Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachseminar "Moderne Betone wirksam mischen" am 30. Oktober in Berlin

18.07.2007
Effizientes Mischen sichert hohe Qualität

Auf dem Fachseminar "Moderne Betone wirksam mischen" am 30. Oktober 2007 in Berlin wird über die Grundlagen der Mischtechnik informiert. Anhand moderner Mischsysteme wird gezeigt, wie eine konstante Qualität des Betons erreicht werden kann. Veranstalter sind die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), die BetonMarketing Ost sowie die Materialforschungs- und -prüfanstalt Leipzig. Im Anschluss an den Vortragsteil des Seminars wird die BAM eine Praxisvorführung des Betonmischens anbieten.

Angesprochen sind Betontechnologen, Werk-, Betriebs- und Laborleiter aus Fertigteil- und Transportbetonwerken sowie Hersteller von Betonwaren und -zusatzmitteln.

Die Anforderungen an Betone werden immer größer, die Mischungen anspruchsvoller. Die zur Verfügung stehenden Mischmethoden sind jedoch mehr als hundert Jahre alt, stammen oft sogar aus dem 19. Jahrhundert. Über viele Jahrzehnte waren diese Mischsysteme völlig ausreichend, um Betone gut aufzubereiten. Mit dem Einsatz feinststoffreicher Hochleistungsbetone und konzentrierter flüssiger Zusatzmittel erreichen sie aber ihre Grenzen.

... mehr zu:
»Mischsystem »Mischtechnik

Im Fachseminar soll aufgezeigt werden, wie mit den verbreiteten üblichen Mischsystemen (Tellermischer wie Ringtrog- und Planetenmischer sowie Trogmischer, also Ein- und Doppelwellenmischer) eine konstante Qualität erreicht wird. Es wird ein Mischsystem vorgestellt, das bisher in Deutschland hautsächlich für Fein- und Feinstkornbetone seinen Einsatz findet. Hochschulen und Materialprüfinstitute, wie z. B. die BAM, arbeiten und forschen mit diesem System, das auch die Registrierung des Mischablaufs sowie eine Ermittlung des Mischergebnisses ermöglicht. So entstehen Hochleistungsbetone mit modernen Eigenschaften, wie sie heute vielseitig verwendet werden.

Materialforschungs- und prüfinstitute und Universitäten stellen aktuelle Ergebnisse aus ihren Arbeiten vor. Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in die Grundlagen der Mischtechnik. So soll verdeutlicht werden, dass unterschiedliche Betone verschiedene Mischtechniken erfordern. Das Fachseminar soll dazu anregen, die üblicherweise eingesetzten Herstelltechniken zu hinterfragen, um in Zukunft mit neuen, erfolgserprobten Methoden die Produktion zu optimieren.

Die Teilnahme an der Veranstaltung kostet 70,00 Euro (inkl. MwSt.). In der Kostenbeteiligung enthalten sind die Pausenbewirtung sowie Teilnehmermappen mit Kurzfassungen der Beiträge. Für Mitarbeiter öffentlicher Einrichtungen ohne eigene Einnahmen sowie Studenten steht ein Kontingent kostenfreier Plätze bereit.

Informationen: www.beton.org -> Service -> Veranstaltungskalender
http://www.beton.org/Veranstaltungskalend.kalender.0.html?&a=2526&cHash=3f496e7e28

Kontakt:

Dr. Ulrike Rockland
Pressesprecherin
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
12200 Berlin
Tel.: +49 30 8104-1003
Fax: +49 30 8104-3037
Mail: presse@bam.de
Dipl.-Journ. Katrin Ketelhut
Referentin für Marketing/PR
BetonMarketing Ost GmbH
Teltower Damm 155
14167 Berlin
Tel.: +49 30 308 777 830
Fax: +49 30 308 777 831
Mail: ketelhut@bmo-berlin.de

Dr. Ulrike Rockland | idw
Weitere Informationen:
http://www.beton.org
http://www.beton.org/Veranstaltungskalend.kalender.0.html?&a=2526&cHash=3f496e7e28
http://www.bam.de

Weitere Berichte zu: Mischsystem Mischtechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Digitale Assistenzsysteme erfolgreich einführen
17.09.2018 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht HDT – Seminar zu "Artificial Intelligence und Machine Learning" am 11.10. 2018 in München
17.09.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Im Focus: Patented nanostructure for solar cells: Rough optics, smooth surface

Thin-film solar cells made of crystalline silicon are inexpensive and achieve efficiencies of a good 14 percent. However, they could do even better if their shiny surfaces reflected less light. A team led by Prof. Christiane Becker from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) has now patented a sophisticated new solution to this problem.

"It is not enough simply to bring more light into the cell," says Christiane Becker. Such surface structures can even ultimately reduce the efficiency by...

Im Focus: Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

In deutschen Krankenhäusern führen die MRE jährlich zu tausenden, teils lebensgefährlichen Komplikationen. Denn wer sich zum Beispiel nach einer Implantation...

Im Focus: Schaltung des Stromflusses auf atomarer Skala

Forscher aus Augsburg, Trondheim und Zürich weisen gleichrichtende Eigenschaften von Grenzflächenkontakten im ferroelektrischen Halbleiter nach.

Die Grenzflächen zwischen zwei elektrisch unterschiedlich polarisierten Bereichen im Festkörper werden als ferroelektrische Domänenwände bezeichnet. In der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungen

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungen

Studierende organisieren internationalen Wettbewerb für zukünftige Flugzeuge

17.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Auf der InnoTrans 2018 mit innovativen Lösungen für den Güter- und Personenverkehr

18.09.2018 | Messenachrichten

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

18.09.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics