Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rhododendron, Rose und Co.: Die BLE zum Thema Zierpflanzen auf der IPM

15.01.2013
Rund 40.000 Sorten umfasst das Zierpflanzen-Sortiment in Deutschland. Um dieses zu erhalten, koordiniert die BLE als Projektträgerin die Deutsche Genbank Zierpflanzen. Neu im Verbund: Sammlungen privater Pflanzenliebhaber. Auch die Zierpflanzenvielfalt im Ökolandbau oder Forschungsprojekte zur Energieeinsparung in Gewächshäusern sind Themen auf der Internationalen Pflanzenmesse in Essen.

Vom 22. bis 25. Januar 2013 informiert die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) auf der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) in Essen über Netzwerke und Fördermöglichkeiten im Gartenbau.

Ein Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf dem Thema Zierpflanzen: Gemeinsam mit dem Bundeslandwirtschaftsministerium (BMELV), dem Zentrum für Betriebswirtschaft im Gartenbau (ZBG), dem Julius Kühn-Institut (JKI) und dem Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) steht die BLE an Stand GA-21 als Ansprechpartner zur Verfügung.

Netzwerk Pflanzensammlungen

Um die Sortenvielfalt für die Zukunft zu sichern, gibt es die Deutsche Genbank Zierpflanzen mit ihren Teilgenbanken zu einzelnen Gattungen wie Rhododendron oder Rosen. Das Informations- und Koordinationszentrum für Biologische Vielfalt der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) koordiniert die Deutsche Genbank Zierpflanzen.

Der Projektträger Agrarforschung der BLE koordiniert und betreut das Modellvorhaben „Netzwerk Pflanzensammlungen“, das unter Federführung der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. (DGG) private Sammler als wichtige Akteure einbindet, und so eine Plattform zum Sichten, Pflegen und Bewahren von Zierpflanzensammlungen schaffen soll. Auf der Internetseite http://www.netzwerkpflanzensammlungen.de können sich Pflanzensammler informieren und registrieren. Mit Pflanzenliebhaber-Gesellschaften und Institutionen wie Botanischen Gärten, Universitäten oder dem Bundessortenamt konnten bereits erste Synergien genutzt werden.

Um den Erhalt von Zierpflanzenvielfalt auch praktisch zu gewährleisten, hat das Netzwerk Pflanzensammlungen ein Patenschaftsprogramm entwickelt und vermittelt gefährdete Sammlungen an Paten, welche die Sammlung teilweise oder ganz an einem neuen Standort aufnehmen. Bisher wurden vier bedeutende Sammlungen (Hortensien, Blumenrohr, Taglilien und Phlox) erfolgreich vermittelt oder am Standort gerettet.

Bio-Zierpflanzenbau: Unterstützung für Gärtner und Vermarkter

Auch im Ökolandbau wird der Bereich Zierpflanzen gefördert: Unter dem Projekttitel „Entwicklung und Optimierung des Zierpflanzenanbaus zu nachhaltiger und ökologischer Produktion“ entsteht ein Netzwerk für die Erzeugung und Vermarktung von Bio-Zierpflanzen. Gärtner, Berater und Forschungseinrichtungen bündeln und diskutieren ihre praktischen Erfahrungen. Gleichzeitig bearbeiten verschiedene Partner Fragen zur Sortimentsentwicklung, Düngung, Pflanzengesundheit oder zum Unkrautmanagement mit begleitenden Versuchen.
Ziel ist es, die Produktionskosten zu minimieren, Produktqualitäten zu sichern, die Sortimente anzupassen und den Bekanntheitsgrad von Bio-Zierpflanzen zu erhöhen. Dadurch soll der Zierpflanzenabsatz unter den Bedingungen des ökologischen Anbaus und anderer Formen nachhaltiger Landwirtschaft steigen. Das Projekt wird gefördert durch das BMELV im Rahmen des Bundesprogramms ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.

Niedrigenergiegewächshäuser für die Produktion von Zierpflanzen

Ein wichtiges Thema im Gartenbau ist die Verringerung des Energiebedarfs für die Beheizung der Gewächshäuser. Hierzu werden durch den Projektträger BLE zum einen energiesparende Investitionsmaßnahmen in Praxisbetrieben über das „Bundesprogramm zur Steigerung der Energieeffizienz“ und zum anderen der Forschungsverbund „ZukunftsInitiative NiedrigEnergieGewächshaus (ZINEG)“ gefördert.

Ziel des ZINEG-Projektes ist es, die CO2-Emissionen für die Pflanzenproduktion in Gewächshäusern möglichst weit zu reduzieren. Ein besonderes Augenmerk wird auf die Erforschung der gegenseitigen Wechselwirkungen gelegt – zum Beispiel höhere Isolierung versus Luftfeuchteanstieg.

Es gibt inzwischen zahlreiche Ansätze, um den Heizenergieverbrauch für die Pflanzenproduktion in Gewächshäusern zu senken oder regenerative Energieträger zu nutzen. Nun muss es gelingen, diese Einzelansätze zu kombinieren, ohne dass dadurch Nachteile entstehen. Deshalb werden bis 2014 an fünf Standorten verschiedene Konzepte zur Energieeinsparung in Kombination untersucht, so zum Beispiel die maximale Wärmedämmung der Hüllfläche verbunden mit einer möglichst geschlossenen Betriebsweise von Gewächshäusern sowie dem Einsatz energiesparender Klimaregelstrategien.

Weitere Informationen:

http://www.ble.de
http://www.netzwerkpflanzensammlungen.de
http://www.bio-zierpflanzen.de
http://www.zineg.de

Tassilo Frhr. v. Leoprechting | idw
Weitere Informationen:
http://www.ble.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Innovative Infrarot-Wärme reduziert Energieverbrauch bei der Herstellung von Lebensmittelkartons
12.12.2018 | Heraeus Noblelight GmbH

nachricht Neue Konzepte für das Leben in der grünen Stadt
05.12.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Data use draining your battery? Tiny device to speed up memory while also saving power

The more objects we make "smart," from watches to entire buildings, the greater the need for these devices to store and retrieve massive amounts of data quickly without consuming too much power.

Millions of new memory cells could be part of a computer chip and provide that speed and energy savings, thanks to the discovery of a previously unobserved...

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Rittal heizt ein in Sachen Umweltschutz - Rittal Lackieranlage sorgt für warme Verwaltungsbüros

14.12.2018 | Unternehmensmeldung

Krankheiten entstehen, wenn das Netzwerk von regulatorischen Autoantikörpern aus der Balance gerät

14.12.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics