Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Den Grundlagen der Thermodynamik auf der Spur

19.12.2019

Kieler Physiker können in Komplexen Plasmen erstmals die kaum messbare Größe Entropie bestimmen

Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts weiß man in der Physik, dass die Übertragung von Energie von einen auf einen anderen Körper mit der Größe Entropie verbunden ist.


Das Laserexperiment der Kieler Physiker erlaubt es, das dynamische Verhalten aller Partikel gleichzeitig und in Echtzeit zu messen.

© Frank Wieben

Schnell wurde klar, dass diese Größe von fundamentaler Bedeutung ist und so hat sie ihren Siegeszug als nützliche theoretische Bilanzgröße in der Physik, Chemie und Technik angetreten.

Doch die Messung dieser Zustandsgröße gestaltet sich oft als schwierig. Professor Dietmar Block und Frank Wieben von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) ist es jetzt gelungen, Entropie in Komplexen Plasmen zu messen, wie sie kürzlich in der renommierten Zeitschrift Physical Review Letters berichteten.

In einem System von geladenen Mikropartikeln, die sich in diesem ionisierten Gas befinden, konnten die Forscher alle Positionen und Impulse der Partikel gleichzeitig messen. Auf diese Weise waren sie mit ihren Experimenten in der Lage, die Entropie so bestimmen, wie es der Physiker Ludwig Boltzmann um 1880 bereits theoretisch beschrieben hat.

Thermodynamisches Gleichgewicht überrascht im Plasma

"Uns ist mit unseren Experimenten der Nachweis gelungen, dass im komplexen Plasma als wichtigem Modellsystem die thermodynamischen Grundlagen streng erfüllt werden. Überraschend ist, dass dies für Mikropartikel in einem Plasma gilt, das sich weit weg vom thermodynamischen Gleichgewicht befindet", erklärt Physikdoktorand Frank Wieben.

In seinen Experimenten kann er mit einem Laser die thermische Bewegung der Mikropartikel im Plasma gezielt beeinflussen. Die Beobachtung des dynamischen Verhaltens der Partikel in Echtzeit erlaubt es dann die Entropie zu bestimmen.

"Damit legen wir die Basis um zukünftig fundamentale Untersuchungen zur Thermodynamik in stark gekoppelten Systemen durchführen zu können, die sich auf andere Systeme übertragen lassen", ist Professor Dietmar Block vom Institut für Experimentelle und Angewandte Physik der CAU überzeugt.

Die Vorarbeiten zu diesem Erfolg gehen maßgeblich auf die Ergebnisse und diagnostischen Verfahren zurück, die in Kiel im Sonderforschungsbereich-Transregio 24 "Grundlagen Komplexer Plasmen" (2005-2017) entwickelt wurden.

Erklärung von Entropie an einem Wasser-Experiment

Ein alltägliches Experiment verdeutlicht die Bedeutung der Größe Entropie: Schüttet man einen Behälter mit heißem Wasser in einen Behälter mit kaltem Wasser, ist die Mischung kühler als die des heißen Wassers zuvor und wärmer als die des kalten Wassers. Umdrehen lässt sich dieser Prozess allerdings nicht, er ist nicht reversibel: Wasser mittlerer Temperatur lässt sich nicht in einen Behälter mit heißem und einen mit kaltem Wasser aufteilen.

Der Grund für die Unumkehrbarkeit dieses Prozesses ist die Entropie. Der zweite Hauptsatz der Thermodynamik besagt, dass die Entropie in einem abgeschlossenen System nicht kleiner werden kann.

Beim Mischen von heißem und kaltem Wasser muss die Entropie des Gemisches daher zunehmen. Alternativ lässt sich die Größe Entropie auch mit Ordnung in Verbindung bringen. Stark vereinfacht könnte man sagen, dass Systeme von alleine nicht in einen geordneteren Zustand übergehen. Ordnung muss man schaffen, Unordnung ergibt sich von allein.

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Prof. Dr. rer. nat. Dietmar Block
Atom- und Plasmaphysik
Institut für Experimentelle und Angewandte Physik
Telefon: +49 431 880-3862
E-Mail: block@physik.uni-kiel.de
http://www: https://www.physik.uni-kiel.de/de/institute/ag-benedikt

Originalpublikation:

Entropy Measurement in Strongly Coupled Complex Plasmas
Frank Wieben and Dietmar Block, Phys. Rev. Lett. 123, 225001 – Published 26 November 2019, DOI: 10.1103/PhysRevLett.123.225001, https://link.aps.org/doi/10.1103/PhysRevLett.123.225001

Weitere Informationen:

https://www.uni-kiel.de/de/detailansicht/news/389-entropie

Dr. Boris Pawlowski | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Wieso Radium-Monofluorid den Blick ins Universum fundamental verändern kann
28.05.2020 | Universität Kassel

nachricht Verlustfreie Stromleitung an den Kanten
25.05.2020 | Universität Basel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

Eine Forschungskooperation der Universität Konstanz unter Federführung von Professor Dr. Christof Hauck (Fachbereich Biologie) mit Beteiligung des Klinikum Konstanz, eines Konstanzer Diagnostiklabors und des Konstanzer Unternehmens myPOLS Biotec, einer Ausgründung aus der Arbeitsgruppe für Organische Chemie / Zelluläre Chemie der Universität Konstanz, hat ein neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren entwickelt. Dieser Test ermöglicht es, Ergebnisse in der Hälfte der Zeit zu ermitteln – im Vergleich zur klassischen Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR).

Die frühe Identifikation von Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, ist zentrale Voraussetzung bei der globalen Bewältigung...

Im Focus: Textilherstellung für Weltraumantennen startet in die Industrialisierungsphase

Im Rahmen des EU-Projekts LEA (Large European Antenna) hat das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Textile Faserkeramiken TFK in Münchberg gemeinsam mit den Unternehmen HPS GmbH und Iprotex GmbH & Co. KG ein reflektierendes Metallnetz für Weltraumantennen entwickelt, das ab August 2020 in die Produktion gehen wird.

Beim Stichwort Raumfahrt werden zunächst Assoziationen zu Forschungen auf Mond und Mars sowie zur Beobachtung ferner Galaxien geweckt. Für unseren Alltag sind...

Im Focus: Biotechnologie: Enzym setzt durch Licht neuartige Reaktion in Gang

In lebenden Zellen treiben Enzyme biochemische Stoffwechselprozesse an. Auch in der Biotechnologie sind sie als Katalysatoren gefragt, um zum Beispiel chemische Produkte wie Arzneimittel herzustellen. Forscher haben nun ein Enzym identifiziert, das durch die Beleuchtung mit blauem Licht katalytisch aktiv wird und eine Reaktion in Gang setzt, die in der Enzymatik bisher unbekannt war. Die Studie ist in „Nature Communications“ erschienen.

Enzyme – in jeder lebenden Zelle sind sie die zentralen Antreiber für biochemische Stoffwechselprozesse und machen dort Reaktionen möglich. Genau diese...

Im Focus: Biotechnology: Triggered by light, a novel way to switch on an enzyme

In living cells, enzymes drive biochemical metabolic processes enabling reactions to take place efficiently. It is this very ability which allows them to be used as catalysts in biotechnology, for example to create chemical products such as pharmaceutics. Researchers now identified an enzyme that, when illuminated with blue light, becomes catalytically active and initiates a reaction that was previously unknown in enzymatics. The study was published in "Nature Communications".

Enzymes: they are the central drivers for biochemical metabolic processes in every living cell, enabling reactions to take place efficiently. It is this very...

Im Focus: Innovative Sensornetze aus Satelliten

In Würzburg werden vier Kleinst-Satelliten auf ihren Start vorbereitet. Sie sollen sich in einer Formation bewegen und weltweit erstmals ihre dreidimensionale Anordnung im Orbit selbstständig kontrollieren.

Wenn ein Gegenstand wie der Planet Erde komplett ohne tote Winkel erfasst werden soll, muss man ihn aus verschiedenen Richtungen ansehen und die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie sich Nervenzellen zum Abruf einer Erinnerung gezielt reaktivieren lassen

29.05.2020 | Biowissenschaften Chemie

Wald im Wandel

29.05.2020 | Agrar- Forstwissenschaften

Schwarzer Stickstoff: Bayreuther Forscher entdecken neues Hochdruck-Material und lösen ein Rätsel des Periodensystems

29.05.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics