Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Multitalent Holz: Erlebnisschau rund ums Holz auf der IGW 2009

24.10.2008
Deutschland hat die größten Holzvorräte Europas - Außerordentliche Bedeutung des Waldes für Umwelt und Klima

Auf der Internationalen Grünen Woche 2009 (IGW, 16.-25.1.) wird sich die Forst- und Holzwirtschaft unter dem Motto "Multitalent Holz" präsentieren. Die von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände ausgerichtete Erlebnisschau in Halle 4.2 des Berliner Messegeländes widmet sich vor allem den vielseitigen Leistungen von Wald und Holz.

Zahlreiche Unternehmen, Verbände und Institutionen stellen ihre Produkte rund um den nachhaltigen Rohstoff Holz vor und demonstrieren damit die vielfältigen stofflichen und energetischen Verwendungsmöglichkeiten. Diesem Rohstoff kommt besondere Bedeutung zu: Deutschland hat mit 3,4 Milliarden Kubikmetern Holz in über elf Millionen Hektar Wald die größten Holzvorräte Europas. Bundesweit werden in der gesamten Forst- und Holzbranche circa 160 Milliarden Euro pro Jahr umgesetzt.

Über 1,2 Millionen Menschen sind hier direkt beschäftigt. Dies erklärte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Dr. Gerd Müller, vor dem Hintergrund einer kürzlich abgeschlossenen Studie des Johann Heinrich von Thünen-Instituts. "Die Zahlen der Studie zeigen die außerordentlich große Bedeutung des Forst- und Holzsektors für die Wirtschaft in Deutschland und gerade auch für die Wertschöpfung im ländlichen Raum", so Müller.

Der Staatssekretär wies zudem auf die außerordentliche Bedeutung des Waldes für Umwelt und Klima hin: Während des Wachstums entzieht jede Tonne Holz der Atmosphäre knapp zwei Tonnen CO2. Die stoffliche Holznutzung, zum Beispiel im Baubereich, legt CO2 dauerhaft fest. Die Bundesregierung hat deshalb mit der seit vier Jahren laufenden Charta für Holz ein strategisches Bündnis zwischen Politik, Wirtschaft und gesellschaftlichen Gruppen mit dem Ziel geschlossen, den Holzverbrauch in Deutschland um 20 Prozent zu steigern.

Diese Themen werden unter anderem auch unter dem Dach von "Multitalent Holz" auf der Grünen Woche 2009 dargestellt. Die Halle gliedert sich in die sechs Themenbereiche "Wald und Forstwirtschaft", "Holzverarbeitung", "Bauen mit Holz", "Heizen mit Holz", "Innenausbau und Möbel" sowie "Arbeiten, Lernen und Leben mit Holz".

"Multitalent-Holz" wird von einem attraktiven Rahmenprogramm für Jung und Alt begleitet. Für Kamin und Ofenbesitzer besteht zum Beispiel die Gelegenheit, bei einem Lehrgang den Motorsägenführerschein zu erlangen. Ein Kletterbaum ermöglicht den Blick über die ganze Ausstellung und alte Drechselbänke laden dazu ein, sich sein eigenes Souvenir zu fertigen.

Weitere Informationen:

Jan Böhm, c/o Arbeitsgemeinschaft Deutscher, Waldbesitzerverbände e.V. (AGDW), Claire-Waldoff-Straße 7, 10117 Berlin, Tel: 030-31 80 79 25, Fax: 030-31 80 79 24, E-Mail: info@multitalent-holz.de

Wolfgang Rogall | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.multitalent-holz.de
http://www.messe-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer ESK macht verteilte Anwendungen in der Produktion verlässlich
15.11.2018 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht 5G sichert Zukunft von Industrie 4.0 – DFKI mit der SmartFactoryKL auf der SPS IPC Drives
13.11.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Gen-Radiergummi: Neuer Behandlungsansatz bei chronischen Erkrankungen

19.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit maschinellen Lernverfahren Anomalien frühzeitig erkennen und Schäden vermeiden

19.11.2018 | Informationstechnologie

Neuer Stall ermöglicht innovative Forschung für tiergerechte Haltungssysteme

19.11.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics