Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Märkische Fachhochschule erhält 140.000 Mark für die Neutrinoforschung

22.11.2001


Prof. Sohlbach ist Mitglied einer internationalen Forschergemeinschaft

Unter dem Namen OPERA startet in den kommenden Jahren ein umfassendes Experiment zur Bestimmung der Neutrinomasse im Gran-Sasso-Massiv in Italien. Neutrinos sind elektrisch neutrale Teilchen, die sich, ähnlich den Partikeln des Lichtes, den Photonen, mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegen. Für die menschlichen Sinne sind die Neutrinos nicht wahrnehmbar, obwohl jeder menschliche Körper ständig Neutrinos aussendet. An dem OPERA-Projekt sind Universitäten und Forschungslabors aus Italien, Frankreich, Türkei, Belgien, Schweiz, Japan, Israel, Russland und Deutschland beteiligt. Zu den deutschen Teilnehmern zählt neben den Universitäten Münster, Hamburg und Rostock auch das Labor für Messwerterfassung und -umformung des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik der Märkischen Fachhochschule (MFH) unter der Leitung von Prof. Dr. Helmut Sohlbach.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat jetzt die Gelder zur Förderung des deutschen Beitrags im Rahmen von OPERA bewilligt. Bis Ende 2003 erhält die MFH insgesamt 140.000 Mark aus dem BMBF-Förderprogramm für die Hochenergiephysik. "Aus diesem Programm sind bisher nahezu ausschließlich rein universitäre Forschergruppen gefördert worden", so Prof. Sohlbach, "umso mehr freue ich mich, dass nun auch ein Entwicklungsprojekt für die Grundlagenforschung an der MFH wird."

Aufgabe der MFH wird es sein, Geräte und Verfahren zu entwickeln, die es erlauben, die Spuren der Neutrinos besser und schneller zu rekonstruieren. Im Untergrundlabor des Gran-Sasso-Massivs wird ab 2002 ein Detektor aufgebaut, der aus ca. 200000 Bleiziegeln besteht, zwischen denen sich photografische Emulsionen befinden. Trifft nun ein Neutrino auf einen der Bleiziegel, so entstehen geladene Teilchen, die Spuren in den photografischen Emulsionen hinterlassen. "Unser Beitrag ist es", erläutert Prof. Sohlbach, " die Verfahren und Technologien zur Analyse dieser photografischen Emulsionen weiterzuentwickeln, um damit schnellere und präzisere Aussagen über die Eigenschaften der Neutrinoreaktionen in den Emulsionen zu erhalten". Und weiter: "Die nun bewilligten Mittel ermöglichen uns, auf Basis des bereits fertigen Konzepts, die Entwicklung des ersten Prototypen zu vollenden, der gegen Ende des ersten Halbjahres 2002 in den Scanning-Laboratorien des Instituts für Kernphysik der Universität Münster und der Universität Neapel eingesetzt wird. Auch die Hochenergiephysik-Gruppe der Universität Bern ist an unserer Entwicklung interessiert".

Die von Prof. Sohlbach entwickelte Technologie trägt jedoch nicht nur dazu bei, noch ungelöste Fragen über das Universums zu lösen, sondern nützt auch den Menschen auf unserem Planeten. Mit der gleichen Technologie, die für die Analyse der photografischen Emulsionen des OPERA-Experiments entwickelt wird, lassen sich auch Probleme der Bildanalyse für medizinisch-biologische Anwendungen bearbeiten. Zur Zeit werden Anwendungen im Bereich der Chromosomen-Analyse für die Diagnostik von Krankheiten in extremen Frühstadien in Zusammenarbeit mit Medizinern der Universität Neapel und Biologen der Universität Manchester untersucht.

Birgit Geile-Hänßel | idw

Weitere Berichte zu: Emulsion MFH Neutrino OPERA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Wuppertaler Forscher messen vom Weltraum aus die Temperatur der oberen Atmosphäre
18.01.2019 | Bergische Universität Wuppertal

nachricht Wie Moleküle im Laserfeld wippen
17.01.2019 | Forschungsverbund Berlin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zeitwirtschafts- und Einsatzplanungsprozesse effizient und transparent gestalten mit dem Workforce Management System der GFOS

18.01.2019 | Unternehmensmeldung

Der Schlaue Klaus erlaubt keine Fehler

18.01.2019 | Informationstechnologie

Neues Verfahren zur Grundwassersanierung: Mit Eisenoxid gegen hochgiftige Stoffe

18.01.2019 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics