Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Qualität der Energienetze intelligent überwachen

10.06.2013
3M stellt neue Mittelspannungs-Kabelgarnitur mit integrierter Mess-Sensorik vor
Mehr Intelligenz für die Energienetze: Diesem Anspruch folgt 3M mit den „3M Sensored Cable Accessories“, einer neuartigen Mittelspannungs-Anschlussgarnitur mit integrierter Mess-Sensorik, die das Unternehmen erstmals auf dem internationalen Energie-Fachkongress „CIRED“ (10. bis 13. Juni 2013) in Stockholm, Schweden vorstellt. Das System ist ab sofort verfügbar und dient dazu, Ortsnetzstationen auf zeit- und kostensparende Weise mit zuverlässiger Sensortechnik auszustatten.

Der Bedarf an praktikablen Lösungen ist groß: Der Ausbau der Erneuerbaren Energien stellt steigende Anforderungen an die Netze. Ein sicherer Betrieb kann dauerhaft nur durch eine Überwachung und intelligente Steuerung sichergestellt werden. Aufgrund des wachsenden Anteils dezentral erzeugter Energie sind zuverlässige und exakte Echtzeit-Daten zu Parametern wie beispielsweise Energiefluss und Richtung, Höhe der Spannung und Frequenz erforderlich. Rund 500.000 Ortsnetzstationen sind allein in Deutschland in Betrieb – die Informationsbasis zum aktuellen Netzzustand ist allerdings nicht befriedigend, das Risiko von Störungen bis hin zum Black-out entsprechend hoch.

Einfache und effiziente Nachrüstung

Die neue Technologie von 3M ermöglicht es, vorhandene Ortsnetzstationen auf einfache, sichere und effiziente Weise mit der notwendigen Sensorik nachzurüsten – zu einem Bruchteil der sonst notwendigen Investitionen in neue Netzstationen. Die Sensoren, wahlweise in Stecker- oder Endverschluss-Ausführung, lassen sich in wenigen Stunden installieren, ohne Eingriff in die Schaltanlage. Durch die Kalibrierung im Werk werden zeit- und kostenintensive Kalibrierungen vor Ort sowie Nachkalibrierungen überflüssig. Ein weiterer Vorteil: Da alle relevanten Vorschriften und Normen eingehalten werden, wird aufgrund der Nachrüstung keine neue Genehmigung für die Ortsnetzstation erforderlich.

Ausgewähltes Projekt der „Energiewende 180º“

Die Plug & Play-Lösung wurde von der DKE – Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE – im Rahmen des Initiative „Energiewende 180º“ im Mai 2013 als eines der Erfolgsprojekte im Bereich Smart Grid – Energieverteilung und Netzsteuerung ausgewählt. Mehr Informationen dazu unter www.energiewende180.de

Zu den 3M Lösungen rund um intelligente Netze gibt es ausführliche Informationen unter: solutions.3mdeutschland.de


50.000 Produkte, 25.000 Patente. Wie macht 3M das?
www.Youtube.de/Innovation


Über 3M
3M beherrscht die Kunst, zündende Ideen in Tausende von einfallsreichen Produkten umzusetzen – kurz: ein Innovationsunternehmen, welches ständig Neues erfindet. Die einzigartige Kultur der kreativen Zusammenarbeit stellt eine unerschöpfliche Quelle für leistungsstarke Technologien dar, die das Leben besser machen. Bei einem Umsatz von fast 30 Mrd. US-Dollar beschäftigt 3M weltweit 88.000 Menschen und hat Niederlassungen in über 70 Ländern.

3M ist eine Marke der 3M Company.

Kundenkontakt:
Christoph Messner
Tel.: 02131 14 5889
Fax: 02131 14 125889
E-Mail: cmessner@mmm.com

| 3M Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.3M.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZUKUNFT PERSONAL EUROPE: WORK:OLUTION - SUCCEED IN PERMANT BETA
16.07.2018 | GFOS mbH

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics