Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Workshop - Treibhausgase in Grund und Boden gerechnet

20.03.2008
Um die numerische Simulation von Prozessen bei der Speicherung von Kohlendioxid in geologischen Formationen geht es vom 2. bis 4. April 2008 bei einem internationalen Workshop für Simulationsfachleute an der Universität Stuttgart. Erwartet werden rund 80 nationale und internationale Teilnehmer.

Veranstalter ist der Lehrstuhl für Hydromechanik und Hydrosystemmodellierung der Uni Stuttgart in Kooperation mit Kollegen aus Bergen/Norwegen und Princeton/USA.

Die sichere und langfristig nachhaltige Speicherung von CO2 im Untergrund ist eine der Schlüsselaufgaben bei der Umsetzung der sogenannten CCS (Carbon Capture and Storage) Technologie. Die Idee dieser derzeit von den Industrienationen intensiv entwickelten Technologie ist es, das Treibhausgas Kohlendioxid an großen punktförmigen Quellen wie zum Beispiel Kohlekraftwerken abzutrennen (Capture) und danach in tiefen geologischen Formationen zu speichern.

In Frage kommen hierfür etwa erschöpfte Erdgas- oder Erdölfelder, tiefe, salzwasserführende Gesteinsformationen oder auch nicht ökonomisch abbaubare Kohleformationen. Die Speichermechanismen sind vielfältig, wobei insbesondere hydraulische Mehrphasenprozesse eine wichtige Rolle bei der Ausbreitung des CO2 in der Formation spielen. Auf größeren Zeitskalen tragen Löslichkeitseffekte und geochemische Reaktionen wesentlich zu einer nachhaltigen Speicherung bei.

Ziel des Workshops auf dem Campus in Vaihingen (Pfaffenwaldring 7, Hörsaal V7.03) ist es, national und international auf dem Gebiet der CO2-Speicherung arbeitende Modellierer zusammenzubringen, um den Stand der Technik sowie die Herausforderungen und Zielrichtungen künftiger Modellentwicklungen zu diskutieren. Im Mittelpunkt steht - neben Vorträgen von Industrievertretern und Wissenschaftlern - eine Modellvergleichsstudie, in deren Rahmen an drei problemorientierten Beispielen die Ergebnisse von insgesamt zwölf Simulationsprogrammen verglichen werden. Am 4. April nachmittags besteht die Möglichkeit, das Kohlekraftwerk der EnBW in Altbach zu besichtigen.

Weitere Informationen und das Programm siehe unter
http://www.iws.uni-stuttgart.de/co2-workshop
Ansprechpartner:
Holger Class
Lehrstuhl für Hydromechanik und Hydrosystemmodellierung
Institut für Wasserbau der Universität Stuttgart
Tel. 0711/685-64578
e-mail: Holger.Class@iws.uni-stuttgart.de

Ursula Zitzler | idw
Weitere Informationen:
http://www.iws.uni-stuttgart.de/co2-workshop

Weitere Berichte zu: Kohlekraftwerk Kohlendioxid Treibhausgas

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Thermomanagement von Lithium-Ionen Batterien
15.01.2020 | Haus der Technik e.V.

nachricht Seminar“ Steckverbinder im KFZ“ vom 05.-06.02.2020 in München
15.01.2020 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnellster hochpräziser 3D-Drucker

3D-Drucker, die im Millimeterbereich und größer drucken, finden derzeit Eingang in die unterschiedlichsten industriellen Produktionsprozesse. Viele Anwendungen benötigen jedoch einen präzisen Druck im Mikrometermaßstab und eine deutlich höhere Druckgeschwindigkeit. Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben ein System entwickelt, mit dem sich in bisher noch nicht erreichter Geschwindigkeit hochpräzise, zentimetergroße Objekte mit submikrometergroßen Details drucken lassen. Dieses System präsentieren sie in einem Sonderband der Zeitschrift Advanced Functional Materials. (DOI: 10.1002/adfm.201907795).

Um nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Zuverlässigkeit ihres Aufbaus zu demonstrieren, haben die Forscherinnen und Forscher eine 60 Kubikmillimeter...

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lichtgetriebene Nanomotoren - Erfolgreich gekoppelt

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Warum Gesunde für Kranke so wichtig sind! – Vergleichsstudie geht Fibromyalgie-Syndrom auf den Grund

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kiss and Run: Wie Zellen ihre Bestandteile trennen und recyceln

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics