Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ökolandbauforschung des Julius Kühn-Instituts auf BioFach 2010

16.02.2010
Wissenschaftler präsentieren vom 17.-20.02. Arbeiten zur Geschmacksvielfalt von Möhren, zu widerstandsfähigen Rebsorten und zum Pflanzen- und Vorratsschutz im Ökolandbau

Auf der BioFach-Messe in Nürnberg, die morgen startet, dreht sich alles um ökologische Produkte. Die Wissenschaftler des Julius Kühn-Instituts (JKI) tragen ihr Scherflein dazu bei, dass ökologisch angebautes Gemüse, Obst und Getreide vor und nach der Ernte nicht von Schädlingen vernichtet oder durch Krankheiten zerstört wird.

So züchten sie widerstandsfähige Rebsorten, die weniger Pflanzenschutzmittel benötigen, analysieren die Aromen von Biomöhren, damit die robusteren Sorten während des Züchtungsprozesses nicht ihren Geschmack einbüßen und entwickeln Strategien um ökologisch angebaute Pflanzen vor typischen Krankheitserregern oder Vorratsschädlingen zu schützen. Aus der breiten Palette der Forschungsaktivitäten des Bundesforschungsinstituts für Kulturpflanzen werden exemplarisch vier Aspekte vom 17. bis 20. Februar auf der internationalen Leitmesse für Bio-Produkte in Nürnberg präsentiert.

Am Stand des JKI in Halle 9/9-351 werden u. a. lebende Vorratsschädlinge wie der gefräßige Kornkäfer gezeigt. Um Biolebensmittel zu schützen ist eine insektendichte Verpackung das A und O. In Lägern wird mit Hitze oder so genannten inerten Gasen gearbeitet, denn bei erhöhten Temperaturen und Sauerstoffmangel bleibt auch Schadinsekten die Luft weg.

Auf dem Feld setzt man neben insektiziden Pflanzenextrakten auf natürliche Gegenspieler, Nützlinge genannt. Eine Auswahl, unter ihnen Schwebfliegen, Schlupfwespen oder Marienkäfer, wird am Stand gezeigt. Außerdem informieren die JKI-Forscher umfassend über alternative Pflanzenschutzverfahren und zeigen Samen des Neembaums oder Bitterholz, aus denen nicht-synthetische Pflanzenschutzmittel gewonnen werden.

Aromen und Duftstoffe machen Pflanzen nicht nur für uns Menschen sondern auch für Insekten attraktiv. Dabei sind die Einzelnoten für sich genommen nicht angenehm. Im Zusammenspiel ergeben sie jedoch ein typisches Aroma. Die JKI-Arbeiten zur Inhaltsstoffanalytik und Aromaforschung werden für die Besucher mittels einer Duftorgel und Duftstiften erlebbar.

Typische Schädlinge im Weinbau sind Pilze wie der Mehltau. Besucher können Weine aus den am JKI gezüchteten Rebsorten Regent (Rotwein) und Felicia (Weißwein) verkosten und sich davon überzeugen, dass auch pilzwiderstandsfähige Sorten zu geschmacklich vortrefflichen Weinen ausgebaut werden können.

Stefanie Hahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.jki.bund.de

Weitere Berichte zu: BioFach JKI Pflanzenschutzmittel Rebsorten Schädling Sorten Ökolandbauforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Weltpremiere: Rittal stellt HPC Direct Chip Cooling-Lösungen mit ZutaCore vor
29.04.2020 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Augmented-Reality-System erleichtert die manuelle Herstellung von Produkten aus Faserverbundmaterialien
04.03.2020 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

Ist die Elektronik, so wie wir sie kennen, am Ende?

Der Einsatz moderner elektronischer Schaltkreise für immer leistungsfähigere Rechentechnik und mobile Endgeräte stößt durch die zunehmende Miniaturisierung in...

Im Focus: K-State study reveals asymmetry in spin directions of galaxies

Research also suggests the early universe could have been spinning

An analysis of more than 200,000 spiral galaxies has revealed unexpected links between spin directions of galaxies, and the structure formed by these links...

Im Focus: Neue Messung verschärft altes Problem

Seit Jahrzehnten rätseln Astrophysiker über zwei markante Röntgen-Emissionslinien von hochgeladenem Eisen: ihr gemessenes Helligkeitsverhältnis stimmt nicht mit dem berechneten überein. Das beeinträchtigt die Bestimmung der Temperatur und Dichte von Plasmen. Neue sorgfältige, hoch-präzise Messungen und Berechnungen mit modernsten Methoden schließen nun alle bisher vorgeschlagenen Erklärungen für diese Diskrepanz aus und verschärfen damit das Problem.

Heiße astrophysikalische Plasmen erfüllen den intergalaktischen Raum und leuchten hell in Sternatmosphären, aktiven Galaxienkernen und Supernova-Überresten....

Im Focus: New measurement exacerbates old problem

Two prominent X-ray emission lines of highly charged iron have puzzled astrophysicists for decades: their measured and calculated brightness ratios always disagree. This hinders good determinations of plasma temperatures and densities. New, careful high-precision measurements, together with top-level calculations now exclude all hitherto proposed explanations for this discrepancy, and thus deepen the problem.

Hot astrophysical plasmas fill the intergalactic space, and brightly shine in stellar coronae, active galactic nuclei, and supernova remnants. They contain...

Im Focus: Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

Eine Forschungskooperation der Universität Konstanz unter Federführung von Professor Dr. Christof Hauck (Fachbereich Biologie) mit Beteiligung des Klinikum Konstanz, eines Konstanzer Diagnostiklabors und des Konstanzer Unternehmens myPOLS Biotec, einer Ausgründung aus der Arbeitsgruppe für Organische Chemie / Zelluläre Chemie der Universität Konstanz, hat ein neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren entwickelt. Dieser Test ermöglicht es, Ergebnisse in der Hälfte der Zeit zu ermitteln – im Vergleich zur klassischen Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR).

Die frühe Identifikation von Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, ist zentrale Voraussetzung bei der globalen Bewältigung...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

03.06.2020 | Informationstechnologie

Wundheilung detailliert aufgeschlüsselt

03.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Ein einzelnes Gen bestimmt das Geschlecht von Pappeln

03.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics