Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Anders, aber wie? Kommunale Serviceleistungen im Wandel

15.03.2010
Difu-Seminar
Terminhinweis: 18.-19. Mai 2010, Stuttgart

Die zu erwartenden Veränderungen vor allem demographischer, technologischer, gesellschaftlicher, finanzieller und ökonomischer Rahmenbedingungen zwingen die Städte und Gemeinden stärker als bisher zu vorausschauendem Handeln.

Dabei gilt es nicht nur zu klären, wie sich die Rahmenbedingungen der Erstellung öffentlicher Leistungs- und Serviceangebote mittelfristig entwickeln, sondern auch, wie die Städte angesichts der zu erwartenden Veränderungen aufgestellt sein müssen und welche konkreten Schritte dazu bereits heute einzuleiten sind.

Neben den Unsicherheiten, die Zukunftsprognosen regelmäßig in sich bergen, stehen die Kommunen dabei auch vor ganz praktischen Problemen. So macht es vor allem die Vielzahl an unterschiedlichen Dienstleistungen und anderen Angeboten der Verwaltungen schwierig, konkrete Aussagen über die zu erwartenden Auswirkungen zu formulieren und daraus die erforderlichen Handlungen abzuleiten. Im Rahmen der Studie ServiceStadt Berlin 2016 hat das Difu hierfür einen auch auf andere Kommunen übertragbaren methodischen Ansatz entwickelt. Das Seminar soll deshalb neben der Beschäftigung mit den relevanten Rahmenbedingungen und deren zu erwartenden Veränderungen insbesondere auch Raum für die Diskussion von Lösungsansätzen in einzelnen Kommunen bieten.

Diskutiert werden dabei u.a. folgende Fragen:

Welche Rahmenbedingungen beeinflussen kommunales Handeln?
+++Welche Entwicklungen sind zu beobachten und welche Auswirkungen ergeben sich daraus?
+++Wir reagieren die Kommunen bisher auf die sich abzeichnenden Herausforderungen der Zukunft?
+++Welche Möglichkeiten bieten sich zur systematischen Analyse und strukturierten Erarbeitung handlungsleitender Strategien an?

+++Welche Erfahrungen gibt es in der Verwaltungspraxis, insbesondere mit ganzheitlichen Ansätzen?

Teilnehmerkreis: Mitglieder der Verwaltungsführung, Fach-und Führungskräfte aus Bürgerämtern, allen Fachabteilungen und den Servicebereichen Personal, Finanzen und Organisation sowie Ratsmitglieder

Programm/Konditionen:
http://www.difu.de/seminare/10_anders_aber_wie.programm.pdf
Leitung: Dipl.-Volkswirt Rüdiger Knipp, Dipl.-Kfm. (FH) Stefan Schneider
Ansprechpartner/-in:
Sylvia Bertz
Deutsches Institut für Urbanistik GmbH
Zimmerstr. 13-15, 10969 Berlin
Telefon: 030/39001-258, Telefax: 030/39001-268, bertz@difu.de
Veranstalter: Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)
Kurzinfo: Deutsches Institut für Urbanistik
Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu), Berlin, ist als größtes Stadtforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum die Forschungs-, Fortbildungs- und Informationseinrichtung für Städte, Kommunalverbände und Planungsgemeinschaften. Ob Stadt- und Regionalentwicklung, Wirtschaftspolitik, Städtebau, Soziale Themen, Umwelt, Verkehr, Kultur, Recht, Verwaltungsthemen oder Kommunalfinanzen: Das 1973 gegründete unabhängige Institut bearbeitet ein umfangreiches Themenspektrum und beschäftigt sich auf wissenschaftlicher Ebene mit allen Aufgaben- und Problemstellungen, die die Kommunen heute und in Zukunft zu bewältigen haben. Der Verein für Kommunalwissenschaften e.V. (VfK) ist alleiniger Gesellschafter des in der Form einer gemeinnützigen GmbH geführten Forschungsinstituts.

Sybille Wenke-Thiem | idw
Weitere Informationen:
http://www.difu.de/seminare
http://www.difu.de/seminare/10_anders_aber_wie.programm.pdf

Weitere Berichte zu: Difu Serviceleistung Urbanistik Verwaltungspraxis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Effizienter Heizen und Kühlen mit Salzlösung
12.11.2018 | Technische Universität Berlin

nachricht Internationaler Workshop am Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme - November 2018
01.11.2018 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Gen-Radiergummi: Neuer Behandlungsansatz bei chronischen Erkrankungen

19.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit maschinellen Lernverfahren Anomalien frühzeitig erkennen und Schäden vermeiden

19.11.2018 | Informationstechnologie

Neuer Stall ermöglicht innovative Forschung für tiergerechte Haltungssysteme

19.11.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics