Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Barrierefreie Mobilität

02.03.2010
Einladung zum Workshop "Barrierefreie Mobilität - TransferNetzwerk" der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft an der TU Berlin am 4. März 2010 / Vorstellung eines Projektes zur Expo in Shanghai im Juni 2010

Barrierefreie Mobilität wird vor dem Hintergrund des demographischen Wandels für unsere Gesellschaft immer wichtiger. Einerseits sichert sie die selbstbestimmte Lebensweise für einen immer größer werdenden Personenkreis und andererseits wird für alle Nutzergruppen der Komfort erhöht. Deshalb wird die Nachfrage nach barrierefreien Produkten und Dienstleistungen steigen, nicht zuletzt auch aufgrund neuer gesetzlicher Bestimmungen.

Im "Transfernetzwerk easy.going", welches im Rahmen des Innovationswettbewerbes "Wissenschaft trifft Wirtschaft" vom Bundesbeauftragten für die neuen Bundesländer gefördert wird, arbeiten Akteure aus der Wissenschaft gemeinsam mit kleinen und mittelständischen Unternehmen in der Region Berlin-Brandenburg an innovativen Lösungen für barrierefreie Mobilität. Das "Transfernetzwerk easy.going" wird geleitet von Prof. Dr.-Ing. Christine Ahrend vom Fachgebiet Integrierte Verkehrsplanung im Institut für Land- und Seeverkehr der TU Berlin. Beteiligt sind außerdem das "Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST", das "IAS Institut für Arbeits- und Sozialhygiene Stiftung" sowie der "Forschungs- und Anwen-dungsverbund Verkehrssystemtechnik (FAV) Berlin der TSB Innovationsagentur Berlin GmbH".

Am 4. März 2010 findet in der Technischen Universität Berlin ein Workshop der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft e. V. Berlin-Brandenburg (DVWG) statt, auf dem erste Projektergebnisse dieser Zusammenarbeit präsentiert werden.

Zum einen handelt es sich um innovative Liftlösungen für Fernverkehrszüge, zum anderen um barrierefreie Informationslösungen im Verkehr. Außerdem können in einem Selbsterfahrungsparcours Mobilitätseinschränkungen hautnah erlebt werden.

Darüber hinaus wird das Projekt der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Close Your Eyes and See vorgestellt, das Berlin im Rahmen einer zweiwöchigen Ausstellung ab dem 4. Juni 2010 auf der Expo in Shanghai präsentiert.

Hierbei können sich die Besucherinnen und Besucher im Dunkeln Berlin mit seinen charakteristischen Bauten wie dem Brandenburger Tor und dem Fernsehturm am Alex ertasten. Diese Ausstellung wurde von Burkhard Lüdtke, der im Fachgebiet "Model + Design" der TU Berlin tätig ist, entwickelt und entworfen.

Wir möchten Sie hiermit herzlich zu dem Workshop einladen.

Zeit: am Donnerstag, dem 4. März 2010, 16.00 bis ca. 19.30 Uhr

Ort: TU Berlin, Hauptgebäude, Straße des 17. Juni, Raum H 3005, 10623 Berlin

Mehr Informationen zum Thema barrierefreier Mobilität sowie das vollständige Programm des Workshops finden Sie unter:

www.easy.going-network.de

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Dr. Katrin Dziekan, Fachgebiet Integrierte Verkehrsplanung im Institut für Land- und Seeverkehr der TU Berlin, Tel.: 030/314-78770, E-Mail: easy.going@verkehrsplanung.tu-berlin.de

Dr. Kristina R. Zerges | idw
Weitere Informationen:
http://www.easy.going-network.de
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/?id=4608

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Diagnose an Schaltanlagen und Transformatoren
14.12.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Hochvoltstecker und die Zukunft der E-mobilität
14.12.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: New megalibrary approach proves useful for the rapid discovery of new materials

Northwestern discovery tool is thousands of times faster than conventional screening methods

Different eras of civilization are defined by the discovery of new materials, as new materials drive new capabilities. And yet, identifying the best material...

Im Focus: Wie Bakterien ein Antibiotikum ausschalten

Forscher des HZI und HIPS haben entdeckt, dass resistente Bakterien den Wirkstoff Albicidin mithilfe eines massenhaft gebildeten Proteins einfangen und inaktivieren

Gegen die immer häufiger auftauchenden multiresistenten Keime verlieren gängige Antibiotika zunehmend ihre Wirkung. Viele Bakterien haben natürlicherweise...

Im Focus: How bacteria turn off an antibiotic

Researchers from the HZI and the HIPS discovered that resistant bacteria scavenge and inactivate the agent albicidin using a protein, which they produce in large amounts

Many common antibiotics are increasingly losing their effectiveness against multi-resistant pathogens, which are becoming ever more prevalent. Bacteria use...

Im Focus: Wenn sich Atome zu nahe kommen

„Dass ich erkenne, was die Welt im Innersten zusammenhält“ - dieses Faust’sche Streben ist durch die Rasterkraftmikroskopie möglich geworden. Bei dieser Mikroskopiemethode wird eine Oberfläche durch mechanisches Abtasten abgebildet. Der Abtastsensor besteht aus einem Federbalken mit einer atomar scharfen Spitze. Der Federbalken wird in eine Schwingung mit konstanter Amplitude versetzt und Frequenzänderungen der Schwingung erlauben es, kleinste Kräfte im Piko-Newtonbereich zu messen. Ein Newton beträgt zum Beispiel die Gewichtskraft einer Tafel Schokolade, und ein Piko-Newton ist ein Millionstel eines Millionstels eines Newtons.

Da die Kräfte nicht direkt gemessen werden können, sondern durch die sogenannte Kraftspektroskopie über den Umweg einer Frequenzverschiebung bestimmt werden,...

Im Focus: Datenspeicherung mit einzelnen Molekülen

Forschende der Universität Basel berichten von einer neuen Methode, bei der sich der Aggregatzustand weniger Atome oder Moleküle innerhalb eines Netzwerks gezielt steuern lässt. Sie basiert auf der spontanen Selbstorganisation von Molekülen zu ausgedehnten Netzwerken mit Poren von etwa einem Nanometer Grösse. Im Wissenschaftsmagazin «small» berichten die Physikerinnen und Physiker von den Untersuchungen, die für die Entwicklung neuer Speichermedien von besonderer Bedeutung sein können.

Weltweit laufen Bestrebungen, Datenspeicher immer weiter zu verkleinern, um so auf kleinstem Raum eine möglichst hohe Speicherkapazität zu erreichen. Bei fast...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Natürliche Nanofasern aus Zellulose

19.12.2018 | Biowissenschaften Chemie

Studie zu Mikroben-DNA: Künstliche Intelligenz hilft, die Umwelt zu überwachen

19.12.2018 | Studien Analysen

Stoffwechsel-Innovation in der Evolution von E. coli entstand durch eine einzige Genübertragung

19.12.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics