Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Im Rampenlicht: Neue Ideen aus dem Handwerk

28.02.2011
· Vom energetischen Bauen über die Mobilität der Zukunft bis hin zur Designeinrichtung
· Ob beruflich oder privat: Handwerkslösungen, die den Alltag erleichtern und verschönern

Vom 16. bis 22. März 2011 widmet sich die Internationale Handwerksmesse in München ganz gezielt den Neuheiten aus dem Handwerk. In fünf Messehallen bringt sie Handwerker und Gestalter ans Licht, die sich durch neuartige Konzepte abheben und mit ihren Ideen Trends setzen.

Die Sonderschau „INNOVATION GEWINNT!“ (Halle A4), die Gemeinschaftsbeteiligung der bayerischen Handwerkskammern (Halle A3), die Gemeinschaftsschau der Schreiner (Halle A2) oder die Sonderschau EXEMPLA zum Thema „Werkstätten der Zukunft“ (Halle A1) sind nur einige der vielen Stationen, die die Innovationskraft des Handwerks widerspiegeln.

Revolution für die Party: Nie mehr warmes Bier
Garantiert ein kühles Bier: Das verspricht das neue Kühlsystem für Bierkästen von Feinwerkmechaniker Stefan Limmer aus Kulmbach. Der „sl-EISBLOCK“ ist eine Gefrierform, die mit Wasser gefüllt und eingefroren wird. Sie ist so klein, dass sie in jedem Kühlschrank-Gefrierfach Platz findet. Wenn das Wasser eingefroren ist, wird der Eisblock aus der Form genommen und einfach auf den Getränkekästen aufgesetzt. In nur ca. 30 Minuten kühlt das Getränk bis zu 10 Grad ab. Der „sl-EISBLOCK“ ist auf dem Stand „Seitensprünge“ der Handwerkskammer für Oberfranken in Halle A2 zu sehen.

Elektromobilität - lautlos unterwegs
Auf dem Gemeinschaftsstand der Bayerischen Handwerkskammern (Halle A3) zeigen Kfz-Betriebe ihre Umrüstlösungen für Serien- und Nutzfahrzeuge. Darunter Mike Hiendlmayer aus Kirchdorf am Inn: Der Kfz-Fachmann hat einen handelsüblichen MEGA Van auf modernste Batterietechnologie umgerüstet. Der Lieferwagen, der eine Reichweite von 120 km hat und bis zu 65 km/h fährt, stellt eine kostengünstige Alternative für Betriebe dar. Denn dank der Umrüstung müssen sie nicht in teure Neuwägen investieren, um Aufträge in Innenstädten mit Umweltzone auszuführen. Im Kammerbezirk München und Oberbayern fahren über 100.000 Fahrzeuge mit einer roten oder gelben Plakette.

„Klimadecke“ - Ziegeldecke mit integrierter Strahlungsheizung
Die Sonderfläche „energie•punkt - Aktion und Beratung“ zeigt unter dem Motto „Energiekonzepte, die sich rechnen!“ den neuesten Stand der Technik in Sachen Energiesparen (Halle A4). Staudacher Ziegel präsentiert eine Ziegeldecke mit integrierter Strahlungsheizung. Das System ermöglicht das Heizen und Kühlen ohne Heizkörper bzw. Klimaanlage. Da der Werkstoff Ziegel die Wärme besonders gut speichern kann, sorgt die Klimadecke für kurze Aufheizzeiten und trägt damit zu niedrigen Heizkosten bei.

Sonderschau EXEMPLA enthüllt versteckte Größen
Unter dem Motto „Werkstätten der Zukunft“ rückt die EXEMPLA (Halle A1) innovative Vorbilder aus dem Handwerk ins Rampenlicht. Diese Hidden Champions gewähren einen geheimen Blick in ihren Werkstattalltag: Carl Stahl ist ein weltweit führender Handwerksbetrieb aus Suessen (Baden-Württemberg), der auf die Herstellung von Seilen spezialisiert ist. Seine neueste Erfindung besteht darin, Edelstahl-Seilnetze mit LED-Lichtmodulsystemen zu bestücken. Diese werden auf architektonische Objekte bespannt und mit Bildern oder Videos bespielt. Auf der Messe wird Carl Stahl eine „Medienfassade“ aufbauen und hiermit ein spektakuläres visuelles Highlight präsentieren.

Möbeldesign - Zukunftsvisionen vom Wohnen
Form, Material, Verarbeitung - Schreiner und Gestalter lassen sich bei ihren Möbelentwürfen viele neue Ideen einfallen. Die Objekte sind nicht nur schlicht und hochwertig; Sie vereinen viele Funktionen in sich, ohne dass die Form darunter leidet. Konkrete Beispiele gibt es bei mehreren Stationen zu sehen: Der Schreibtisch „Monolith“ von Sebastian Kottmair in der Sonderschau TALENTE (Halle A1), die „Bank für Warteraum“ von Reinhold Stoll auf dem Südtiroler Gemeinschaftstand (Halle A1) oder das Regal „Slide“ von Wolfram Schmeisser in der Ausstellung „Alles im Kasten“ der FH Coburg (Halle A2) sind nur einige Beispiele davon.

Indirekt, gedämpft, hell, farbig: Leuchtendesign neu interpretiert
Ob in der Sonderschau TALENTE oder auf der Präsentationsplattform „Wege zum Design - Ausbildung in Bayern“ (beide Stationen in Halle A1): Nachwuchsgestalter und -designer präsentieren ihre neuesten Licht- und Leuchten-Entwürfe. Nach der Gestaltungsaufgabe „Von 2D zu 3D - vom Flachmaterial zum geformten Produkt“ entwarfen Studierende der Akademie für Gestaltung und Design in München vollkommen neue Leuchtenkonzepte. Die Ideen setzte Martin Deggelmann (Firma Martelleria), Meister seines Faches in Sachen Blechumformung und weltweit gefragter Handwerker, um. Nach der Weltausstellung in Shanghai sind die Exponate erstmals in Deutschland auf der Internationalen Handwerksmesse in München zu sehen. Darunter der „Solarplexus“ von Beate Schefthaler und Michael Brauner: Die Leuchte besticht durch die Einfachheit ihrer Form. Der Reflektor ermöglicht zahlreiche Licht- und Reflexionseffekte.
Pressekontakt:
Dr. Patrik Hof, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mélanie Diss, Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (089) 949 55-163
Fax: +49 (089) 949 55-169
diss@ghm.de, www.ghm.de

Mélanie Diss | GHM
Weitere Informationen:
http://www.ghm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZUKUNFT PERSONAL EUROPE: WORK:OLUTION - SUCCEED IN PERMANT BETA
16.07.2018 | GFOS mbH

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics