Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Personal 2013: Die neue Terminalgeneration
B-web 97 00 von Kaba

09.04.2013
Auf der Personal in Stuttgart zeigt Kaba das neue Hightech-Terminal B-web 97 00. Es ist das erste Terminal des neuen Systems „Kaba B-inspired“, mit dem sich alle Mitarbeiter im Unternehmen schneller informieren, einfacher kommunizieren können und damit Zeit sparen. Das Terminal dient dabei als zentraler Kommunikationspunkt im Unternehmen.

Das Terminal B-web 97 00 erfüllt vielfältigste Aufgaben im Bereich der professionellen Zeiterfassung, Zutrittskontrolle, Kommunikation und Information.

Neben den Standardfunktionen wie Kommen, Gehen, Dienstgang und Abfrage können später weitere, kundenspezifische Funktionen via „Apps“ oder der Aufruf eines Webbrowsers genutzt werden. Die Funktionen lassen sich über einen kratzfesten, farbigen 7“ Touchscreen anwählen und erscheinen in brillanter Qualität hinter der hochwertigen Glasoberfläche.

Eine robuste Glasfront sorgt für dauerhafte Funktionssicherheit. Abgerundet wird das designorientierte Gesamtkonzept durch die klare Linienführung, die grafischen Elemente der Bedienoberflächen und die sanft dem Nutzer zugewandte Leseeinheit für RFID-Identifikationsmedien.

Das Terminal B-web 97 00 unterstützt alle namhaften RFID-Technologien und gängige Audio- und Videoformate. Es ist mit einem Lautsprecher, einem Mikrofon und einem Kamerasystem ausgestattet. Es steht in drei unterschiedlichen Leistungsvarianten zur Verfügung.

Damit sich die neuen Terminals problemlos in vorhandene Systeme und Partnerlösungen integrieren lassen, werden sie mit einem kompatiblen Client ausgestattet. Das ermöglicht Unternehmen, ihre bereits installierte Software auch mit den neuen Terminals zu verwenden und so die zusätzlichen Funktionen zu nutzen. Die Terminals B-web 97 00 sind leicht zu installieren und dank des Bedienkonzepts ‚Guided Handling‘ einfach und bequem zu bedienen.

Sie lassen sich den zukünftigen unternehmensspezifischen Anforderungen anpassen und jederzeit erweitern. Denn die neuen Terminals sind bereits „B-inspired“ ready, d.h. sie können später weitere Apps nutzen und sind somit investitionssicher.

Ansprechpartner für die Presse:
Petra Eisenbeis-Trinkle,
Tel. +49 6103 9907 455,
E-Mail: petra.eisenbeis-trinkle@kaba.com
KABA
Kaba GmbH
Albertistr. 3
78056 Villingen-Schwenningen
Fax +49 6103 9907 5 455

Petra Eisenbeis-Trinkle | Kaba GmbH
Weitere Informationen:
http://www.kaba.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Leistungsschub für alle Omicron Laser
17.01.2019 | Omicron-Laserage Laserprodukte GmbH

nachricht Kundenspezifische UV-LEDs und -Module – realisiert mit Emissionswellenlängen von 320 nm bis 233 nm
10.01.2019 | Forschungsverbund Berlin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leistungsschub für alle Omicron Laser

17.01.2019 | Messenachrichten

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Mit Blutgefäßen aus Stammzellen gegen Volkskrankheit Diabetes

17.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics