Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationsschub durch hochenergetische Femtosekundenlaser

27.07.2012
Forscher des Laser Zentrums Hannover e.V. (LZH) wollen weltweit erstmalig eine 2 μm Femtosekunden-Strahlquelle mit Pulsenergien im μJ-Bereich entwickeln.

Seit annähernd 20 Jahren weiß man um die besonderen Vorzüge ultrakurzer Laserstrahlung. Aufgrund der extremen zeitlichen Verkürzung des Pulses erreicht man sehr hohe Spitzenintensitäten selbst bei geringen Pulsenergien. Die Wirkung ist beachtlich: Man kann Material sehr präzise schneiden und abtragen, ohne es durch Erwärmung zu schädigen.

Diesen Vorteil macht man sich bereits in verschiedenen Anwendungsbereichen zunutze, wie z.B. in der Augenchirurgie. Hornhauttransplantationen mit dem fs-Laser sind seit Jahren gängige Praxis und seit 2011 wird das System bei der Behandlung des Grauen Stars eingesetzt.

Auch in der Industrie profitiert man von den Vorzügen der Ultrakurzpuls-Lasersysteme. Hier führen sie beispielsweise zu deutlich effizienteren Solarzellen oder verbessern die Ausnutzung teurer Wafer in der Chipproduktion.

Durch Erweiterung des Emissionsspektrums eines fs-Lasers in den Spektralbereich 2 µm bei gleichzeitig hohen Pulsenergien will man am LZH jetzt das Tor zu gänzlich neuen Anwendungsfeldern u. a. in der Mikromaterialbearbeitung, der Medizintechnik oder in der Nanotechnologie aufstoßen. Neben den hohen wirtschaftlichen Erfolgsaussichten bietet dieser ‚augensichere‘ Wellenlängenbereich einen weiteren Vorteil: beim Lasereinsatz müssen nur relativ geringe Sicherheitsstandards eingehalten werden – ein ansonsten stark beschränkender und kostenintensiver Aspekt.

Konkretes Ziel der Arbeiten in der Abteilung Laserentwicklung des LZH ist ein kompakter, regenerativer Ultrakurzpuls-Verstärker, der im Wellenlängenbereich um 2 μm mit Pulsenergien von bis zu 50 μJ und Pulsdauern unterhalb von 500 fs emittiert. Die Forscher setzen als Seedlaser einen fs-Oszillator auf der Basis von Thulium-dotierten Fasern mit einer Ausgangsenergie von 1-2 nJ ein, die auf 25 nJ nachverstärkt wird. Im Anschluss an die regenerative Verstärkung erfolgt eine nichtlineare Frequenzkonversion in den Wellenlängenbereich von 3 bis 6 µm in einem optisch parametrischen Generator oder Verstärker (OPG/OPA). Als nichtlineare Kristalle dienen z.B. Galliumarsenid (GaAs) oder Zink Germanium Phosphit (ZGP).

„Unser Endziel ist ein auf dem 2 µm–System basierender fs-Laser, der im mittleren Infrarotbereich emittiert“, erläutert Dr. Dieter Wandt, Leiter der maßgeblich beteiligten Gruppe Ultrafast Photonics. „Für diese Wellenlängen erwarten wir noch enorme Wachstumspotentiale.“ Als ein wichtiges Anwendungsfeld nennt Wandt die Bearbeitung von Polymeren, die man unter Einsatz von IR-Strahlung ohne Zusatz von Additiven schneiden, schweißen oder trennen kann. Für die deutschen Laserhersteller soll das neue Grundlagen-Know-how einen entscheidenden Vorteil im internationalen Wettbewerb um die Lasertechnik der ultrakurzen Pulse liefern.

Die Aktivitäten des LZH sind in das Gesamtverbundprojekt „Konzepte für Ultrakurzgepulste Strahlquellenkonzepte der Nächsten Generation – Next Generation of Ultrafast Sources“ NEXUS eingebunden und werden im Rahmen der Förderinitiative „Ultrakurzpulslaser für die hochpräzise Bearbeitung“ des BMBF bis 2015 gefördert. Nexus-Verbundpartner neben dem hannoverschen Laserinstitut sind die Hochschulen Friedrich-Schiller-Universität Jena, Leibniz Universität Hannover und Ludwig-Maximilians-Universität München.

Kontakt:
Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)
Michael Botts
Hollerithallee 8
D-30419 Hannover
Tel.: +49 511 2788-151
Fax: +49 511 2788-100
E-Mail: m.botts@lzh.de
Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist eine durch Mittel des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr unterstützte Forschungs- und Entwicklungseinrichtung auf dem Gebiet der Lasertechnik.

Michael Botts | Laser Zentrum Hannover e.V.
Weitere Informationen:
http://www.lzh.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Ein neuer Blick auf „seltsame Metalle“
17.01.2020 | Technische Universität Wien

nachricht Fraunhofer IAF errichtet ein Applikationslabor für Quantensensorik
16.01.2020 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Miniatur-Doppelverglasung: Wärmeisolierendes und gleichzeitig wärmeleitendes Material entwickelt

Styropor oder Kupfer – beide Materialien weisen stark unterschiedliche Eigenschaften auf, was ihre Fähigkeit betrifft, Wärme zu leiten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz und der Universität Bayreuth haben nun gemeinsam ein neuartiges, extrem dünnes und transparentes Material entwickelt und charakterisiert, welches richtungsabhängig unterschiedliche Wärmeleiteigenschaften aufweist. Während es in einer Richtung extrem gut Wärme leiten kann, zeigt es in der anderen Richtung gute Wärmeisolation.

Wärmeisolation und Wärmeleitung spielen in unserem Alltag eine entscheidende Rolle – angefangen von Computerprozessoren, bei denen es wichtig ist, Wärme...

Im Focus: Miniature double glazing: Material developed which is heat-insulating and heat-conducting at the same time

Styrofoam or copper - both materials have very different properties with regard to their ability to conduct heat. Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz and the University of Bayreuth have now jointly developed and characterized a novel, extremely thin and transparent material that has different thermal conduction properties depending on the direction. While it can conduct heat extremely well in one direction, it shows good thermal insulation in the other direction.

Thermal insulation and thermal conduction play a crucial role in our everyday lives - from computer processors, where it is important to dissipate heat as...

Im Focus: Fraunhofer IAF errichtet ein Applikationslabor für Quantensensorik

Um den Transfer von Forschungsentwicklungen aus dem Bereich der Quantensensorik in industrielle Anwendungen voranzubringen, entsteht am Fraunhofer IAF ein Applikationslabor. Damit sollen interessierte Unternehmen und insbesondere regionale KMU sowie Start-ups die Möglichkeit erhalten, das Innovationspotenzial von Quantensensoren für ihre spezifischen Anforderungen zu evaluieren. Sowohl das Land Baden-Württemberg als auch die Fraunhofer-Gesellschaft fördern das auf vier Jahre angelegte Vorhaben mit jeweils einer Million Euro.

Das Applikationslabor wird im Rahmen des Fraunhofer-Leitprojekts »QMag«, kurz für Quantenmagnetometrie, errichtet. In dem Projekt entwickeln Forschende von...

Im Focus: Fraunhofer IAF establishes an application laboratory for quantum sensors

In order to advance the transfer of research developments from the field of quantum sensor technology into industrial applications, an application laboratory is being established at Fraunhofer IAF. This will enable interested companies and especially regional SMEs and start-ups to evaluate the innovation potential of quantum sensors for their specific requirements. Both the state of Baden-Württemberg and the Fraunhofer-Gesellschaft are supporting the four-year project with one million euros each.

The application laboratory is being set up as part of the Fraunhofer lighthouse project »QMag«, short for quantum magnetometry. In this project, researchers...

Im Focus: Wie Zellen ihr Skelett bilden

Wissenschaftler erforschen die Entstehung sogenannter Mikrotubuli

Zellen benötigen für viele wichtige Prozesse wie Zellteilung und zelluläre Transportvorgänge strukturgebende Filamente, sogenannte Mikrotubuli.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

11. Tagung Kraftwerk Batterie - Advanced Battery Power Conference am 24-25. März 2020 in Münster/Germany

16.01.2020 | Veranstaltungen

Leben auf dem Mars: Woher kommt das Methan?

16.01.2020 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2020

16.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Chemiker lassen Bor-Atome wandern

17.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Infektiöse Proteine bei Alzheimer

17.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Miniatur-Doppelverglasung: Wärmeisolierendes und gleichzeitig wärmeleitendes Material entwickelt

17.01.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics