Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationales Forscherteam entdeckt kohärenten Lichtverstärkungsprozess in Laser-angeregtem Glas

25.09.2017

Einem internationalen Forschungsteam von Physikern der Universität Kassel und der Universität Århus ist es gelungen, ultrakurze Laserpulse in einem zuvor laserangeregten Glas zu verstärken. Das ist überraschend, weil ein bislang unbekanntes Verhalten von Photonen zugrunde liegt, und erweitert das Verständnis von Licht-Materie-Wechselwirkung.

Dabei ist diese Verstärkung, ähnlich wie in einem klassischen Laser, kohärent und gerichtet. Der „Lichtverstärkung in angeregten Dielektrika“ - kurz LADIE - getaufte Effekt basiert auf einem mehrstufigen Prozess, den die Physiker mithilfe von theoretischen Modellierungen verstehen und reproduzieren konnten. Die Ergebnisse veröffentlichte das renommierte Fachjournal Nature Physics jetzt online.


Grafik: Uni Kassel

Wird ein transparentes, dielektrisches Material wie Wasser oder Glas mit sichtbarem oder infrarotem Licht bestrahlt, so tritt das Licht ohne Absorption hindurch. Dies ändert sich jedoch abrupt, wenn ultrakurze Laserpulse im Femtosekunden-Bereich (Billiardstel Sekunden) verwendet werden:

Durch die extrem hohen Intensitäten, die diese kurzen Laserpulse haben, können verschiedene Wechselwirkungsmechanismen einen Übergang vom transparenten in einen metallischen Zustand bewirken. Hierbei spielen bewegliche Elektronen, ähnlich wie in einem Metall, eine signifikante Rolle in der Beeinflussung der optischen Eigenschaften.

Dementsprechend haben sich Anrege-Abfrage-Experimente (engl. „Pump-Probe“) mit zwei zeitlich verzögerten Laserpulsen als eine sehr nützliche Methode bewährt, um die Wechselwirkung zwischen transparenten Materialien und Laserpulsen zu untersuchen.

In der Tat demonstrieren viele dieser Experimente, dass kurz nach der Laseranregung des Materials die Absorption und Reflektion durch die Erzeugung sehr vieler freier Elektronen zunimmt und so dem dielektrischen Material kurzlebige metallische Eigenschaften verleiht.

Forscher des Fachgebiets Experimentalphysik III der Universität Kassel unter Leitung von Prof. Dr. Thomas Baumert, in Kooperation mit Physikern der Universität Århus in Dänemark, haben kürzlich ein ähnliches Experiment mit laser-angeregtem Saphirglas durchgeführt. Zur großen Überraschung wird die Absorption eines violetten Abfragepulses unter bestimmten Umständen durch kohärente Verstärkung ersetzt.

Die Physiker machten als Ursache den bisher unbeobachteten LADIE-Mechanismus aus. Während bei üblicher Lichtverstärkung einzelne Photonen verdoppelt werden, so deuten die Untersuchungen darauf hin, dass LADIE-Verstärkung nur auf mehrere Photonen gleichzeitig wirkt, also zum Beispiel aus zwei Photonen vier erzeugt.

„Noch ist es zu früh abzusehen, welche Auswirkungen oder Anwendungen dieser Effekt haben könnte“, so Thomas Winkler, Physiker am Fachgebiet von Prof. Baumert und an den Experimenten maßgeblich beteiligt. „Aber unsere Erkenntnisse vertiefen das Verständnis der Licht-Materie-Wechselwirkung.

Und auch die Entdeckung des Lasers Mitte der 60er Jahre durch Theodore Maiman stellte eine ungewöhnliche Entdeckung dar und wurde zu Beginn als nicht mehr als ein weiterer spannender Aspekt der Quantenphysik angesehen. Heute, fast 50 Jahre später, gibt es kaum ein Produkt und kaum einen technischen Prozess, in dem Lasertechnik nicht in irgendeinem Aspekt vertreten ist.“

Die Veröffentlichung erschien am Montag, den 18. September 2017, und ist erreichbar unter folgendem Link: https://www.nature.com/nphys/journal/vaop/ncurrent/full/nphys4265.html

Grafische Darstellung (Grafik: Uni Kassel) unter: http://www.uni-kassel.de/uni/fileadmin/datas/uni/presse/anhaenge/2017/NatPhysics...

Kontakt:
Thomas Winkler
Universität Kassel
Institut für Physik
Tel.: +49 561 804 4319
E-Mail: winkler@physik.uni-kassel.de

Prof. Dr. Thomas Baumert
Universität Kassel
Institut für Physik
Tel: +49 561 804 4452
E-Mail: baumert@physik.uni-kassel.de

Weitere Informationen:

http://www.uni-kassel.de

Sebastian Mense | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Rasende Elektronen unter Kontrolle
16.11.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Kometen als Wasserträger für Exoplaneten
15.11.2018 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics