Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Workshop - Treibhausgase in Grund und Boden gerechnet

20.03.2008
Um die numerische Simulation von Prozessen bei der Speicherung von Kohlendioxid in geologischen Formationen geht es vom 2. bis 4. April 2008 bei einem internationalen Workshop für Simulationsfachleute an der Universität Stuttgart. Erwartet werden rund 80 nationale und internationale Teilnehmer.

Veranstalter ist der Lehrstuhl für Hydromechanik und Hydrosystemmodellierung der Uni Stuttgart in Kooperation mit Kollegen aus Bergen/Norwegen und Princeton/USA.

Die sichere und langfristig nachhaltige Speicherung von CO2 im Untergrund ist eine der Schlüsselaufgaben bei der Umsetzung der sogenannten CCS (Carbon Capture and Storage) Technologie. Die Idee dieser derzeit von den Industrienationen intensiv entwickelten Technologie ist es, das Treibhausgas Kohlendioxid an großen punktförmigen Quellen wie zum Beispiel Kohlekraftwerken abzutrennen (Capture) und danach in tiefen geologischen Formationen zu speichern.

In Frage kommen hierfür etwa erschöpfte Erdgas- oder Erdölfelder, tiefe, salzwasserführende Gesteinsformationen oder auch nicht ökonomisch abbaubare Kohleformationen. Die Speichermechanismen sind vielfältig, wobei insbesondere hydraulische Mehrphasenprozesse eine wichtige Rolle bei der Ausbreitung des CO2 in der Formation spielen. Auf größeren Zeitskalen tragen Löslichkeitseffekte und geochemische Reaktionen wesentlich zu einer nachhaltigen Speicherung bei.

Ziel des Workshops auf dem Campus in Vaihingen (Pfaffenwaldring 7, Hörsaal V7.03) ist es, national und international auf dem Gebiet der CO2-Speicherung arbeitende Modellierer zusammenzubringen, um den Stand der Technik sowie die Herausforderungen und Zielrichtungen künftiger Modellentwicklungen zu diskutieren. Im Mittelpunkt steht - neben Vorträgen von Industrievertretern und Wissenschaftlern - eine Modellvergleichsstudie, in deren Rahmen an drei problemorientierten Beispielen die Ergebnisse von insgesamt zwölf Simulationsprogrammen verglichen werden. Am 4. April nachmittags besteht die Möglichkeit, das Kohlekraftwerk der EnBW in Altbach zu besichtigen.

Weitere Informationen und das Programm siehe unter
http://www.iws.uni-stuttgart.de/co2-workshop
Ansprechpartner:
Holger Class
Lehrstuhl für Hydromechanik und Hydrosystemmodellierung
Institut für Wasserbau der Universität Stuttgart
Tel. 0711/685-64578
e-mail: Holger.Class@iws.uni-stuttgart.de

Ursula Zitzler | idw
Weitere Informationen:
http://www.iws.uni-stuttgart.de/co2-workshop

Weitere Berichte zu: Kohlekraftwerk Kohlendioxid Treibhausgas

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht GFOS Java Summercamp 2019: Programmierspaß in den Sommerferien
10.05.2019 | GFOS mbH

nachricht Internationaler Workshop zum Thema Ferromagnetismus am Max-Planck-Institut
06.05.2019 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

Fraunhofer-Allianz Energie auf Berliner Energietagen

Im Pariser Klimaabkommen beschloss die Weltgemeinschaft, dass die weltweite Wirtschaft zwischen 2050 und 2100 treibhausgasneutral werden soll. Um die...

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Im Focus: Accelerating quantum technologies with materials processing at the atomic scale

'Quantum technologies' utilise the unique phenomena of quantum superposition and entanglement to encode and process information, with potentially profound benefits to a wide range of information technologies from communications to sensing and computing.

However a major challenge in developing these technologies is that the quantum phenomena are very fragile, and only a handful of physical systems have been...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

Wie sicher ist autonomes Fahren?

16.05.2019 | Veranstaltungen

Chemie – das gemeinsame Element

16.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

20.05.2019 | Messenachrichten

Natürlich belüftete Doppelfassaden besser planen

20.05.2019 | Architektur Bauwesen

Wenn Bienen frieren

20.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics