Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens-Lösungen für integriertes Wasserressourcen-Management auf dem IWRM Karlsruhe

15.11.2012
Am 21. und 22. November präsentiert die Siemens-Division Industry Automation auf dem Kongress IWRM Karlsruhe ihr Angebot rund um die Planung, das Engineering sowie den effizienten Betrieb komplexer Anlagen in der Wasserwirtschaft.

Auf dem Ausstellungstand werden leistungsstarke Lösungen für Wasser- und Klärwerke sowie für Entsalzungsanlagen präsentiert. Der Kongress behandelt das Thema Schutz und nachhaltige Nutzung der Ressource Wasser.



Mit dem weltweit wachsenden Trinkwasserbedarf nimmt die Zahl großer und komplexer Anlagen zur Wasseraufbereitung beständig zu. Neben neuen Wasser- und Klärwerken werden in vielen Teilen der Welt auch immer mehr Entsalzungsanlagen geplant und realisiert.

Besucher der Fachausstellung im Rah - men des IWRM Kongresses können sich am Siemens-Stand über das Konzept des Integrated Engineering informieren, das Betreibern eine leistungsstarke Lösung für Planung, Engineering sowie die anschließende Automatisierung von Anlagen bietet. Die Engineering-Software Comos ermöglicht es Anlagen jeglicher Größe und Komplexität effektiv zu planen und zu designen. Dank einer neu eingerichteten Schnittstelle lassen sich die Engineering- Daten anschließend direkt in das Prozessleit system Simatic PCS 7 übertragen, was die Inbetriebnahme der Anlage deutlich vereinfacht und beschleunigt.

Des Weiteren erlaubt die Engineering-Softwarelösung Comos die Auswahl und Konfiguration von Feldgeräten.

Schnell und genau unterstützt der Online-Konfigurator PIA Life Cycle Portal die einfache Selektion und fehlerfreie Zusammenstellung von Bestellnummern der Geräte. Für ein schnelles Engineering der Feldgeräte über den gesamten Lebenszyklus einer Anlage - im Detail- Engineering, bei Anlagenerweiterung und Instandhaltung - stellt die neue Schnittstelle zum PIA Life Cycle Portal bei der Auswahl der entsprechenden Feldgeräte die notwendigen technischen Daten bereit.

Auf dem IWRM 2012 können sich die Teilnehmer in fünf Hauptreden sowie 15 Workshops mit über 60 Vorträgen umfassend über das Thema Wasserressourcen informieren. Die Konferenz mit begleitender Fachausstellung, dient als internationale Informations- und Kommunikationsplattform der Wasserbranche.

Zudem berichtet das Bundesministerium für Bildung und Forschung über seine Aktivitäten rund um das integrierte Wasserressourcen-Management. Abgerundet wird die Veranstaltung durch die Verleihung des NEO-Innovationspreises für herausragende Forschungs- und Innovationsleistungen.

In diesem Jahr werden Teilnehmer aus mehr als 25 Ländern erwartet. Der IWRM Karlsruhe 2012 schafft somit eine ideale Verknüpfung zwischen Wissenschaft, Praxis und Politik.

Siemens Sensorik Umwelt
www.siemens.de/sensoren/umwelt
Siemens Integriertes Engineering
www.siemens.de/comos-pcs7

| Siemens Infrastructure
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht 5G sichert Zukunft von Industrie 4.0 – DFKI mit der SmartFactoryKL auf der SPS IPC Drives
13.11.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Der schnelle Weg zur individuellen Therapie
13.11.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

15.11.2018 | Physik Astronomie

Automatisierte Klebfilmablage und Stringerintegration für den Flugzeugbau

14.11.2018 | Materialwissenschaften

Wie Algen und Kohlefasern die Kohlendioxidkonzentration in der Atmosphäre nachhaltig senken könnten

14.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics