs an der MLU. "Der Aufbau eines Netzwerkes mit der Addis Ababa University ist für uns interessant, weil sie als eine exzellente akademische Einrichtung identifiziert worden ist, die in ganz Afrika einen sehr guten Ruf hat. Wir interessieren uns vor allem für Regionen, die ein großes Wachstumspotenzial haben, von anderen Hochschulen in ihren Vernetzungsbemühungen aber oft nicht wahrgenommen werden."

... mehr zu:
»DAAD »MLU

Darüber hinaus verweist Ulrich darauf, dass die Zusammenarbeit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und anderer ostdeutscher Hochschulen mit äthiopischen Wissenschaftlern, gerade auf dem naturwissenschaftlichen Gebiet, eine lange Tradition hat. Hinzu komme die entwicklungspolitische Relevanz, schließlich sei Äthiopien eines der Schwerpunktländer der deutschen Entwicklungszusammenarbeit.

Die Seminarreihe in Addis Ababa firmiert als "Summer School", die ein Modul aus dem Alumni-Förderprogramm des DAAD darstellt. "Summer Schools" haben sich als bewährtes Instrument erwiesen, um eine internationale Vernetzung zu initialisieren. Die MLU kann dabei auf diverse erfolgreiche, mittlerweile langjährige Kooperationen mit Hochschulen z.B. in Japan, Korea, Sudan und der VR China verweisen.

Das mit dieser Seminarreihe anlaufende Alumni-Programm mit Äthiopien wird vom DAAD, der auch schon die anderen Programme unterstützt hat, über einen Zeitraum von drei Jahren mit einer Gesamtsumme von mehr als 85.000 Euro gefördert. Im kommenden Jahr wird ein Expertenseminar mit äthiopischen Wissenschaftlern in Halle stattfinden.

Hinweis für die Medien:
Für eine Nachberichterstattung über das Äthiopien-Projekt der MLU können nach vorheriger Absprache Texte, Fotos und Audio-Beiträge zur Verfügung gestellt werden. Sollten Sie daran interessiert sein, melden Sie sich bitte bei Dagny Daheim (Kontaktdaten s.u.).
Ansprechpartner:
Prof. Dr.-Ing. habil. Joachim Ulrich
Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs an der Martin-Luther-Universität
Tel.: 0345 55 21450
E-Mail: joachim.ulrich@rektorat.uni-halle.de
Dagny Daheim
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Alumni-Projekt
Tel.: 0345 9196554 oder 0176 24896761
E-Mail: dagny.daheim@verwaltung.uni-halle.de

Carsten Heckmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.prorektoratfw.uni-halle.de/alumni/

Weitere Berichte zu: DAAD MLU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Internationaler Workshop zu Künstlicher Intelligenz in der Quantenphysik
13.06.2018 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

nachricht Internationaler Workshop zu CIGS-Dünnschicht-Solarmodulen am 18. Juni 2018 in Stuttgart
07.05.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

Stellarator-Rekord für Fusionsprodukt / Erste Bestätigung für Optimierung

Höhere Temperaturen und Dichten des Plasmas, längere Pulse und den weltweiten Stellarator-Rekord für das Fusionsprodukt hat Wendelstein 7-X in der...

Im Focus: Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

Bei der Entwicklung innovativer Superrechner-Architekturen ist Europa dabei, die Führung zu übernehmen. Leuchtendes Beispiel hierfür ist der neue Höchstleistungsrechner, der in diesen Tagen am Jülicher Supercomputing Centre (JSC) an den Start geht. JUWELS ist ein Meilenstein hin zu einer neuen Generation von hochflexiblen modularen Supercomputern, die auf ein erweitertes Aufgabenspektrum abzielen – von Big-Data-Anwendungen bis hin zu rechenaufwändigen Simulationen. Allein mit seinem ersten Modul qualifizierte er sich als Nummer 1 der deutschen Rechner für die TOP500-Liste der schnellsten Computer der Welt, die heute erschienen ist.

Das System wird im Rahmen des von Bund und Sitzländern getragenen Gauß Centre for Supercomputing finanziert und eingesetzt.

Im Focus: Superconducting vortices quantize ordinary metal

Russian researchers together with their French colleagues discovered that a genuine feature of superconductors -- quantum Abrikosov vortices of supercurrent -- can also exist in an ordinary nonsuperconducting metal put into contact with a superconductor. The observation of these vortices provides direct evidence of induced quantum coherence. The pioneering experimental observation was supported by a first-ever numerical model that describes the induced vortices in finer detail.

These fundamental results, published in the journal Nature Communications, enable a better understanding and description of the processes occurring at the...

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

25.06.2018 | Physik Astronomie

Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

25.06.2018 | Informationstechnologie

Leuchtfeuer in der Produktion

25.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics