Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MobiliTec zeigt Technologien für die Mobilität der Zukunft

09.03.2010
– Systeme und Komponenten für Elektromobilität als eines der zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2010
– Neue Leitmesse für hybride und elektrische Antriebstechnologien, mobile Energiespeicher und alternative Mobilitätstechnologien
Der Klimawandel und die Endlichkeit natürlicher Ressourcen wie Erdöl verleihen neuen Antriebskonzepten Aufwind. Damit umweltfreundliche Elektromobilität nachhaltig erfolgreich sein kann, wollen Fahrzeug-, System- und Komponentenhersteller sowie Energieversorgungsunternehmen künftig gemeinsam mit Wissenschaft und Politik verstärkt an einem Strang ziehen. Die HANNOVER MESSE 2010 bündelt auf der neuen Leitmesse MobiliTec die Interessen der Marktteilnehmer und bildet alle Technologien für die Mobilität der Zukunft ab.

Hinter dieser Idee steht unter anderem der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) als ideeller Träger der Messe. Er unterstützt mit seinen Forschungsvereinigungen Antriebstechnik (FVA) sowie Verbrennungskraftmaschinen (FVV) die Aktivitäten der gemeinsamen Netzwerkinitiative E-MOTIVE, die auf der MobiliTec mit einem Gemeinschaftsstand vertreten sein wird. „Die neue Leitmesse MobiliTec setzt das Zukunftsthema elektrischer Antriebstechnologien konsequent um. In Hannover wird die gesamte Wertschöpfungskette vertreten sein. Dabei können wir auch von den Synergien weiterer Leitmessen profitieren“, sagt Dr. Walter Begemann, Projektleiter E-MOTIVE der FVA.

Weitere unterstützende Verbände der neuen Leitmesse MobiliTec sind der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI), der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) sowie der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE).

Neue Antriebskonzepte

Die MobiliTec präsentiert das Spektrum der neuen Mobilität. So zeigt die WITTENSTEIN AG aktuelle Entwicklungen der Hightech-Antriebstechnik wie Getriebe, Motoren und SiC-Leistungselektronik.

Als Spezialist für Hybridsysteme im Bereich Nutzfahrzeuge ist die ZF Friedrichshafen AG mit einem neuen Acht-Gang-Getriebe vertreten, das mit seinem Baukastensystem alle aktuellen Hybridfunktionalitäten und sogar Allradantrieb unterstützt.

HEINZMANN entwickelt gemeinsam mit Herstellern von Verbrennungsmotoren innovative Hybrid-Antriebskonzepte. Die zweite Generation eines Hybridmotors für Baumaschinen beeindruckt auf der Messe bereits durch kostengünstigere Fertigungsmöglichkeiten.

Compact Dynamics wiederum präsentiert den Axialflussmotor DYNAX® mit hohem Wirkungsgrad, der sich – auf hohe Drehzahlen ausgelegt – sowohl für kleine hochdynamische Stellmotoren, beispielsweise als Einzelradantrieb, als auch für schwere, im Getriebe integrierte Antriebsmotoren eignet.

Von Steuerungs- bis Speichertechnologie

Zur Steuerung von Elektro- und Hybridantrieben ist hochentwickelte Leistungselektronik erforderlich. Auf der MobiliTec hat die Schmidhauser AG Mehrfachumrichter für den Antrieb von Nebenaggregaten in Bussen und Nutzfahrzeugen als auch Einzel- oder Mehrfachumrichter für den Hauptantrieb im Programm.

HATZ zeigt einen Range Extender, der die Reichweite von Elektrofahrzeugen erhöht, indem er die Batterien über einen im Motor eingebauten Permanent-Magnet-Generator nachlädt.

Unter dem Motto „E-mobil mit Strom aus Wind und Sonne“ präsentiert der Bereich Energiespeicher am EWE-Forschungszentrum NEXT ENERGY Speichersystem-Entwicklungen für den mobilen Einsatz im Kraftfahrzeug sowie Redox-Flow-Batterien für stationäre Anwendungen.

Sicherheitstechnik und E-Fahrzeuge

Auch die Gefahr durch Stromunfälle in Elektro- und Hybridfahrzeugen ist ein Thema der MobiliTec. Bender überwacht mit seinem neuen modularen Überwachungsgerät A-ISOMETER® iso-F1 die Isolation des kompletten elektrischen Antriebssystems und erhöht damit die Sicherheit.

Hermann Blechtechnik ist auf die präzise Entwicklung, Konstruktion und Fertigung von Musterteilen mit dem Schwerpunkt Feinblechteile spezialisiert und zeigt sein Know-how auf der Messe anhand von selbst entwickelten Elektrofahrzeugen wie dem Streetstepper Budyboddy und dem E-Bike Elmoto.

Eine Informationsgrundlage für die Identifikation neuer Geschäftsfelder liefert das Fachinformationszentrum Technik (FIZ Technik) mit seiner Datenbank „TEMA® – Technik und Management“. Das Recherche-Tool stellt mehr als vier Millionen Literaturnachweise aus Fachzeitschriften, Konferenzberichten, Dissertationen, elektronischen Publikationen und der so genannten „Grauen“ Literatur für Ingenieure, Techniker und Wissenschaftler zur Verfügung.

Energy Park im Freigelände und Anwenderforum

Mobilität bewegt – Besucher können im Energy Park des Freigeländes unterschiedliche Fahrzeugkonzepte wie etwa brennstoffzellenbetriebene Fahrzeuge oder Elektro- und Hybridkonzepte testen.

Zudem wird die neue Leitmesse MobiliTec von einem gemeinsam mit VDMA, ZVEI, BEE und BDEW organisierten Anwenderforum flankiert. Das Forum ist im Ausstellungsbereich platziert. Die Teilnahme ist für Besucher der HANNOVER MESSE kostenfrei.

Über die HANNOVER MESSE 2010

Das weltweit wichtigste Technologieereignis findet vom 19. bis 23. April 2010 in Hannover statt. Die HANNOVER MESSE 2010 vereint neun Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, Power Plant Technology, CoilTechnica, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, MicroNanoTec sowie Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2010 sind Industrieautomation, Energietechnologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Partnerland der HANNOVER MESSE 2010 ist Italien.

Brigitte Mahnken | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics