Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erster humanoider Roboter fliegt in den Weltraum

15.04.2010
"Robonaut 2" startet im September zur internationalen Raumstation

General Motors (GM) und die NASA haben gestern, Mittwochabend, bekannt gegeben, dass voraussichtlich im September erstmals ein humanoider Roboter in den Weltraum fliegen wird.

Der "Robonaut 2" (R2) wird dann mit dem Shuttle Discovery zur internationalen Raumstation ISS gebracht, um dort erste Praxistests in Schwerelosigkeit zu durchlaufen. Das ist ein Meilenstein in der roboterunterstützten Erkundung des Weltraums.

"Die Zusammenarbeit von Menschen und Robotern wird wesentlich zur Eroberung des Sonnensystems beitragen. Sie wird uns wohl ermöglichen, weiter zu gehen und mehr zu erreichen, als wir uns heute überhaupt vorstellen können", meint John Olson, Director des NASA Exploration Systems Integration Office.

Geschicklichkeit im Praxistest

Der R2 ist ein Roboter, der sich nicht zuletzt durch sehr geschickte, menschenähnliche Hände auszeichnet (pressetext berichtete: http://www.pressetext.com/news/100206005/). Diese Tatsache ermöglicht, dass er mit den gleichen Werkzeugen arbeitet, die auch die menschliche Besatzung der ISS nutzt. Genau darin gründet langfristig ein großes Potenzial für die Nutzung humanoider Roboter. Sie könnten bei Raumspaziergängen oder anderen gefährlichen und schwierigen Einsätzen anstelle menschlicher Astronauten zum Einsatz kommen.

Der erste humanoide Roboter auf der ISS wird das Stationsinnere allerdings noch nicht verlassen können, da der prototypische R2 nicht in der Lage wäre, der extremen Kälte des freien Weltraums zu widerstehen. Dennoch ist die Mission ein wichtiger Zwischenschritt. Denn es wird erstmals möglich zu überprüfen, wie gut der Roboter tatsächlich in Schwerelosigkeit und auf beengtem Raum mit Menschen arbeitet. Außerdem wird R2 den realen Strahlungsverhältnissen und elektromagnetischen Störungen im Inneren der Raumstation ausgesetzt.

Missionsvorbereitungen

Der rund 140 Kilogramm schwere Roboter soll im Rahmen der für September anberaumten Shuttlemission STS-133 zur ISS fliegen und dort zunächst nur im ISS-Labormodul Destiny eingesetzt werden. Davor steht freilich noch eine Missionsvorbereitung, die unter anderem intensive Tests mit Vibrationen, im Vakuum und unter Strahlung umfasst. Davon verspricht sich GM als Nebeneffekt auch Erkenntnisse, die Produktionsmethoden in der Automobilindustrie sicherer machen können.

Thomas Pichler | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nasa.gov
http://www.gm.com

Weitere Berichte zu: ISS NASA Raumstation Robonaut Roboter Schwerelosigkeit Weltraum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Tanz mit dem Feind
12.12.2018 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

nachricht Bose-Einstein-Kondensate können Gravitationswellen derzeit wohl kaum nachweisen
12.12.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Im Focus: New Foldable Drone Flies through Narrow Holes in Rescue Missions

A research team from the University of Zurich has developed a new drone that can retract its propeller arms in flight and make itself small to fit through narrow gaps and holes. This is particularly useful when searching for victims of natural disasters.

Inspecting a damaged building after an earthquake or during a fire is exactly the kind of job that human rescuers would like drones to do for them. A flying...

Im Focus: Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

Von „Frequenzkämmen“ spricht man bei speziellem Laserlicht, das sich optimal für chemische Sensoren eignet. Eine revolutionäre Technik der TU Wien erzeugt dieses Licht nun viel einfacher und robuster als bisher.

Ein gewöhnlicher Laser hat genau eine Farbe. Alle Photonen, die er abstrahlt, haben genau dieselbe Wellenlänge. Es gibt allerdings auch Laser, deren Licht...

Im Focus: Topological material switched off and on for the first time

Key advance for future topological transistors

Over the last decade, there has been much excitement about the discovery, recognised by the Nobel Prize in Physics only two years ago, that there are two types...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

ICTM Conference 2019 in Aachen: Digitalisierung als Zukunftstrend für den Turbomaschinenbau

12.12.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Biofilme generieren ihre Nährstoffversorgung selbst

12.12.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Tanz mit dem Feind

12.12.2018 | Physik Astronomie

Künstliches Perlmutt nach Mass

12.12.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics