Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Anomale Geschwindigkeit zeitaufgelöst gemessen

16.12.2015

Bewegung von Ladungsträgern in Festkörpern senkrecht zu einem antreibenden elektrischen Feld erstmals mit Subpikosekunden-Zeitauflösung detektiert

Die Bewegung von Ladungsträgern senkrecht zu einem antreibenden elektrischen Feld – und dies ohne Magnetfeld – stellt eine der verblüffendsten Eigenschaften von Ladungsträgern in Festkörpern dar. Diese anomale Geschwindigkeit führt zu faszinierenden physikalischen Phänomenen wie den Spin-Hall-Effekt und anomalen Hall-Effekt und könnte für zukünftige Anwendungen in der Spintronik und sogar für neue Quantencomputer wichtig sein.


Anomale Geschwindigkeit: Ladungsträger mit Spinausrichtung (grüne Pfeile) werden in einem elektrischen Feld beschleunigt und erfahren eine Geschwindigkeitskomponente senkrecht zum elektrischen Feld.

(Abb.: PTB)

In der PTB ist es nun gelungen, die anomale Geschwindigkeit in einem Halbleiter aus GaAs mit einer Zeitauflösung im Subpikosekunden-Bereich zu detektieren. Die Untersuchungen ermöglichen zum einen neue Aufschlüsse über die mikroskopischen Ursachen der anomalen Geschwindigkeit und eröffnen zum anderen ein neues Forschungsgebiet, da wichtige physikalische Prozesse nun zeitaufgelöst untersucht werden können. Die Ergebnisse der Forscher sind in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Physical Review Letters veröffentlicht.

Die anomale Geschwindigkeit hat verschiedene mikroskopische Ursachen, wobei zwischen intrinsischen und extrinsischen Beiträgen unterschieden wird. Der intrinsische Beitrag hängt von den intrinsischen Eigenschaften des Festkörpers ab (sogenannte Berry-Krümmung), während der extrinsische Beitrag durch Streuung der Ladungsträger zustande kommt.

Trotz intensiver Untersuchungen der anomalen Geschwindigkeit in den letzten Jahren ist es bisher nicht gelungen ein einfaches Verfahren zu entwickeln, mit dem zweifelsfrei zwischen intrinsischen und extrinsischen Beiträgen unterschieden werden kann. Des Weiteren ist die anomale Geschwindigkeit noch nicht auf sehr kurzen Zeitskalen untersucht wurden, in denen zum Beispiel kohärente Effekte signifikante Auswirkungen auf die anomale Geschwindigkeit haben können.

In der PTB wurde die anomale Geschwindigkeit nun erstmals mit einer Zeitauflösung im Subpikosekunden-Bereich detektiert. Dafür wurde ein Halbleiter aus GaAs mit einem optischen Femtosekundenlaser und einem gepulsten Hochfrequenzfeld angeregt. Während der optische Laserpuls Ladungsträger mit einer speziellen Spinausrichtung erzeugt, beschleunigt das Hochfrequenzfeld diese Ladungsträger.

Dabei bekommen die Ladungsträger nicht nur eine normale Geschwindigkeit parallel zum antreibenden Hochfrequenzfeld, sondern auch die anomale Geschwindigkeit senkrecht dazu. Durch eine zeitaufgelöste Analyse der von der Probe emittierten elektromagnetischen Strahlung konnte die anomale Geschwindigkeit nachgewiesen werden.

Die PTB-Forscher haben gezeigt, dass zeitaufgelöste Messungen der anomalen Geschwindigkeit eminent wichtig für deren weitergehendes Verständnis sind. Zum Einen ermöglichen solche Studien die Unterscheidung von intrinsischen und extrinsischen Effekten, da diese zu einer unterschiedlichen Stromdynamik führen.

Zum Anderen können mit der entwickelten Messtechnik neuartige Untersuchungen zur Abhängigkeit der anomalen Geschwindigkeit von Impuls und Energie der involvierten Ladungsträger realisiert werden. Dies ermöglicht wiederum weitergehende Untersuchungen anderer wichtiger physikalischer Phänomene.

Ansprechpartner
Mark Bieler, Arbeitsgruppe 2.54 Femtosekunden-Messtechnik,
Tel. (0531) 592-2540, E-Mail: mark.bieler@ptb.de

Die wissenschaftliche Veröffentlichung
S. Priyadarshi, K. Pierz, M. Bieler: Detection of the anomalous velocity with sub-picosecond time resolution in semiconductor nanostructures. Phys. Rev. Lett. 115, 257401 (2015)

Weitere Informationen:

https://journals.aps.org/prl/abstract/10.1103/PhysRevLett.115.257401
http://www.ptb.de/cms/de/presseaktuelles/journalisten/presseinformationen/presse...

Erika Schow | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Spintronik: Forscher zeigen, wie sich nichtmagnetische Materialien magnetisch machen lassen
06.08.2020 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

nachricht Erster radioastronomischer Nachweis eines extrasolaren Planetensystems um einen Hauptreihenstern
05.08.2020 | Max-Planck-Institut für Radioastronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics