Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spiegelsymmetrien in Raum und Zeit auf dem Prüfstand

02.06.2008
P and T Violation at Low Energies and Related Phenomena - Workshop im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg vom 9. bis 11. Juni 2008

Etwa 30 Physiker aus sechs Nationen treffen sich vom 9. bis 11. Juni 2008 im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg, um sich über kleinste Abweichungen von fundamentalen Symmetrien in der Natur auszutauschen.

Symmetrien sind eine in fast allen Bereichen der Naturwissenschaften unverzichtbare Grundlage zur Beschreibung von Naturphänomenen. Wen fesselt nicht die Schönheit vieler Dinge, von den Meisterwerken der Baukunst bis zum Bauplan der Lebewesen, die meist ihren tieferen Grund in Symmetrien hat? Richtig interessant wird es jedoch erst, wenn eine Symmetrie zumindest in einem Detail gebrochen ist: etwa durch die Ungleichheit der Fenster im Dogenpalast zu Venedig oder das Vorherrschen eines Drehsinns bei Schneckenhäusern.

Die Physikerinnen und Physiker, welche sich in Heidelberg treffen werden, interessieren sich für fundamentale Brechungen diskreter Symmetrien, die in den Naturgesetzen selbst verankert sind. Die diskreten Symmetrien, um welche sich der Workshop drehen wird, sind die räumliche Spiegelsymmetrie (Parität, P), sowie die Zeit- bzw. Bewegungsumkehrsymmetrie (T). Fährt man mit dem Auto an einer Schaufensterscheibe entlang, so kann man in dieser seinen Wagen beobachten, wie er, rechtsgesteuert, auf der linken Seite der Straße unterwegs ist. Dies wäre selbstverständlich auch in Wirklichkeit möglich, und gehört bekanntermaßen in England zum Alltag.

... mehr zu:
»Physik »Symmetrie

Die Realisierbarkeit der gespiegelten Version eines jeden Vorgangs erscheint selbstverständlich. In der mikroskopischen Welt der Elementarteilchen gibt es jedoch Reaktionen, deren spiegelsymmetrische Variante aller menschlichen Erfahrung nach nicht in der Natur vorkommt. Die Naturgesetze selbst brechen die Paritätssymmetrie.

Ähnliches gilt für die Zeitumkehrsymmetrie, die man sich leicht mit Hilfe einer rückwärts abgespielten Filmaufnahme des fahrenden Autos verdeutlicht. Was auf der Straße möglich, wenn auch aus anderen Gründen unwahrscheinlich ist, ist in der Welt der Teilchen zum Teil grundsätzlich unmöglich: Bestimmte, allerdings nur ganz wenige Prozesse existieren dort in ihrer rückwärts ablaufenden Form nicht. Heute weiß man, dass fast keine Grundlage unserer physikalischen Existenz, vor allem die Eigenschaften der Materiebausteine, aus welchen wir bestehen, ohne die Brechung dieser diskreten Symmetrien in den Naturgesetzen zu verstehen ist.

Der Workshop wird Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, welche sich der Verbesserung dieses Verständnisses verschrieben haben, zusammenführen, um ihre hochpräzisen Experimente und die Theorie der Symmetriebrechungen zu diskutieren. Die Organisatoren, welche der Universität Heidelberg, der Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI) Darmstadt sowie der Universität Groningen angehören, wünschen sich, dass insbesondere auch die jüngeren Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihre Forschungsarbeit profitieren werden, und danken den Sponsoren: Der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der GSI Darmstadt, der Universität Heidelberg, und insbesondere der Klaus Tschira-Stiftung Heidelberg, welche durch ihre großzügige Unterstützung das Treffen erst möglich gemacht haben.

Für Fragen stehen zur Verfügung:
Prof. Dr. Thomas Gasenzer
Tel. 06221 549416
T.Gasenzer@thphys.uni-heidelberg.de
Prof. Dr. Otto Nachtmann
Institut für Theoretische Physik der Universität Heidelberg, Philosophenweg 16, 69120 Heidelberg
Tel. 06221-549412
O.Nachtmann@thphys.uni-heidelberg.de
Dr. Ellen Peerenboom
Geschäftsführerin
Internationales Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg
Hauptstraße 242, 69117 Heidelberg
Tel. 06221 543690, Fax 165896
iwh@uni-hd.de

Dr. Michael Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de
http://www.thphys.uni-heidelberg.de/home/workshop/PandT2008

Weitere Berichte zu: Physik Symmetrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Kristallwachstum mit atomarer Präzision
08.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

nachricht 15. Workshop Digital Broadcasting: Synergien zwischen Digitalem Rundfunk und Mobilfunk nutzen
02.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nanodiamanten als Photokatalysatoren

18.10.2018 | Materialwissenschaften

Schichten aus Braunschweig auf dem Weg zum Merkur

18.10.2018 | Physik Astronomie

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics