Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Skala für Systemvarianten

11.02.2010
AUTOSAR@Fraunhofer auf der embedded world: Erstmalig präsentiert sich die Fraunhofer-Gesellschaft auf der embedded world 2010 als Premium Member der AUTOSAR-Partnerschaft. Ein Schwerpunkt der Präsentationen ist das Thema Variantenmanagement: Das Fraunhofer ISST demonstriert das Softwaretool aXBench zur objektiven Bewertung von Systemvarianten.

Vom Navigationssystem bis zum automatischen Fensteröffner - jeder Kunde hat eigene Vorstellungen, über welche Funktionen sein Auto verfügen soll. Die vielfältigen Varianten können unterschiedlich realisiert werden. Bei der Entscheidung für einen Lösungsweg müssen sich die Systementwickler bislang vor allem auf Ihre Erfahrung verlassen.

Das Softwaretool aXBench vom Fraunhofer ISST schafft Abhilfe: Prototypisch zeigt es, wie die verschiedenen Lösungen bereits in frühen Phasen des Entwicklungsprozesses objektiv bewertet werden können. Die aXBench macht damit Entscheidungen wie mit einer Skala messbar.

Auf der Messe embedded world in Nürnberg (2.-4. März) demonstrieren die Forscher des Fraunhofer ISST am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft (Halle 11, Stand 11-101) die Funktionsweise der aXBench anhand eines interaktiven Modelltrucks.

Varianz von Anfang an

"Varianz bekommt man nicht dadurch in den Griff, eine Software nachträglich mit so vielen Parametern auszustatten, dass alle Konfigurationsmöglichkeiten abgedeckt sind", erklärt Markus Hardt vom Fraunhofer ISST und AUTOSAR-Bevollmächtigter der Fraunhofer-Gesellschaft. "Vielmehr muss Varianz von Anfang an systematisch eingeplant werden." So können zum Beispiel aus einem zugrundeliegenden Architekturentwurf die einzelnen Systemarchitekturen der verschiedenen Varianten generiert werden. Oder aber die Varianten werden erst in konkreten Softwaremodellen und dem Code umgesetzt. Jede der Lösungen hat Vor- und Nachteile.

Die aXBench hilft, die verschiedenen Lösungen in einem Produktlinienmodell objektiv zu vergleichen und die zu erwartende Codegröße, den Entwicklungs- und Testaufwand sowie das Zeitverhalten zuverlässig abzuschätzen. Die aXBench begründet damit objektiv und nachvollziehbar, warum eine Lösung die richtige ist.

AUTOSAR-konformes Variantenmanagement

Ein wichtiger Fokus der aXBench liegt auf der Konformität mit AUTOSAR (Automotive Open System Architecture). Dieser Standard für Systemarchitekturen entwickelt sich zur maßgeblichen Richtlinie bei der Zusammenarbeit von Herstellern und Zulieferern in der Automobilindustrie. Entsprechend wird die reibungslose Umstellung auf AUTOSAR bei der Produktion von Elektrik-/Elektroniksystemen zum entscheidenden Wirtschafts- und Zukunftsfaktor für viele Unternehmen. Die aXBench lässt sich reibungslos im laufenden Entwicklungsprozess einsetzen und in etablierte Werkzeugketten integrieren.

AUTOSAR@Fraunhofer

Bereits seit 2003 arbeitet das Fraunhofer ISST als erstes Forschungsinstitut im Auftrag der BMW Group an AUTOSAR und ist seitdem an der Definition des Standards beteiligt. Seit 2009 nimmt es zudem über die Fraunhofer-Gesellschaft als Premium Member an der AUTOSAR-Partnerschaft teil. Neben dem Variantenmanagement ist das Institut vor allem im Bereich "System- und Steuergerätekonfigurationen" tätig. Das Ziel dieser Arbeitsgruppe ist die Standardisierung von Austauschformaten für die Konfigurationsdaten, mit der die vielfältigen Kooperationsmöglichkeiten von Herstellern und Zulieferern unterstützt werden.

Wir laden Sie herzlich ein zu einer Präsentation:
Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft: Halle 11, Stand 11-101
Zeit: 2. bis 4. März 2010
Ort: Embedded World, Nürnberg
Vortrag (embedded world conference)
"Engineering and assessment of variant-rich embedded software"
Stefan Mann (Fraunhofer ISST) und Dr. Georg Rock (PROSTEP IMP)
3. März, 12:30 - 13:00 (Session 2.5, Model-based Design I)

Niklas Reinhardt | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.isst.fraunhofer.de/autosar

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art
17.08.2018 | HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen

nachricht Neue Schaltschrank-Plattform für die Automobilindustrie
16.08.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics