Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Metropolregionen fit für die Zukunft

26.07.2007
Metropole Ruhr stellt sich dem Vergleich mit Tokyo und Shanghai
Summer School an der RUB: Stadtentwicklung aus studentischer Perspektive

Die Metropole Ruhr und ihre Weiterentwicklung zu einer wettbewerbsfähigen Metropolregion steht im Mittelpunkt einer internationalen und fachübergreifenden Summer School an der RUB: 34 Studierende aus Shanghai, Tokyo und Bochum nehmen seit vergangener Woche daran teil. Geographen, Stadtplaner, Landschaftsarchitekten und Architekten beschäftigen sich gemeinsam auf Exkursionen, in Geländearbeiten und Workshops mit Konzepten und Projekten einer nachhaltigen Stadt- und Regionalentwicklung. Die Summer School unter Leitung von Prof. Dr. Uta Hohn (Geographisches Institut der RUB) endet morgen, fortgesetzt wird die Veranstaltung im September in Tokyo und Osaka (Japan).

Innenstädte und benachteiligte Quartiere im Blick

Es geht um Strategien und Projekte, die Innenstädte zu stärken, innerstädtische Brachflächen wieder nutzbar zu machen und attraktive Stadtquartiere am Wasser zu schaffen (zum Beispiel Duisburger Innenhafen). Außerdem beschäftigen sich die Teilnehmer mit der integrierten Weiterentwicklung von benachteiligten Quartieren mit hoher Arbeitslosigkeit und zunehmenden Leerständen bei Wohnungen und Geschäften sowie mit der Gestaltung von Stadtquartieren für spezifische Lebensstilgruppen und mit der Freiflächenplanung (zum Beispiel des Emscher Landschaftsparks).

... mehr zu:
»Metropolregion »RUB

Hohe Lebensqualität als Ziel

Verglichen werden all diese Maßnahmen und Ziele mit Metropolen in Asien, vor allem mit Tokyo und Shanghai. Im Blick haben die Teilnehmer dabei die Weiterentwicklung der Metropole Ruhr zu einer Metropolregion, die Menschen unterschiedlicher Lebensstile, Generationen und Herkunft eine hohe Lebensqualität ermöglicht. Nach der Fortsetzung der Summer School in Japan werden die Studenten des Bochumer Masterstudiengangs Geographie mit dem Schwerpunkt Stadt- und Regionalentwicklungsmanagement dann im Herbst 2008 wieder in Shanghai erwartet. Die Summer School findet seit 2005 jährlich statt. Neben dem internationalen fachwissenschaftlichen Austausch über Disziplingrenzen hinweg bietet sie den Studierenden eine Plattform für die interkulturelle Begegnung in ihren jeweiligen Heimatregionen.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Uta Hohn, Sonja Piniek, Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeographie, Geographisches Institut der RUB, Tel. 0234/32-28433, -23440, E-Mail: sonja.piniek@rub.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Berichte zu: Metropolregion RUB

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Workshop zum Sensordatenmanagement im September
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

nachricht Brandschutz im Tanklager – Tagung in Essen
15.08.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics