Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Partizipative Haushaltspolitik zwischen Anspruch und Wirklichkeit

29.01.2008
Terminhinweis: Difu-Seminar am 10. und 11. März 2008 in Berlin

Haushaltspolitische Auseinandersetzungen und deren Konsequenzen werden von den Bürgern überwiegend auf der kommunalen Ebene wahrgenommen. Die Schließung von Einrichtungen, die Beschaffenheit der Straßen oder etwa die Erhöhung von Gebühren und Abgaben gelten als Beispiele dafür, dass die Kommunen aufgrund der nach wie vor angespannten Finanzlage immer mehr Probleme haben, ihre Innovations-, Integrations- und Optimierungsfunktion für das Gemeinwesen zu erfüllen.

Seit über zehn Jahren wird daher mit Hinweis auf lateinamerikanische und neuseeländische Vorläufer auch in Deutschland und anderen europäischen Staaten unter dem Schlagwort "Bürgerhaushalt" versucht, den Bürger stärker an den kommunalen finanzpolitischen Entscheidungsprozessen zu beteiligen.

Die Befürworter dieses Konzepts halten es für ein hervorragendes Instrument zur Modernisierung der Verwaltung, Erneuerung der Demokratie und Stärkung der sozialen Gerechtigkeit. Skeptiker verweisen hingegen auf die Vielzahl bereits bestehender, aber häufig ungenutzter Beteiligungsmöglichkeiten, kritisieren den hohen organisatorischen Aufwand und bezweifeln, ob das Verfahren aufgrund seiner Komplexität auch in Großstädten erfolgreich angewendet werden kann. Im Seminar sollen daher Beispiele vorgestellt, Erfahrungen ausgetauscht, Erfolgsfaktoren herausgearbeitet, Vor- und Nachteile kontrovers diskutiert und Alternativen geprüft werden. Im Mittelpunkt der Erörterungen stehen dabei folgende Fragen:

+++ Wie kann die Beteiligung der Bürger an Entscheidungsprozessen von gesamtstädtischem Interesse verbessert werden?

+++ Welchen Nutzen haben Politik, Verwaltung und die Bürger selbst von der stärkeren Beteiligung?

+++ Welchen Sinn macht partizipative Haushaltspolitik in Zeiten der Haushaltskonsolidierung?

+++ Welche Konsequenzen hat der Übergang von der Kameralistik zur Doppik für die Legitimation von Bürgerhaushalten?

+++ Wie kann das Beteiligungsverfahren evaluiert werden?

Zielgruppen sind Verwaltungschefs, Fach- und Führungskräfte aus Kämmereien, Steuerungsdiensten und allen Verwaltungsbereichen sowie Ratsmitglieder.

Detailliertes Seminarprogramm/Information über Teilnahmegebühren und Anmeldemöglichkeiten:

www.difu.de/seminare/08haushaltspolitik.programm.shtml

Tagungsort
Ernst-Reuter-Haus, Straße des 17. Juni 112, 10623 Berlin
Seminarleitung
Dipl.-Volkswirt Rüdiger Knipp
Kurzinfo: Deutsches Institut für Urbanistik
Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu), Berlin, ist als größtes Stadtforschungsinstitut im deutsch-sprachigen Raum die Forschungs-, Fortbildungs- und Informationseinrichtung für Städte, Kommunalverbände und Planungsgemeinschaften. Ob Stadt- und Regionalentwicklung, Wirtschaftspolitik, Städtebau, Soziale Themen, Umwelt, Verkehr, Kultur, Recht, Verwaltungsthemen oder Kommunalfinanzen: Das 1973 gegründete unabhängige Institut bearbeitet ein umfangreiches Themenspektrum und beschäftigt sich auf wissenschaftlicher Ebene mit allen Aufgaben- und Problemstellungen, die die Kommunen heute und in Zukunft zu bewältigen haben. Rechtsträger ist der Verein für Kommunalwissenschaften e.V., der zur Sicherung und Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung durch Förderung der Kommunalwissenschaften gegründet wurde.
Deutsches Institut für Urbanistik (Difu), Berlin
Sybille Wenke-Thiem
Ltg. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Straße des 17. Juni 112
10623 Berlin
Telefon: 030/39001-209
Telefax: 030/39001-130
E-Mail: wenke-thiem@difu.de

Sybille Wenke-Thiem | idw
Weitere Informationen:
http://www.difu.de
http://www.kommunalweb.de
http://www.difu.de/seminare/08haushaltspolitik.programm.shtml

Weitere Berichte zu: Haushaltspolitik Kommunalwissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Forschungs-Knowhow für Unternehmen
07.05.2020 | Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

nachricht Live-Webinar: Aktuelle Therapiekonzepte bei Lymphomen plus COVID-19 Empfehlungen
22.04.2020 | Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Sensornetze aus Satelliten

In Würzburg werden vier Kleinst-Satelliten auf ihren Start vorbereitet. Sie sollen sich in einer Formation bewegen und weltweit erstmals ihre dreidimensionale Anordnung im Orbit selbstständig kontrollieren.

Wenn ein Gegenstand wie der Planet Erde komplett ohne tote Winkel erfasst werden soll, muss man ihn aus verschiedenen Richtungen ansehen und die...

Im Focus: New double-contrast technique picks up small tumors on MRI

Early detection of tumors is extremely important in treating cancer. A new technique developed by researchers at the University of California, Davis offers a significant advance in using magnetic resonance imaging to pick out even very small tumors from normal tissue. The work is published May 25 in the journal Nature Nanotechnology.

researchers at the University of California, Davis offers a significant advance in using magnetic resonance imaging to pick out even very small tumors from...

Im Focus: I-call – Wenn Mikroimplantate miteinander kommunizieren / Innovationstreiber Digitalisierung - »Smart Health«

Die Mikroelektronik als Schlüsseltechnologie ermöglicht zahlreiche Innovationen im Bereich der intelligenten Medizintechnik. Das vom Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT koordinierte BMBF-Verbundprojekt »I-call« realisiert erstmals ein Elektroniksystem zur ultraschallbasierten, sicheren und störresistenten Datenübertragung zwischen Implantaten im menschlichen Körper.

Wenn mikroelektronische Systeme für medizintechnische Anwendungen eingesetzt werden, müssen sie hohe Anforderungen hinsichtlich Biokompatibilität,...

Im Focus: I-call - When microimplants communicate with each other / Innovation driver digitization - "Smart Health“

Microelectronics as a key technology enables numerous innovations in the field of intelligent medical technology. The Fraunhofer Institute for Biomedical Engineering IBMT coordinates the BMBF cooperative project "I-call" realizing the first electronic system for ultrasound-based, safe and interference-resistant data transmission between implants in the human body.

When microelectronic systems are used for medical applications, they have to meet high requirements in terms of biocompatibility, reliability, energy...

Im Focus: Wenn aus theoretischer Chemie Praxis wird

Thomas Heine, Professor für Theoretische Chemie an der TU Dresden, hat 2019 zusammen mit seinem Team topologische 2D-Polymere vorhergesagt. Nur ein Jahr später konnten diese Materialien von einem italienischen Forscherteam synthetisiert und deren topologische Eigenschaften experimentell nachgewiesen werden. Für die renommierte Fachzeitschrift Nature Materials war das Anlass, Thomas Heine zu einem News and Views Artikel einzuladen, der in dieser Woche veröffentlicht wurde. Unter dem Titel "Making 2D Topological Polymers a reality" beschreibt Prof. Heine, wie aus seiner Theorie Praxis wurde.

Ultradünne Materialien sind als Bausteine für nanoelektronische Bauelemente der nächsten Generation äußerst interessant, da es viel einfacher ist, Schaltungen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Klare Sicht – Projekt zur sichereren Laserbehandlung von Floatern gestartet

26.05.2020 | Medizin Gesundheit

Blutgefässe einfacher und präziser sichtbar machen

26.05.2020 | Biowissenschaften Chemie

Max-Planck-Forscher entwickeln "ultimativen Zellsortierer"

26.05.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics