Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens an der Sicherheit: Lösungen für jede Anforderung

28.08.2015

Sicherheit: 10. – 13. September 2015, Zürich
Halle 3, Stand 101

Die Sicherheit findet vom 10. bis 13. November 2015 statt und feiert mit dieser Ausgabe ihr 20-jähriges Jubiläum. So verwandelt sich im Herbst die Messe Zürich wieder zum Brennpunkt der Sicherheitsbranche und öffnet interessierten Besuchern und Fachleuten ihre Türen. Siemens präsentiert mit seinem umfangreichen Portfolio innovative Produkte und Lösungen und stellt erstmals auch Themen wie Energiemanagement an einer Sicherheitsmesse vor.


Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall: Ganz unabhängig davon, ob Sie für die Sicherheit von Menschen verantwortlich sind, Ihre Betriebseinrichtungen und Wertanlagen schützen müssen oder sich mit der Planung von Sicherheitseinrichtungen befassen, bei Siemens sind Sie an der richtigen Adresse. Für uns bedeutet Sicherheit das Überschreiten von Systemgrenzen sowie die flexible Integration zu einem Gesamtkonzept. An unserem Stand 101 in Halle 3 zeigen wir Ihnen unser breites Portfolio von Brandschutz- und Sicherheitslösungen.

Integrales Gebäudemanagement

Mit Desigo CC bietet Siemens eine integrale Gebäudemanagementplattform, ein Meilenstein in der Geschichte der Gebäudetechnologie. Desigo CC ermöglicht es, alle Gewerke im Gebäude zu steuern und zu optimieren – Heizung, Lüftung, Klima, Beleuchtung, Beschattung, Raumautomation, Energiemanagement und Brandschutz sowie Sicherheitsdisziplinen wie Videoüberwachung und Einbruchschutz. Dabei stellt sich Desigo CC auf die Bedürfnisse der Nutzer ein und ist sowohl für das Management mehrerer Gewerke als auch einzelner Disziplinen einsetzbar.

Energiemanagement im Sicherheitsbereich

Mit dem Advantage NavigatorTM stellt Siemens ein Datenerfassungs- und Analysesystem vor, das sich im Bereich der Gebäudeautomation zur Erhöhung der Energieeffizienz, zur Senkung der Energiekosten und der CO2-Emissionen bewährt hat. Denn auch im Sicherheitsbereich kann mit einer intelligenten Kombination dieser Systeme Energie gespart werden.

Es ist zum Beispiel möglich, dass ein mit den HLK-Anlagen des Gebäudes gekoppeltes Zutrittskontrollsystem zu Arbeitszeitbeginn eine Meldung über die Anzahl der eintretenden Personen absetzt. Das System liefert die Identität der Personen sowie ihre Bewegungsdaten. Somit erfolgt eine bedarfsgerechte Beleuchtung oder Belüftung der Räume.

Ein anderes Beispiel ist die Scharfschaltung der Einbruchmeldeanlage; die HLK-Anlage oder die Beleuchtung erhalten die Meldung, dass sich definitiv niemand mehr im Gebäude befindet und können die Leistungen zurückfahren oder das Licht löschen. Ein integrales Gebäudemanagement mit der übergeordneten Gebäudemanagementplattform Desigo CC steuert dabei die verschiedenen Systeme und Szenarien.

Lösungs- und Integrationskompetenz

An den Ausstellungspanels zeigt Siemens direkt vor Ort die Möglichkeiten des Videomanagementsystems Siemens Network Video Recording (SiNVR). Der Client SiNVR Command ermöglicht die metergenaue Ortung von Personen und Objekten mittels Georeferenzdaten oder verfügt über die 3D-Bildanalyse, die das Videobild nach definierten Bewegungsmustern absucht. Im Bereich der Löschung können die Besucher hautnah miterleben wie ein Rauchansaugsystem bereits bei minimalster Rauchentwicklung detektiert und eine Trockenlöschung auslöst. Erleben Sie Lösungs- und Integrationskompetenz für unterschiedliche Bereiche und Branchen. Siemens zeigt Sicherheit für höchste Ansprüche.

Mit Siemens ohne Anstehen an die Messe

Siemens schenkt Ihnen den direkten Eintritt zur Messe – ohne das Einlösen von Gutscheinen und langes Anstehen. Mit dem Ticket haben Sie Ihre Tageskarte für einen freien Zutritt an einem Messetag Ihrer Wahl gleich zur Hand. Einfacher und schneller geht es nicht.

Bestellen Sie noch heute Ihr Ticket auf www.siemens.ch/sicherheit

Ansprechpartner

Fabienne Schumacher
Tel. +41 (0)585 583 258
fabienne.schumacher@siemens.com

Siemens Schweiz AG
Communications and Government Affairs
Freilagerstrasse 40
8047 Zürich
Telefon +41 585 584 063
mailto:medien.ch@siemens.com
Internet: www.siemens.ch

Fabienne Schumacher | Siemens Schweiz AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch/sicherheit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Cobot-Assistenz in der Montage: Flexible Lösungen für den Mittelstand auf der Hannover Messe 2020
19.02.2020 | Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM

nachricht HMI Preview 2020: Neue Herzen für Brennstoffzellen: Fraunhofer IWU forscht an zukunftsfähiger Serienproduktion
12.02.2020 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer IOSB-AST und DRK Wasserrettungsdienst entwickeln den weltweit ersten Wasserrettungsroboter

Künstliche Intelligenz und autonome Mobilität sollen dem Strukturwandel in Thüringen und Sachsen-Anhalt neue Impulse verleihen. Mit diesem Ziel fördert das Bundeswirtschaftsministerium ab sofort ein innovatives Projekt in Halle (Saale) und Ilmenau.

Der Wasserrettungsdienst Halle (Saale) und das Fraunhofer Institut für Optronik,
Systemtechnik und Bildauswertung, Institutsteil Angewandte Systemtechnik...

Im Focus: A step towards controlling spin-dependent petahertz electronics by material defects

The operational speed of semiconductors in various electronic and optoelectronic devices is limited to several gigahertz (a billion oscillations per second). This constrains the upper limit of the operational speed of computing. Now researchers from the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter in Hamburg, Germany, and the Indian Institute of Technology in Bombay have explained how these processes can be sped up through the use of light waves and defected solid materials.

Light waves perform several hundred trillion oscillations per second. Hence, it is natural to envision employing light oscillations to drive the electronic...

Im Focus: Haben ein Auge für Farben: druckbare Lichtsensoren

Kameras, Lichtschranken und Bewegungsmelder verbindet eines: Sie arbeiten mit Lichtsensoren, die schon jetzt bei vielen Anwendungen nicht mehr wegzudenken sind. Zukünftig könnten diese Sensoren auch bei der Telekommunikation eine wichtige Rolle spielen, indem sie die Datenübertragung mittels Licht ermöglichen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) am InnovationLab in Heidelberg ist hier ein entscheidender Entwicklungsschritt gelungen: druckbare Lichtsensoren, die Farben sehen können. Die Ergebnisse veröffentlichten sie jetzt in der Zeitschrift Advanced Materials (DOI: 10.1002/adma.201908258).

Neue Technologien werden die Nachfrage nach optischen Sensoren für eine Vielzahl von Anwendungen erhöhen, darunter auch die Kommunikation mithilfe von...

Im Focus: Einblicke in die Rolle von Materialdefekten bei der spin-abhängigen Petahertzelektronik

Die Betriebsgeschwindigkeit von Halbleitern in elektronischen und optoelektronischen Geräten ist auf mehrere Gigahertz (eine Milliarde Oszillationen pro Sekunde) beschränkt. Die Rechengeschwindigkeit von modernen Computern trifft dadurch auf eine Grenze. Forscher am MPSD und dem Indian Institute of Technology in Bombay (IIT) haben nun untersucht, wie diese Grenze mithilfe von Lichtwellen und Festkörperstrukturen mit Defekten erhöht werden könnte, um noch größere Rechenleistungen zu erreichen.

Lichtwellen schwingen mehrere hundert Trillionen Mal pro Sekunde und haben das Potential, die Bewegung von Elektronen zu steuern. Im Gegensatz zu...

Im Focus: Charakterisierung von thermischen Schnittstellen für modulare Satelliten

Das Fraunhofer IFAM in Dresden hat ein neues Projekt zur thermischen Charakterisierung von Kupfer/CNT basierten Scheiben für den Einsatz in thermalen Schnittstellen von modularen Satelliten gestartet. Gefördert wird das Projekt „ThermTEST“ für 18 Monate vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Zwischen den Einzelmodulen von modularen Satelliten werden zur Kopplung eine Vielzahl von Schnittstellen benötigt, die nach ihrer Funktion eingeteilt werden...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gemeinsam auf kleinem Raum - Mikrowohnen

19.02.2020 | Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

4. Fachtagung Fahrzeugklimatisierung am 13.-14. Mai 2020 in Stuttgart

10.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Supercomputer „Hawk“ eingeweiht: Höchstleistungsrechenzentrum der Universität Stuttgart erhält neuen Supercomputer

19.02.2020 | Informationstechnologie

Soziale Netzwerke geben Aufschluss über Dates von Blaumeisen

19.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

Gemeinsam auf kleinem Raum - Mikrowohnen

19.02.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics