Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„zukunftsenergien nordwest“ geht in die zweite Runde

08.07.2010
Job- und Bildungsmesse zu erneuerbaren Energien und Energieeffizienz am 11. und 12. März 2011 in Bremen
Aussteller können sich ab sofort anmelden.

4.000 Besucher, 74 zufriedene Aussteller, eine restlos ausgebuchte Messehalle, Exkursionen zu Windenergie-, Solar- und Biogasanlagen, begeisterte Messebesucher, die Kontakte zu Firmen in der Branche der erneuerbaren Energie knüpfen konnten: So sieht die Bilanz der ersten Job- und Bildungsmesse „zukunftsenergien nordwest“ aus, die Anfang März 2010 in der Oldenburger EWE ARENA stattfand.

Vom 11. bis 12. März 2011 geht die Job- und Bildungsmesse für erneuerbare Energien und Energieeffizienz im Nordwesten in die zweite Runde. Diesmal im Messe Centrum Bremen, mit doppelter Ausstellungsfläche: Auf über 2.500 Quadratmetern präsentieren sich Unternehmen der erneuerbaren Energien und Energieeffizienz, Aus- und Weiterbildungsanbieter für die Jobs der Zukunft sowie branchennahe Forschungsinstitute und Netzwerke. Jobsuchende, interessierte Quereinsteiger, nationale und internationale Studierende und Absolventen haben dann die Möglichkeit, potenzielle Arbeitgeber persönlich kennen zu lernen und sich über branchenspezifische Qualifizierungsangebote zu informieren. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Fachvorträgen und Exkursionen zu Anlangen und Firmen in der Region runden das Programm ab.

Der Bereich der erneuerbaren Energien wird immer wichtiger. In Deutschland decken sie mittlerweile 16 Prozent des Strombedarfs ab. Bis zum Jahr 2020 sollen es nach dem Willen der Bundesregierung mindestens 30 Prozent sein. Die Branche geht sogar von 47 Prozent aus. In den kommenden zehn Jahren investiert sie in Deutschland 235 Milliarden Euro in Anlagen zur Erzeugung von Strom, Wärme und Kraftstoffen aus erneuerbaren Energien. Der Sektor der erneuerbaren Energien wird zu einer der tragenden Säulen der deutschen Wirtschaft. Gerade der Nordwesten spielt für diese zukunftsträchtige Branche eine wichtige Rolle. „Die Region Bremen-Oldenburg hat in den letzten Jahren den Focus auf die krisenfesten und zukunftsorientierten erneuerbaren Energien gesetzt. Das bewährt sich gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, denn es sind sichere Arbeitsplätze entstanden. Für den wachsenden Stellenmarkt im Bereich der erneuerbaren Energien brauchen wir jetzt qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Nordwest-Region“, erklärt Dietmar Schütz, Präsident des Bundesverbandes Erneuerbare Energie e.V. Die „zukunftsenergien nordwest“ bietet deshalb die ideale Gelegenheit, den Weg in die aufstrebende Berufsbranche der erneuerbaren Energien zu finden.

Die „zukunftsenergien nordwest“ wird von der Universität Oldenburg und ForWind, dem Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen veranstaltet. Partner der Messe sind der Oldenburger Energiecluster OLEC e.V., die Windenergie-Agentur Bremerhaven/Bremen e.V., das Kompetenzzentrum RIS Energie e.V., die Hochschule Bremerhaven sowie die Wirtschaftsförderungen der Städte Bremerhaven (BIS) und Oldenburg.

Hauptsponsor ist die EWE AG. Die „zukunftsenergien nordwest“ bietet weiteren Unternehmen aus den erneuerbaren Energien die Möglichkeit sich als Sponsor zu präsentieren. Als Medienpartner berichten der Weser-Kurier und das Fachmagazin Sonne Wind & Wärme regelmäßig über die „zukunftsenergien nordwest“ und die Berufschancen im Bereich der erneuerbaren Energien sowie der Energieeffizienz.

Ansprechpartnerin für Aussteller und Interessierte ist Corinna Wermke als Projektleiterin der zukunftsenergien nordwest bei ForWind (Tel: 0441 36116 742, E-Mail: corinna.wermke@forwind.de).

Tobias Kolb | Uni Oldenburg
Weitere Informationen:
http://www.uni-oldenburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Schaltschrank-Plattform für die Automobilindustrie
16.08.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Überraschend einfache Lösung von Heraeus für schwer zugängliche Stellen durch Infrarot-Wärme auf den Punkt
31.07.2018 | Heraeus Noblelight GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics