Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens zeigt Lösungen für Zeitwirtschaft

13.08.2015

Zukunft Personal vom 15. bis 17. September 2015 in Köln

Siemens präsentiert seine Lösungen für Zeitwirtschaft und Zutrittskontrolle auf der Fachmesse für Personalmanagement, der Zukunft Personal, die vom 15. bis zum 17. September in Köln stattfindet.


Das Zeiterfassungsterminal von MyTMA. Quelle: Siemens AG

Passend zum Messemotto "Arbeiten 4.0" stellt Siemens Anwendungen vor, die ein vernetztes und digitales Arbeiten über zeitliche und räumliche Grenzen hinweg unterstützen.

Dazu zählen die webbasierte Lösungssuite für Zeitwirtschaft und Workforce-Management MyTMA Zeit (Time and Management Applications) und das Softwaresystem Siport für Zutrittskontrolle und Zeiterfassung.

MyTMA Zeit ist eine modular aufgebaute, webbasierte Zeiterfassungs- und Zeitwirtschaftslösung auf Basis SQL-fähiger Datenbanken. MyTMA Zeit erfasst alle relevanten Zeitdaten von Mitarbeitenden und bewertet sie je nach Anwendungsbereich.

Das Basismodul ermöglicht neben der Zeiterfassung und -berechnung eine detaillierte Auswertung für verschiede Arbeitszeitmodelle oder die Anbindung zur Lohnabrechnung.

Mit verschiedenen Erweiterungsmodulen von MyTMA Zeit lässt sich der Einsatz von Personal planen, Mitarbeitende können über ihren PC-Arbeitsplatz oder ihr Diensthandy ihre Arbeitszeit erfassen und Genehmigungsprozesse für Abwesenheiten wie Urlaub, Mehrarbeit oder Reisen anstoßen.

Außerdem können die Qualifikationen der Mitarbeitenden abgebildet werden, sodass Personalverantwortliche entsprechende Einsatzgebiete oder einen Weiterbildungsbedarf terminieren können.

Mit Siport 3.0 zeigt Siemens die neue Version seines modularen Softwaresystems für Zutrittskontrolle und Zeiterfassung. Mit dieser werden Personen- und Gebäudedaten über eine Weboberfläche in Echtzeit verwaltet.

Zu den neuen Funktionen von Siport zählt unter anderem das Raum- und Objektmanagement, mit dem Besprechungsräume, Büroarbeitsplätze, Parkplätze oder der Fuhrpark verwaltet werden können. Die Siport-Oberfläche zeigt dabei auch Lagepläne und Grundrisse und ist intuitiv zu bedienen.

Mit einer Schnittstelle zu Microsoft Outlook oder SAP können die Buchungen und die Abrechnungen für Miete oder Catering direkt in Siport integriert werden.

Ergänzend zu den Lösungen für Zeitwirtschaft und Zutrittskontrolle stellt Siemens seine Beratungsleistungen rund um das Thema Corporate Security vor.

Begleitende Vorträge
Auf dem begleitenden Fachkongress referiert am 17. September Dr. Michael Lützeler von Siemens zum Thema "Mitarbeitersicherheit und Unternehmensrichtlinien in Einklang bringen: Wie neues Rollenmanagement die digitale Zukunft der Human Resources verändert".


Weitere Informationen zur Division Building Technologies unter www.siemens.de/buildingtechnologies 
Weitere Informationen zu MyTMA unter www.siemens.de/mytma 
Weitere Informationen zu Siport unter www.siemens.de/siport 
Weitere Informationen zur Messe Zukunft Personal unter www.siemens.de/zukunft-personal


Ansprechpartner für Journalisten
Vera Klopprogge
Tel.:+49 69 797 3324; E-Mail: vera.klopprogge@siemens.com


Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen auf fortgeführter Basis weltweit rund 343.000 Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com

Vera Klopprogge | Siemens AG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Weltpremiere: Rittal stellt HPC Direct Chip Cooling-Lösungen mit ZutaCore vor
29.04.2020 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Augmented-Reality-System erleichtert die manuelle Herstellung von Produkten aus Faserverbundmaterialien
04.03.2020 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleines Protein, große Wirkung

In Meningokokken spielt das unscheinbare Protein ProQ eine tragende Rolle. Zusammen mit RNA-Molekülen reguliert es Prozesse, die für die krankmachenden Eigenschaften der Bakterien von Bedeutung sind.

Meningokokken sind Bakterien, die lebensbedrohliche Hirnhautentzündungen und Sepsis auslösen können. Diese Krankheitserreger besitzen ein sehr kleines Protein,...

Im Focus: Small Protein, Big Impact

In meningococci, the RNA-binding protein ProQ plays a major role. Together with RNA molecules, it regulates processes that are important for pathogenic properties of the bacteria.

Meningococci are bacteria that can cause life-threatening meningitis and sepsis. These pathogens use a small protein with a large impact: The RNA-binding...

Im Focus: Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

Ist die Elektronik, so wie wir sie kennen, am Ende?

Der Einsatz moderner elektronischer Schaltkreise für immer leistungsfähigere Rechentechnik und mobile Endgeräte stößt durch die zunehmende Miniaturisierung in...

Im Focus: K-State study reveals asymmetry in spin directions of galaxies

Research also suggests the early universe could have been spinning

An analysis of more than 200,000 spiral galaxies has revealed unexpected links between spin directions of galaxies, and the structure formed by these links...

Im Focus: Neue Messung verschärft altes Problem

Seit Jahrzehnten rätseln Astrophysiker über zwei markante Röntgen-Emissionslinien von hochgeladenem Eisen: ihr gemessenes Helligkeitsverhältnis stimmt nicht mit dem berechneten überein. Das beeinträchtigt die Bestimmung der Temperatur und Dichte von Plasmen. Neue sorgfältige, hoch-präzise Messungen und Berechnungen mit modernsten Methoden schließen nun alle bisher vorgeschlagenen Erklärungen für diese Diskrepanz aus und verschärfen damit das Problem.

Heiße astrophysikalische Plasmen erfüllen den intergalaktischen Raum und leuchten hell in Sternatmosphären, aktiven Galaxienkernen und Supernova-Überresten....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Alternativer Zement - Rezeptur für Öko-Beton

04.06.2020 | Architektur Bauwesen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Unschuldig und stark oxidierend

04.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics