Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der "große Bruder" im Visier: TU Graz veranstaltet Tagung über Nutzfahrzeuge

14.05.2008
3. Grazer Nutzfahrzeug Workshop" am 16. Mai 2008

Das Interesse von Fahrzeugfreunden gilt meist dem PKW. Nutzfahrzeuge wie LKW oder Busse finden in der Regel weit weniger Beachtung. Dabei nimmt die Bedeutung von Nutzfahrzeugen im Straßenverkehr weiter zu: Die Zahl der LKW auf Europas Straßen wächst.

Neue Ideen, die ökologische und ökonomische Aspekte mit den Anforderungen an sichere Fahrzeuge vereinbaren, sind daher gefragt. Das Institut für Fahrzeugtechnik, das zum Frank Stronach Institute der TU Graz gehört, veranstaltet am Freitag, dem 16. Mai 2008, zum dritten Mal den "Grazer Nutzfahrzeug Workshop" und versammelt dazu Experten aus Wissenschaft und Industrie.

Ähnlich wie PKW entstehen Nutzfahrzeuge in immer kürzeren Entwicklungszeiten, müssen aber im Einsatz härteren Belastungen standhalten und eine längere Lebensdauer aufweisen. "Nutzfahrzeuge müssen hohen Anforderungen genügen. Daher stammen Pionierleistungen der Fahrzeugtechnik wie Fahrerassistenzsysteme aus dem Bereich der Nutzfahrzeuge und wurden erst danach erfolgreich auf PKW angewandt", erklärt Wolfgang Hirschberg, der die Grazer Nutzfahrzeugtagung leitet.

... mehr zu:
»Fahrzeugtechnik

Der "große Bruder" Nutzfahrzeug soll im Rahmen dieses Expertentreffens umfassend beleuchtet werden. "Fahrer-Assistenzsysteme, Sicherheit und Dynamik von Nutzfahrzeugen sind Schwerpunkte des dritten Grazer Nutzfahrzeug Workshops", erläutert Hirschberg. Neu auf der Agenda sind die Themen Festigkeit - hier spielt etwa die Reifenforschung eine besondere Rolle - und innovative Nutzfahrzeugkonzepte.

Transportation Science als Schwerpunkt der TU Graz

Sichere, ökologische und ökonomische Lösungen für den Verkehr zu schaffen, ist Ziel des Forschungs-Schwerpunktfelds "Transportation Science" an der TU Graz. Die Themen reichen von Fragen der Fahrzeugtechnik bis zur Motor- und Fahrzeugakustik. Eine besondere Rolle spielt die Simulation, also Tests und Entwicklungen am "virtuellen Fahrzeug": Die Wissenschaftler simulieren hier Aspekte wie Fertigung, Fahrerhalten oder auch Sicherheitsüberprüfung.

3. Grazer Nutzfahrzeug Workshop
Zeit: Freitag, 16. Mai 2008
Ort: Aula der TU Graz, Rechbauerstraße 12, Hörsaal 1 (Tiefparterre)
http://www.ftg.tugraz.at/nfw/index.htm
Rückfragen:
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Wolfgang Hirschberg
Institut für Fahrzeugtechnik
Email: wolfgang.hirschberg@tugraz.at
Tel: 0316 873 5250
Mobil: +43 (0) 664 41 10 670

Alice Senarclens de Grancy | idw
Weitere Informationen:
http://www.ftg.tugraz.at/nfw/index.htm
http://www.tugraz.at

Weitere Berichte zu: Fahrzeugtechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Kalorische Systeme: Baustein für die Wärmewende?
09.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM

nachricht Workshops zur Temperaturmessung Über den richtigen Umgang mit Infrarot-Messgeräten
05.03.2019 | Optris GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics