Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Musikmesse und Prolight + Sound starten mit Aussteller-Rekord: 2.384 Unternehmen (+ 2,7 Prozent) aus 55 Ländern

06.04.2011
Beide Messen steigern ihre Ausstellerbeteiligung - allein die Prolight + Sound um sechs Prozent

Exklusives Rahmenprogramm mit Live Entertainment Award PRG LEA, Deutschem Pianistenpreis und 1.000 Bühnen-Events

Die internationalen Messen für Musikinstrumente, Musikproduktion, Veranstaltungstechnik und Entertainment, Musikmesse und Prolight + Sound, in Frankfurt am Main starten morgen mit gestiegenen Ausstellerzahlen: "2.384 Unternehmen aus 55 Ländern - das sind zwei Rekordzahlen für die beiden Messen. Eine solch starke Messepräsenz hat es bisher in beiden Branchen nicht gegeben. Wir sind sehr zufrieden mit dieser Resonanz und dem Vertrauen, das die Branchen in Musikmesse und Prolight + Sound stecken", sagte Detlef Braun, Geschäftsführer Messe Frankfurt, vor Messebeginn.

Musikmesse - die weltweit größte Messe für Musikinstrumente und Noten, Musikproduktion und -vermarktung - zeigt in den kommenden vier Tagen in Frankfurt am Main die Produkte und Dienstleistungen von 1.511 (2010:1.496) Ausstellern. Mit diesem Produktangebot und dem einzigartigen Rahmenprogramm von 1.000 Live-Konzerten, Autogrammstunden und Workshops macht die Musikmesse Frankfurt in dieser Woche zur Musikhauptstadt der Welt für Industrie, Handel, Musiker und Musikbegeisterte.

"Die Musikmesse hat eine brillante Ausgangslage zum Messebeginn: Erstmals seit 2009 überspringt sie die 1.500-Marke wieder, und das Inland ist mit 56 Firmen stärker vertreten (+ sechs Prozent) als noch im Vorjahr. Auch im Ausland zeigt sich die Beteiligung stabil auf einem hohen Internationalitätsgrad von 62 Prozent", so Detlef Braun weiter.

Die parallel stattfindenden Prolight + Sound, die Technologie und Services für Veranstaltungen und Entertainment zeigt, stellt auch einen neuen Rekord auf - mit 873 (2010: 825) Ausstellern ist allein sie um sechs Prozent gewachsen.

Die größten Aussteller-Nationen nach Deutschland sind: die VR China, die USA, Großbritannien, Taiwan, Italien, Spanien, Frankreich, Südkorea, die Schweiz, die Niederlande und Belgien.

"Musikmesse und Prolight + Sound zeigen damit ihre einmalige Anziehungkraft für die internationale Branche wie auch für den heimischen Musik- und Entertainment-Markt. So haben sich erstmals mit dem Live Entertainment Award PRG LEA (5. April) und dem Deutschen Pianistenpreis (8. April) zwei bundesweit beachtete Veranstaltungen im direkten Umfeld der Messen angesiedelt", so Detlef Braun.

Als Wachstumsmotor der Ausstellerzahlen erweist sich in 2011 das
Inland: Der deutsche Markt für Musikinstrumente und Zubehör erweist sich über die Jahre als enorm krisenresistent. Auch der veranstaltugnssektor blickt sehr optimistisch ins Jahr 2011 - auf der Basis eines guten Verlaufs in 2010, in dem viele zurückgehaltene Auftrage aus der Krisenphase erteilt wurden. Die teilnehmenden Unternehmen nutzen die Prolight + Sound vermehrt, um neue Produkte und Techniken vorzustellen.

Durch wichtige Events, die die Veranstaltung begleiten, unterstreichen Musikmesse und Prolight + Sound nicht nur den Eventcharakter der Messe. Durch die Verknüpfung des Live-Business, der Konzert und Booking-Agenturen mit den Ausstellern und Besuchern der Musikmesse und der Prolight + Sound bieten beide Messen wertvolle Synergieeffekte für alle Marktteilnehmer. Die Prolight + Sound deckt nahezu den kompletten Markt der Branche ab und ist mit ihren Workshops und Informations¬veranstaltungen auch eine wichtige Weiterbildungsveranstaltung für die Fachbesucher.

Mit dem Publikumssamstag (9. April) ist die Musikmesse der Anziehungspunkt über die anwesende Fachwelt und weit über die Grenzen der Region hinaus. Weitere Informationen, Bildmaterial sowie Video- und Audiobeiträge bieten die Internetseiten: www.musikmesse.com und www.prolight-sound.com

Daten Musikmesse und Prolight + Sound 2011:

Öffnungszeiten: 6. bis 9. April 2011, 9:00 bis 18:00 Uhr
Eintrittspreise Musikmesse 2011
Fachbesucher (6. bis 8. April)
Tageskarte (Vorverkauf und Online) 28,- Euro
(Kasse) 42,- Euro
Dauerkarte (Vorverkauf und Online) 45,- Euro
(Kasse) 65,- Euro
Publikum (Samstag 9. April)
Erwachsene (Vorverkauf und Kasse) 28,- Euro
Erwachsene (Online Ticket) 20,- Euro
Kinder von 6-12 Jahren 7,- Euro
Schüler/Studenten/Zivis/Senioren
Auszubildende (auch an Fachtagen) 15,- Euro
Familien (bis zu zwei Erwachsene
und drei Kinder von 6-12 Jahren) 32,- Euro
Die Eintrittskarte zur Musikmesse berechtigt auch zum Besuch der Prolight + Sound und umgekehrt. Im Eintrittspreis inbegriffen ist die

Hin- (Vorverkauf) und Rückfahrt 2. Klasse im Geltungsbereich des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV).

Pressekontakt:
Andreas Höflich
EBU 92 Marketingkommunikation
Messe Frankfurt Exhibition GmbH
Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt am Main, Germany
Tel. +49 (0)69 7575-6866
Fax +49 (0)69 7575-6099
andreas.hoeflich@messefrankfurt.com

Andreas Höflich | Messe Frankfurt
Weitere Informationen:
http://www.messefrankfurt.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics