Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hoch hinaus - mit der Astronomie zum Merkur und anderen Planeten

Die Entdeckung fremder Welten und Planeten gehört schon immer zu den Bedürfnissen der Menschen - mit der Astronomie und dem Besuch auf fremden Planeten hat sie einen Höhepunkt erreicht.

Die Astronomie ermöglicht es, dem Entdeckungs- und Erobererdrang vieler Wissenschaftler auf anderen Planeten und außerhalb der Erde neue Dimensionen zu eröffnen. Dank ihr können Planeten wie der Merkur nicht nur von der Erde aus betrachtet werden, sie ermöglicht es auch, immer wieder neue, fremde Planeten und Galaxien zu entdecken. Dank der Astronomie können auch bzgl. der Exploration des Merkur immer wieder Fortschritte gemacht werden. Welche Fortschritte die Astronomie generell - und im Speziellen zur Erschließung des Planeten Merkur macht, das können Interessierte immer wieder in neuen Artikel und wissenschaftlichen Berichten zur Astronomie, zum Merkur und auch zu anderen Planeten und Galaxien bei innovations-report.de nachlesen.

Wissenschaftlicher Blick zum Merkur

Innovations-report umfasst eine umfangreiche Astronomie-Datenbank, die reichlich mit Artikeln und Fachberichten zu allen Themen der Wissenschaft, der Forschung und deren Innovationen gefüllt ist. So zählt natürlich auch ein umfangreiches Kontingent an Texten zur Physik und Astronomie zum Angebot. Egal, welche Errungenschaften die Astronomie verbuchen konnte, welche Planeten neu entdeckt wurden oder wie weit der Forschritt im Bezug zur Reise zum Merkur ist, bei innovations-report findet man alle neusten Ergebnisse aus zahlreichen unabhängigen wissenschaftlichen Quellen zum Thema \"Merkur\", \"Planet\" oder zur Astronomie im Allgemeinen auf einen Blick.

Astronomie im Verbund

Nicht nur zu den technischen Fortschritten der Astronomie, sondern auch zu Erkenntnissen und Denkansätzen anderer Disziplinen, wie etwa der Philosophie, die sich mit den Inhalten und Ansätzen der Astronomie und den geplanten Reisen zu fernen Planeten wie etwa dem Merkur, beschäftigen, finden Interessierte bei innovations-report.de die entsprechenden Texte und Quellen. Von grundlegenden Fragen wie etwa \"Wie weit ist der Merkur von der Erde entfernt?\" bis hin zum Fachwissen bezüglich der Beschaffenheit des Merkur und anderen Planeten umfasst die Datenbank allerlei Informationen und Artikel, die frei eingesehen werden können. Der Weg zu den verschiedenen Planeten, seien das Mars, Pluto oder Merkur, ist nicht zwingend Lichtjahre weit entfernt. Ein Besuch auf innovations-report führt die Leser in ferne Astronomie-Welten, zu fremden Planeten und Galaxien, zum Merkur und Merkurs Verwandten, durch die Milchstraße, in schwarze Löcher, oder einfach gesagt: in alle Tiefen und Weiten der Astronomie.

Wie schwer ist der Merkur?

Das Gewicht von Planeten, wie etwa dem Merkur, zu bestimmen, das scheint ein schwieriges Unterfangen zu sein, hebt man einen Planet - weder Merkur noch andere - schließlich nicht einfach so auf die Waage. Doch auch solche Aspekte zählen zu den Inhalten der Astronomie. Spannende Einblicke in die Welt der Astronomie, des Merkur und der anderen Planeten erhalten Leser bei innovations-report.de, denn hier findet man unter anderem auch Berichte darüber, wie die Forscher der Astronomie es anstellen, das Gewicht und die Masse des Merkur oder anderer Planeten zu berechnen. Astronomie ist keine Träumerei, sondern viel mehr der Umgang mit physikalischen Methoden und Strategien. Die Distanz zu den Planeten stellt dabei immer wieder eine Herausforderung für die Forscher dar. Wie diese diese Herausforderungen meistern, welche Erkenntnisse sie über Merkur und Co. gewonnen haben und welche Fortschritte die Reisen zu verschiedenen Planeten machen, das erfahren Astronomie-Interessierte im innovations-report.

Physik Astronomie

Von grundlegenden Gesetzen der Natur, ihre elementaren Bausteine und deren Wechselwirkungen, den Eigenschaften und dem Verhalten von Materie über Felder in Raum und Zeit bis hin zur Struktur von Raum und Zeit selbst.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Astrophysik, Lasertechnologie, Kernphysik, Quantenphysik, Nanotechnologie, Teilchenphysik, Festkörperphysik, Mars, Venus, und Hubble.

News zu Physik Astronomie:

Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Ein Turbolader für den Superrechner JUWELS

Der Jülicher Supercomputer JUWELS bekommt einen großen Bruder,wie das Forschungszentrum Jülich, Atos und ParTec vereinbart haben. Das mit mehreren Tausend Grafikprozessoren bestückte Booster-Modul ist für extreme Rechenleistungen und für Aufgaben der Künstlichen Intelligenz ausgelegt. Es wird als deutsch-französisches Projekt gemeinsam mit den Unternehmen NVIDIA und Mellanox im Co-Design-Verfahren konzipiert. Mit dem Start des Boosters im Jahr 2020 wird die Rechenleistung von JUWELS von aktuell 12 auf über 70 Petaflops erhöht. Dies entspricht 70 Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde oder der Leistung von über 300.000 modernen PCs – schneller rechnet derzeit keiner in Europa.

Der „Jülich Wizard for European Leadership Science“, kurz JUWELS, folgt dem neuartigen Prinzip der in Jülich entwickelten modularen Supercomputing-Architektur....

15.11.2019 | nachricht Nachricht

A one-way street for light

Light can be directed in different directions, usually also back the same way. Physicists from the University of Bonn and the University of Cologne have however succeeded in creating a new one-way street for light. They cool photons down to a Bose-Einstein condensate, which causes the light to collect in optical “valleys” from which it can no longer return. The findings from basic research could also be of interest for the quantum communication of the future. The renowned journal "Science" now presents the results.

A light beam is usually divided by being directed onto a partially reflecting mirror: Part of the light is then reflected back to create the mirror image. The...

15.11.2019 | nachricht Nachricht

Lichtimpulse mit wenigen optischen Zyklen durchbrechen die 300 W-Barriere

Ein Team unter der Leitung von Forschern des Max-Born-Instituts für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI), des Laser-Laboratoriums Göttingen (LLG) und der Active Fiber Systems (AFS) hat Multi-Millijoule-3-Zyklen-Impulse mit einer durchschnittlichen Leistung von 318 W erzeugt. Diese Ergebnisse stellen einen wichtigen Meilenstein in der Lasertechnologie dar und ebnen den Weg für industrielle Anwendungen. Der Bericht erschien in „Optica“ als Memorandum.

Extrem kurze Lichtimpulse mit nur wenigen Schwingungen des elektromagnetischen Feldes gehören zu den schnellsten Ereignissen, die die Menschheit je erzeugt...

14.11.2019 | nachricht Nachricht

TU Graz researchers develop new 3D printing for the direct production of nanostructures

A team from Graz University of Technology succeeded in using the FEBID method to produce complex 3D-printed nano-components for the first time without additional support structures.

In the nanometer range, complex, free-standing 3D architectures are very difficult to produce in a single step due to the required precision. In the Christian...

14.11.2019 | nachricht Nachricht

Massive photons in an artificial magnetic field

An international research collaboration from Poland, the UK and Russia has created a two-dimensional system - a thin optical cavity filled with liquid crystal - in which they trapped photons. As the properties of the cavity were modified by an external voltage, the photons behaved like massive quasiparticles endowed with a magnetic moment, called "spin", under the influence of an artificial magnetic field. The research has been published in Science on Friday, 8 November 2019.

The world around us has one temporal and three spatial dimensions. Physicists studying condensed matter have long been dealing with systems of lower...

14.11.2019 | nachricht Nachricht

Ferne Welten unter vielen Sonnen

Der Jenaer Astrophysiker Dr. Markus Mugrauer hat zahlreiche neue Mehrfachsternsysteme entdeckt und charakterisiert, in denen Exoplaneten vorkommen. Mithilfe von Beobachtungsdaten des Weltraumteleskops Gaia suchte er 1.300 bekannte Planetenmuttersterne nach Begleitsternen ab. Dabei fand er heraus, dass nur etwa 15 Prozent dieser Sterne mindestens einen Begleitstern haben. Dieser geringe Wert bestätigt Annahmen, denen zufolge der Einfluss mehrerer Sterne den Entstehungsprozess von Planeten stört.

Ist unsere Erde der einzige bewohnte Planet im Universum? Oder gibt es irgendwo da draußen vielleicht noch weitere lebensfreundliche Orte – und wenn ja, wie...

14.11.2019 | nachricht Nachricht

A new approach to the hunt for dark matter

Researchers now harnessing antimatter in their search for dark matter

A study that takes a novel approach to the search for dark matter has been performed by the BASE Collaboration at CERN working together with a team at the...

14.11.2019 | nachricht Nachricht

TU Graz-Forschende entwickeln neuen 3D-Druck zur direkten Fertigung von Nanostrukturen

Einem Team der TU Graz ist es gelungen, mithilfe der FEBID-Methode erstmals komplexe 3D-gedruckte Nano-Bauteile ohne zusätzliche Stützstrukturen zu fertigen.

Im Nanometerbereich sind komplexe, freistehende 3D-Architekturen durch die erforderliche Präzision sehr schwer herstellbar. Im Christian Doppler Labor für...

14.11.2019 | nachricht Nachricht

Magnetic tuning at the nanoscale

Deploying the helium-ion microscope at the HZDR to manipulate nanoscale material properties.

In collaboration with colleagues from the Leibniz Institute for Solid State and Materials Research Dresden (IFW) and the University of Glasgow, physicists from...

13.11.2019 | nachricht Nachricht

At future Mars landing spot, scientists spy mineral that could preserve signs of past life

Next year, NASA plans to launch a new Mars rover to search for signs of ancient life on the Red Planet. A new study shows that the rover's Jezero crater landing site is home to deposits of hydrated silica, a mineral that just happens to be particularly good at preserving biosignatures.

"Using a technique we developed that helps us find rare, hard-to-detect mineral phases in data taken from orbiting spacecraft, we found two outcrops of...

13.11.2019 | nachricht Nachricht
Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende