Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von Hannover auf Weltreise und zum Mars: LZH liefert Laser für ExoMars 2020 aus

21.11.2017

In drei Jahren soll sich die Rakete der europäisch-russischen ExoMars 2020 Mission mit Rover und Ober-flächenplattform auf ihren neunmonatigen Weg zum Mars machen. Das Flugmodell des MOMA-Lasers hat das erste Etappenziel erreicht: Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat den Laserkopf an das NASA Goddard Space Flight Center, USA, ausgeliefert.

Ein Hauptziel der ExoMars-Mission ist, nach früherem oder gegenwärtigem Leben auf dem erdähnlichen Planeten zu suchen. Eines der zentralen analytischen Instrumente des EXOMARS-Rovers ist der „Mars Organic Molecule Analyser“, kurz MOMA.


Kleiner Laser auf großer Reise. Der vom LZH entwickelte Laser wird im Rover der Exo-Mars 2020 Mission bei der Suche nach Leben auf dem Mars eingesetzt.

Grafik: ESA


Aufwendige und enge Kabelführung: Der MOMA-Laser ohne Laserhülle auf der Austrittsseite

Foto: LZH

Dieses wird unter Führung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS), Göttingen, mit weiteren Partnern entwickelt. Das nun an das NASA Goddard Space Flight Center ausgelieferte Flugmodell des MOMA-Lasers ist Teil des dort entwickelten Laserdesorptions-Massenspektrometers (LD-MS). Auf dem Mars kann es organische Materie identifizieren und analysieren. Organische Moleküle in den vor Ort genommenen Bodenproben könnten Hinweise auf mögliche Formen von Leben geben.

Klein, leicht und robust

Den für die Untersuchungen benötigten diodengepumpten Festkörperlaserkopf im UV-Spektralbereich hat das LZH in den letzten Jahren entwickelt. Der Laser hat eine Emissionswellenlänge von 266 nm und eine einstellbare Laserpulsenergie von bis zu 130 µJ. Das besondere an ihm sind aber vor allem Gewicht, Größe und seine Robustheit. Mit einer Länge von circa 20 cm bringt er nur etwa 220 g auf die Waage.

Zudem muss der Laserkopf einiges aushalten, um unbeschadet seinen Dienst auf dem Mars anzutreten: zum einen mechanische Erschütterungen bei Start der Rakete und Landung auf dem Mars sowie die dort vorherrschenden großen Temperaturunterschiede.

Zum anderen müssen die verwendeten Laseroptiken sowohl der UV-Strahlung des Lasers als auch der ionisierenden kosmischen Strahlung widerstehen. Die Optiken wurden dafür von der Laseroptik GmbH mit weltraumfähigen optischen Beschichtungen versehen und am LZH qualifiziert.

Optimal an raue Bedingungen angepasst

„Der Laser ist optimal an die rauen Umweltbedingungen im Weltraum und seine Aufgabe auf dem Mars angepasst“, erläutert Dr. Peter Weßels, Leiter der Gruppe Solid-State Lasers am LZH. „Wir verwenden einen passiv gütegeschalteten Nd:YAG Oszillator, der über eine optische Faser longitudinal gepumpt wird. Das infrarote Licht des Oszillators wird mit Hilfe nichtlinearer Kristalle in ultraviolette Strahlung umgewandelt. Eine Temperaturregelung soll die Funktion auch bei wechselnder Umgebungstemperatur sicherstellen und erlaubt ebenfalls, die Ausgangspulsenergie variabel einzustellen.“

Vor Auslieferung des Flugmodells an die NASA wurde der Laserkopf beim MPS gründlich getestet. Derzeit wird er am Goddard Space Flight Center vor Ort in das Massenspektrometer (MS) integriert und wiederum getestet. Anschließend muss er zusammen mit dem MS der NASA erneut Umwelttests bestehen, bevor er dann wieder in Europa in den Rover integriert wird.

Gefördert wird das Projekt von der Raumfahrt-Agentur des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages unter den Förderkennzeichen 50QX1002 und 50QX1402.

Melanie Gauch | Laser Zentrum Hannover e.V.
Weitere Informationen:
http://www.lzh.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Klassisches Doppelspalt-Experiment in neuem Licht
21.01.2019 | Universität zu Köln

nachricht Neue Erkenntnisse über magnetische Quanteneffekte in Festkörpern
21.01.2019 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Energizing the immune system to eat cancer

Abramson Cancer Center study identifies method of priming macrophages to boost anti-tumor response

Immune cells called macrophages are supposed to serve and protect, but cancer has found ways to put them to sleep. Now researchers at the Abramson Cancer...

Im Focus: Klassisches Doppelspalt-Experiment in neuem Licht

Internationale Forschergruppe entwickelt neue Röntgenspektroskopie-Methode basierend auf dem klassischen Doppelspalt-Experiment, um neue Erkenntnisse über die physikalischen Eigenschaften von Festkörpern zu gewinnen.

Einem internationalen Forscherteam unter Führung von Physikern des Sonderforschungsbereichs 1238 der Universität zu Köln ist es gelungen, eine neue Variante...

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Führende Röntgen- und Nanoforscher treffen sich in Hamburg

22.01.2019 | Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Brandschutz aus Altpapier

22.01.2019 | Materialwissenschaften

Verlauf von Alzheimer zeichnet sich schon frühzeitig im Blut ab

22.01.2019 | Medizin Gesundheit

Neu entdecktes Blutgefäßsystem in Knochen

22.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics