Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Modulares syngo.plaza als Lösung für die Radiologie – auch klinikübergreifend

30.11.2015

RSNA 2015 in Chicago: Gebäude Süd, Ebene 3, Halle A, Stand 4136

  • Version VB20 von syngo.plaza ist für optimierte Bedienbarkeit und Geschwindigkeit bei der Befundung entwickelt.
  • Neue Funktionen von syngo.plaza 3D+1 verbessern die Konsistenz und automatisieren Arbeitsabläufe.
  • Optionen für die herstellerunabhängige Archivierung1 sind nun von abteilungsweiten bis hin zu klinikübergreifenden Lösungen verfügbar.

Syngo.plaza ermöglicht nicht nur die alltägliche, routinemäßige Befundung von 3D-Bildern: syngo.plaza 3D+ umfasst nun auch die Funktionen AutoViews und Anatomical Range Presets der "Alpha"-Technologie (Automatic Landmarking and Parsing of Human Anatomy) von Siemens Healthcare für die automatische Registrierung von Orientierungspunkten und der Analyse der menschlichen Anatomie. Die dadurch ermöglichte Automatisierung und Standardisierung von Rekonstruktionen und Ansichten sowie die verbesserte Konsistenz beschleunigen die Befundung.

Während die Belastung der radiologischen Abteilungen durch die immer älter werdende Bevölkerung und die damit erhöhte Patientenzahl steigt, müssen Kliniken zugleich hinsichtlich der effizienten Befundung wettbewerbsfähig bleiben.

Dazu wird ein leistungsstarkes, dauerhaft einsetzbares Bildverarbeitungs- und Archivierungstool (PACS) benötigt, das an zukünftige Anforderungen angepasst werden kann. Für optimierte Arbeitsabläufe in einer Klinik müssen die Bilder über die Abteilungsgrenzen hinweg und per mobilem Zugang über Tablet-PCs verfügbar sein.

Die neue Version VB20 der Software syngo.plaza von Siemens Healthcare wird Befundungs-, Betrachtungs- und Archivierungsmodule für eine umfassende unternehmerische Flexibilität bieten. Sie wird auf dem Kongress der Radiological Society of North America (RSNA) in Chicago, USA, vorgestellt.

Die neue Benutzeroberfläche der Version VB20 von syngo.plaza ist dafür entwickelt die intuitive Befundung durch die Reduzierung der grafischen Elemente auf das Notwendigste zu verbessern, ebenso durch eine übersichtlichere Gestaltung der Schaltflächen und der Bereiche mit den Navigationselementen.

Dank dieses Designs und der optimierten Farbgestaltung können sich die Nutzer besser auf die relevanten Bildinformationen konzentrieren. Die auflösungsunabhängige Skalierung der Benutzeroberfläche verbessert die Bedienbarkeit, da alle Navigationselemente automatisch gleich skaliert werden, um eine intuitive Befundung und einen stabilen Bildbereich zu ermöglichen.

Mit seinen neuen Funktionen series synchronization und synchronize zoom wird syngo.plaza den Vergleich von Bildern entweder innerhalb einer Untersuchung oder mit verschiedenen Voruntersuchungen vereinfachen. Zudem wird die Produktivität erhöht und die Berichterstellung beschleunigt.

Syngo.plaza ermöglicht nicht nur die alltägliche, routinemäßige Befundung von 3D-Bildern: syngo.plaza 3D+1 umfasst nun auch die Funktionen AutoViews und Anatomical Range Presets der "Alpha"-Technologie (Automatic Landmarking and Parsing of Human Anatomy) von Siemens Healthcare für die automatische Registrierung von Orientierungspunkten und der Analyse der menschlichen Anatomie. Die dadurch ermöglichte Automatisierung und Standardisierung von Rekonstruktionen und Ansichten sowie die verbesserte Konsistenz beschleunigen die Befundung.

Um die radiologischen Arbeitsabläufe komplett zu unterstützen, muss ein PACS die Befundung, Berichterstellung und Betrachtung ebenso wie die Archivierung von Bildern umfassen. Medizinische Bildarchive wachsen heutzutage exponentiell – ebenso wie uneinheitliche radiologische IT-Systemumgebungen und die Herausforderungen, denen große Klinikunternehmen bei der Verwaltung mehrerer Standorte gegenüberstehen. Darum bietet Siemens Healthcare jetzt spezielle Archivierungslösungen – von einer herstellerunabhängigen DICOM-Archivierung bis hin zu klinikübergreifenden Lösungen1. Damit können die Nutzer Daten aus klinischen und radiologischen Abteilungen in einer zentralen Datenbank zusammenführen.

1 Diese Optionen werden durch die nahtlose Anbindung an andere Siemens oder Dritt-Anbieter Produkte realisiert.

Diese Presseinformation sowie Pressebilder finden Sie unter www.siemens.com/presse/rsna2015


Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2015, das am 30. September 2015 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 75,6 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 7,4 Milliarden Euro. Ende September 2015 hatte das Unternehmen weltweit rund 348.000 Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com


Die hier genannten Produkte/Funktionen sind in einigen Ländern noch nicht käuflich zu erwerben. Aufgrund von medizinproduktrechtlichen Vorgaben kann die zukünftige Verfügbarkeit nicht zugesagt werden. Detaillierte Informationen sind bei der jeweiligen Siemens-Organisation vor Ort erhältlich.


Reference Number: PR2015110095HCDE


Ansprechpartner


Frau Sarah Hermanns
Siemens Healthcare GmbH
Siemens AG

Henkestr. 127

91052 Erlangen

Tel: +49 (9131) 84-5337

sarah.hermanns​@siemens.com

Sarah Hermanns | Siemens Healthcare

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht DYNAFLEX® auf der e-World 2020
23.01.2020 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Das neue Jahrzehnt steht für Digital Experience, personalisierte Weiterbildung und Einsatz von KI im Unternehmen
16.01.2020 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnellster hochpräziser 3D-Drucker

3D-Drucker, die im Millimeterbereich und größer drucken, finden derzeit Eingang in die unterschiedlichsten industriellen Produktionsprozesse. Viele Anwendungen benötigen jedoch einen präzisen Druck im Mikrometermaßstab und eine deutlich höhere Druckgeschwindigkeit. Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben ein System entwickelt, mit dem sich in bisher noch nicht erreichter Geschwindigkeit hochpräzise, zentimetergroße Objekte mit submikrometergroßen Details drucken lassen. Dieses System präsentieren sie in einem Sonderband der Zeitschrift Advanced Functional Materials. (DOI: 10.1002/adfm.201907795).

Um nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Zuverlässigkeit ihres Aufbaus zu demonstrieren, haben die Forscherinnen und Forscher eine 60 Kubikmillimeter...

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lichtgetriebene Nanomotoren - Erfolgreich gekoppelt

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Warum Gesunde für Kranke so wichtig sind! – Vergleichsstudie geht Fibromyalgie-Syndrom auf den Grund

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kiss and Run: Wie Zellen ihre Bestandteile trennen und recyceln

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics