Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Asteroid Impact Possible in 2880, Astronomers Conclude

08.04.2002


Image: NASA/JPL


In March of 2880, a kilometer-wide asteroid known as 1950 DA could collide with Earth, scientists say. But with nearly 900 years to go before the potential impact, scientists should have ample time to come up with preventive measures. First discovered when it flew by our planet in 1950, the asteroid returned on New Year’s Eve 2000, enabling researchers to gather additional information about the space rock and predict its path far into the future. New research based on these observations appears in the current issue of the journal Science.

... mehr zu:
»Asteroid »DA’s »Earth

J.D. Giorgini of the California Institute of Technology and colleagues used radar and optical measurements gathered during 1950 DA’s two appearances to determine the trajectory of its orbit, as well as the likelihood of an impact with Earth. They considered a number of additional factors that might influence its path, such as the gravitational pull of the Sun, Moon, planets and several other large asteroids. As it turns out, a phenomenon known as the Yarkovsky effect generates the most uncertainty in their prediction. According to the Yarkovsky effect, when solar energy absorbed at the asteroid’s surface exits as thermal radiation, the tiny thermal photons can generate a slight accelerating force. Over time, these forces could add up, altering 1950 DA’s orbit and possibly ruling out a collision with Earth. Unfortunately, a precise prediction requires a better understanding of the asteroid itself. "How close 1950 DA will approach Earth turns out to depend on the asteroid’s physical attributes - its size, shape and mass, and how it spins, reflects light and radiates heat into space," Giorgini explains.

The most recent opportunity to track the asteroid’s journey will not be the last: 1950 DA will be observable again in 2032 and several times thereafter. But even those sightings may not suffice. "Depending on the results of such experiments," the authors write, "a satisfactory assessment of the collision probability of 1950 DA may require direct physical analysis with a spacecraft mission." If the outlook from such investigations were grim, there are several possible ways of averting disaster, writes Joseph Spitale of the University of Arizona in a related Science report. For example, Spitale proposes that controlled explosions on the surface of 1950 DA could change the absorption and radiation of energy, thus altering the Yarkovsky effect and shifting the asteroid’s path

Greg Mone | Scientific American

Weitere Berichte zu: Asteroid DA’s Earth

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Kosmische Schlange
20.11.2018 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

nachricht InSight: Touchdown auf dem Mars
19.11.2018 | Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Für eine neue Generation organischer Leuchtdioden: Uni Bayreuth koordiniert EU-Forschungsnetzwerk

20.11.2018 | Förderungen Preise

Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie sich ein Kristall in Wasser löst

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics