Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit einzigartiges Datenzentrum für kosmologische Simulationen gestartet

16.06.2017

Wissenschaftler des Exzellenzclusters Universe an der Ludwig-Maximilians-Universität München haben mit „Cosmowebportal“ ein weltweit einzigartiges Datenzentrum für kosmologische Simulationen am Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) der Bayerischen Akademie der Wissenschaften eingerichtet. Es stehen die vollständigen Ergebnisse verschiedener großer kosmologischer hydro-dynamischer Simulationen zur Verfügung, deren Datenvolumen typischerweise mehrere Hundert Terabyte übersteigt. Wissenschaftler weltweit können über eine Webschnittstelle interaktiv diese komplexen Simulationen erkunden und direkt auf die Ergebnisse zugreifen.

Mit den heutigen Teleskopen können wir in unserem Universum Galaxien und Galaxienhaufen und ihre Verteilung entlang eines unsichtbaren kosmischen Netzes beobachten. Aus der exakten Vermessung der kosmischen Hintergrundstrahlung durch das Weltraumteleskop Planck und vielen anderen Messungen, etwa durch das Weltraumteleskop Hubble, konnten die Wissenschaftler ein präzises Modell unseres Universums entwickeln. Wie sich diese Strukturen aus der Verteilung der Materie im frühen Universum bilden konnten, ist bislang jedoch noch wenig erforscht.


Visualisierungen der simulierten Verteilungen von Gas und Sternen im Universum aus Datensätzen, die über „Cosmowebportal“ zur Verfügung gestellt werden

P. Baintner u. H. Brüchle, LRZ

Um diese Frage zu klären, arbeiten theoretische Astrophysiker mit kosmologischen, hydrodynamischen Simulationen. Sie stecken ihre Hypothesen über das junge Universum in mathematische Modelle, welche die zugrundeliegenden komplexen physikalischen Prozesse beschreiben, und lassen diese auf Höchstleistungsrechnern laufen, um die Entwicklung des Universums über Milliarden von Jahren nachzubilden. Wenn ihre Annahmen richtig sind, müssen die Simulationen mit den aktuellen astronomischen Beobachtungen und Erkenntnissen übereinstimmen.

Astrophysiker um Dr. Klaus Dolag vom Exzellenzclusters Universe an der Ludwig-Maximilians Universität haben nun in enger Zusammenarbeit mit dem LRZ das „Cosmowebportal“ eröffnet, ein weltweit einzigartiges Datenzentrum für kosmologische Simulationen. Wissenschaftler haben hier unter anderem Zugriff auf die Ergebnisse der weltweit umfangreichsten kosmologischen hydrodynamischen Simulationen, Magneticum Pathfinder, die ebenfalls von dem Team um Klaus Dolag entwickelt und am LRZ durchgeführt wurden.

Die vollständigen Simulationen liegen am LRZ in Garching auf einem Datenspeicher für große Datenmengen, der am Höchstleistungsrechner SuperMUC angeschlossen ist. Über eine Webschnittstelle können interessierte Wissenschaftler zum Beispiel aus den Rohsimulationsdaten Objekte auswählen, weiterbearbeiten und sogar virtuelle Beobachtungen durch existierende oder zukünftige Weltraumteleskope erstellen lassen.

„Große astronomische Projekte wie das Weltraumteleskop Euclid oder eRosita, die in den nächsten Jahren starten sollen, werden sowohl große Gebiete des Universums beobachten, als auch weiteren Aufschluss über die Entstehung der ersten Strukturen des Universums geben, so dass die Bedeutung von kosmologischen hydrodynamischen Simulationen in der Zukunft weiter zunehmen wird“, sagt Dr. Klaus Dolag. „Ein Datenzentrum, das diese Simulationen bündelt und zur Verfügung stellt, ist daher eine wichtige Einrichtung für Wissenschaftler, die auf diesem Gebiet arbeiten.“

Neben Klaus Dolag und Antonio Ragagnin, Erstautor der Veröffentlichung, waren an dem Projekt Wissenschaftler von folgenden Einrichtungen beteiligt: Rechenzentrum C2PAP des Exellenzclusters Universe, LRZ, Universität Triest, INAF-Osservatorio Astronomico di Trieste und Rechenzentrum Garching der Max-Planck-Gesellschaft.

Weitere Informationen:
http://c2papcosmosim.lrz.de/
www.magneticum.org

Youtube-Link:
https://www.youtube.com/watch?v=-4U4y_kwzzw

Originalpublikation:
Ragagnin et al.: „A web portal for hydrodynamical, cosmological simulations”, Astronomy and Computing, Vol. 20, July 2017; online 6 June 2017,
DOI: 10.1016/j.ascom.2017.05.001
http://dx.doi.org/10.1016/j.ascom.2017.05.001

Ansprechpartner:
PD Dr. Klaus Dolag
Universitäts-Sternwarte der Ludwig-Maximilians-Universität München
Exzellenzcluster Universe
Scheinerstraße 1, München
Tel.: 089 2180 5994
E-Mail: dolag@usm.lmu.de

Dr. Nicolay J. Hammer
Leibniz-Rechenzentrum (LRZ)
der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Boltzmannstraße 1, 85748 Garching bei München
Tel.: 089 35831 8072
E-Mail: nicolay.hammer@lrz.de

Bildunterschrift/Bilderklärung: Visualisierungen der simulierten Verteilungen von Gas und Sternen im Universum aus Datensätzen, die über „Cosmowebportal“ zur Verfügung gestellt werden: Der Würfel stellt einen Raumausschnitt des Universums dar (mehr als 300 Millionen Lichtjahre), die hellen Flecken auf den Seitenflächen zeigen Galaxien und Galaxienhaufen entlang des kosmischen Netzes. Die beiden ersten Scheiben zoomen auf den zentralen Galaxienhaufen, die dritte Scheibe (ganz rechts) demonstriert, wie eine Beobachtung des Ausschnitts mit einem Röntgenteleskop aussehen würde (“virtuelles Teleskop”).

Weitere Informationen:

http://c2papcosmosim.lrz.de/
http://www.magneticum.org

Petra Riedel | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Galaxienhaufen LRZ Röntgenteleskop Simulationen Universe Weltraumteleskop

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Klassisches Doppelspalt-Experiment in neuem Licht
21.01.2019 | Universität zu Köln

nachricht Neue Erkenntnisse über magnetische Quanteneffekte in Festkörpern
21.01.2019 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zweigesichtige Stammzellen produzieren Holz und Bast

Heidelberger Forscher untersuchen einen der wichtigsten Wachstumsprozesse auf der Erde

Für einen der wichtigsten Wachstumsprozesse auf der Erde – die Holzbildung – sind sogenannte zweigesichtige Stammzellen verantwortlich: Sie bilden nicht nur...

Im Focus: Bifacial Stem Cells Produce Wood and Bast

Heidelberg researchers study one of the most important growth processes on Earth

So-called bifacial stem cells are responsible for one of the most critical growth processes on Earth – the formation of wood.

Im Focus: Energizing the immune system to eat cancer

Abramson Cancer Center study identifies method of priming macrophages to boost anti-tumor response

Immune cells called macrophages are supposed to serve and protect, but cancer has found ways to put them to sleep. Now researchers at the Abramson Cancer...

Im Focus: Klassisches Doppelspalt-Experiment in neuem Licht

Internationale Forschergruppe entwickelt neue Röntgenspektroskopie-Methode basierend auf dem klassischen Doppelspalt-Experiment, um neue Erkenntnisse über die physikalischen Eigenschaften von Festkörpern zu gewinnen.

Einem internationalen Forscherteam unter Führung von Physikern des Sonderforschungsbereichs 1238 der Universität zu Köln ist es gelungen, eine neue Variante...

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Führende Röntgen- und Nanoforscher treffen sich in Hamburg

22.01.2019 | Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zweigesichtige Stammzellen produzieren Holz und Bast

22.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Wie tickt die rote Königin?

22.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Digitaler Denker: Argument-Suchmaschine hilft bei der Meinungsbildung

22.01.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics