Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

VDMA Productronic unterstützt Sonderschau zu Batterie- und Leistungselektronik-Fertigung auf der productronica 2011

07.12.2010
Die productronica, Leitmesse für innovative Eletronikfertigung, hat ihre Nomenklatur 2011 um die Bereiche Batteriefertigung und Leistungselektronik erweitert. Das spielt insbesondere beim Hype-Thema Elektromobilität eine herausragende Rolle. So sind insbesondere viele produktionstechnische Herausforderungen noch ungelöst. Diese wird die Fachmesse im Rahmen einer Sonderschau in enger Kooperation mit dem VDMA Fachverband Productronic aufgreifen und beleuchten.

"Die Akzeptanz und damit der wirtschaftliche Erfolg der Elektromobilität weltweit hängt ganz wesentlich von der Weiterentwicklung der Batterietechnik ab. Sie ist zu Recht Kernthema im Zwischenbericht der Nationalen Plattform Elektromobilität der Bundesregierung, der kürzlich vorgestellt wurde.

Hochenergiespeicher müssen dabei nicht nur leistungsfähiger, sondern vor allem billiger werden. Das gelingt nur mit einer hoch entwickelten Fertigungstechnik“, betont Rainer Kurtz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Kurtz Gruppe und Vorsitzender von VDMA Productronic. „Die massive Kostensenkung gelingt nur mit einer hoch integrierten Fertigung und dem Zusammenspiel aller Player entlang der Prozesskette.“

Die Sonderschau auf der productronica 2011 wird die Batteriefertigung für die Elektromobilität mit dem Thema Leistungselektronik verknüpfen, das nicht nur für das Packaging der Batterien, sondern auch für alle anderen Hochenergiekomponenten im Auto unerlässlich ist, vom Wechselrichter bis zum Antriebsstrang. „Nur die Massenfertigung bringt Lernkurveneffekte und damit Kostensenkung. Computerchips, Flachdisplays und Photovoltaik zeigen anschaulich, dass technologische Weiterentwicklung bei enormen Kostendegressionen möglich sind.

Der deutsche Maschinenbau verfügt über einen breiten Erfahrungshintergrund in diesen Märkten und die Fertigungstechnik weist eine Reihe von Ähnlichkeiten auf, die uns schneller voranbringen werden. Die productronica als Plattform der elektronischen Fertigungsindustrie ist der beste Platz, um diese Fähigkeiten darzustellen und zu verknüpfen“, erläutert Dr. Eric Maiser, Managing Director von VDMA Productronic. „Auf der Sonderschau werden wir zeigen, worauf es aus fertigungstechnischer Sicht bei der Produktion von Hochenergiespeichern ankommt und wie sich die Branche heute bereits aufstellt.“

Die Themen Hochenergiespeicher und Leistungselektronik sind aber nicht nur für den mobilen, sondern auch für den stationären Einsatz wichtig.. „Energieerzeugung aus regenerativen Quellen braucht nicht nur leistungsfähige Übertragungsnetze sondern auch Kapazitäten für die Zwischenspeicherung. Insbesondere für die dezentrale Energieversorgung können Batteriespeicher eine große Rolle spielen“, weiß Kurtz. „Das ist auch eine schöne Verbindung zur Photovoltaikfertigung, die wir damit adressieren“, ergänzt Maiser. Entscheidende Voraussetzung für all diese Zielsetzungen sind kosteneffiziente und qualitätsgesicherte Fertigungstechnologien, das zentrale Thema der productronica.

Über die productronica
Die productronica ist die Weltleitmesse für innovative Elektronikfertigung und wird ideell vom VDMA getragen. Sie findet seit 1975 alle zwei Jahre in München statt und ist Kernelement des Elektronik-Messenetzwerks der Messe München International. Zu diesem Netzwerk gehören die Weltleitmessen electronica und productronica am Standort München sowie regionale Leitmessen in Brasilien, Hongkong, China und Indien. Mit über 8 000 Ausstellern und mehr als 280 000 Besuchern zählt die Messe München International zu den weltweit führenden Messeveranstaltern in diesem Segment. Weitere Informationen unter www.productronica.com.
Über VDMA Productronic
Der Fachverband Productronic im VDMA repräsentiert mit über 70 Mitgliedern die gesamte Prozesskette der Elektronikfertigung. Die Mitglieder fertigen Maschinen, Anlagen, Materialien und Komponenten mit denen ein breites Spektrum von Elektronikprodukten hergestellt wird, z.B. Halbleiter („Mikrochips“), Leiterplatten und elektronische Baugruppen, Flachdisplays, Solarpanels (Photovoltaik) und Batterietechnik. Die Productronic-Branche ist Teil einer globalen Industrie, die den Elektronikherstellern erlaubt, ihre High-tech-Produkte in großen Stückzahlen zu fertigen und den Endverbrauchern zu einem günstigen Preis anzubieten. Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) vertritt über 3.000 Unternehmen des mittelständisch geprägten Maschinen- und Anlagenbaus. Mit rund 920.000 Beschäftigten (2009) im Inland und einem Umsatz von 160 Milliarden Euro (2009) ist die Branche größter industrieller Arbeitgeber und einer der führenden deutschen Industriezweige insgesamt. Weitere Informationen unter www.vdma.org
Über die Messe München International (MMI)
Die Messe München International (MMI) ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien eine der weltweit führenden Messegesellschaften. Über 30.000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern und mehr als zwei Millionen Besucher aus über 200 Ländern nehmen jährlich an den Veranstaltungen in München teil. Darüber hinaus veranstaltet die MMI Fachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit sechs Auslandsbeteiligungsgesellschaften in Europa und Asien sowie 66 Auslandsvertretungen, die 89 Länder betreuen, verfügt die MMI über ein weltweites Netzwerk. Weitere Informationen unter www.messe-muenchen.de.

Ansprechpartner für die Presse:

Messe München GmbH
Bettina Schenk
Messegelände
81823 München
Tel.: +49 (0) 89 949 20860
e-mail: bettina.schenk@messe-muenchen.de
VDMA
F&H Public Relations GmbH
Christoph Ohnweiler
Brabanter Str. 4
80805 München
Tel.: +49 (0) 89 121 75 158
e-mail: productronica@f-und-h.de
Dr. Eric Maiser
Managing Director VDMA Productronic
Lyoner Str. 18
60528 Frankfurt am Main
Tel 069 6603-1433
Fax 069 6603-2433
eMail: eric.maiser@vdma.org

Dr. Eric Maiser | VDMA
Weitere Informationen:
http://www.vdma.org/productronic

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZUKUNFT PERSONAL EUROPE: WORK:OLUTION - SUCCEED IN PERMANT BETA
16.07.2018 | GFOS mbH

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Sichere Schraubverbindungen mit standardisiertem Ultraschallverfahren

23.07.2018 | Verfahrenstechnologie

Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren

23.07.2018 | Studien Analysen

Sauerstoffstabile Hydrogenasen für die Anwendung

23.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics