Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Emmy Noether-Nachwuchsgruppe TWIST erforscht neue magnetische Strukturen für Spintronik-Anwendungen

05.10.2016

Skyrmionen könnten eines Tages die Speichermedien unserer Rechner kleiner und effizienter machen

Die theoretische Physikerin Dr. Karin Everschor-Sitte wird ab November eine von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Emmy Noether-Nachwuchsgruppe an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) einrichten.


Von einem Igelball zu einem Skyrmion: Wird ein Igelball (oben) auf eine Ebene projiziert, entsteht ein Skyrmion (unten).

Abb./©: Dr. Karin Everschor-Sitte und Dr. Matthias Sitte

Forschungsgegenstand der Arbeitsgruppe TWIST – Topologische Wirbel in der SpinTronik – sind die nach dem Physiker Tony Skyrme benannten Skyrmionen, neue magnetische „Teilchen“, die eines Tages die Speichermedien unserer Rechner kleiner und effizienter machen könnten. Skyrmionen lassen sich anschaulich als eine Art Knoten oder Wirbel in einer magnetischen Textur verstehen. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie stabiler als alle anderen magnetischen Strukturen sind und besonders gut auf Spinströme reagieren.

Deswegen sind Skyrmionen für technologische Anwendungen relevant im Bereich der Spintronik, einer jungen physikalischen Disziplin, die sich nicht nur für die elektronische Ladung, sondern auch für den „Spin“, d.h. die magnetischen Eigenschaften interessiert.

Ziel der Physikerin ist es nun, ein tieferes Verständnis des Wechselspiels zwischen Skyrmionen, magnetischen Strukturen sowie Spin- und Ladungsströmen zu erlangen und neue Theorien zu entwickeln, um die Eigenschaften von Skyrmionen optimal für neue technologische Anwendungen auszunutzen. Aus ihren zukünftigen Projekten könnten einige neue, für die Industrie relevante Ideen resultieren.

„Wir freuen uns sehr, dass Dr. Karin Everschor-Sitte unsere Arbeiten zur Spintronik unterstützen wird“, sagt Prof. Dr. Jairo Sinova, Leiter von SPICE, dem Spin Phenomena Interdisciplinary Center, das ebenso wie die Emmy Noether-Gruppe der Arbeitsgruppe Physik der kondensierten Materie (KOMET) angegliedert ist.

Die DFG möchte mit dem Emmy Noether-Programm jungen Forschern den Weg zur wissenschaftlichen Selbstständigkeit eröffnen, indem sie eine Nachwuchsgruppe leiten und sich dadurch die Befähigung zum Hochschullehrer aneignen. Die Gruppe wird in der Regel für fünf Jahre gefördert. Dr. Karin Everschor-Sitte war von 2013 bis 2015 an der University of Texas at Austin in den USA tätig und wechselte im November 2015 nach Mainz. Sie wird im November 2016 mit dem Aufbau ihrer Arbeitsgruppe an der JGU beginnen.

Foto/Abbildung:
http://www.uni-mainz.de/bilder_presse/08_physik_komet_emmy_noether_twist_01.jpg
Dr. Karin Everschor-Sitte
Foto/©: privat

http://www.uni-mainz.de/bilder_presse/08_physik_komet_emmy_noether_twist_02.jpg
Von einem Igelball zu einem Skyrmion: Wird ein Igelball (oben) auf eine Ebene projiziert, entsteht ein Skyrmion (unten).
Abb./©: Dr. Karin Everschor-Sitte und Dr. Matthias Sitte

Weitere Informationen:
Dr. Karin Everschor-Sitte
INSPIRE-Gruppe
Physik der kondensierten Materie (KOMET)
Institut für Physik
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
55099 Mainz
Tel. +49 6131 39-23643
Fax +49 6131 39-26375
E-Mail: kaeversc@uni-mainz.de
https://www.sinova-group.physik.uni-mainz.de/karin-everschor-sitte/

Weitere Links:
http://www.staff.uni-mainz.de/kaeversc/index.html

Petra Giegerich | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Rasende Elektronen unter Kontrolle
16.11.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Kometen als Wasserträger für Exoplaneten
15.11.2018 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Emulsionen masschneidern

15.11.2018 | Materialwissenschaften

LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit

15.11.2018 | Informationstechnologie

Daten „fühlen“ mit haptischen Displays

15.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics