Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobile Zeiterfassung mit zukunftsorientiertem Workforce Management von GFOS

09.08.2011
Bedarfsorientierter Personaleinsatz und mobile Zeiterfassung im Fokus auf Kölner Personalmesse

Vom 20.-22.09.2011 ist die GFOS mbH auf der Zukunft Personal in Köln (Halle 3.2 Stand B.32) vertreten. Dort präsentiert das Essener Softwarehaus u.a. die branchenübergreifende HR-Lösung GFOS-Workforce mit der mobilen Zeiterfassung.


Immer mehr Unternehmen setzen auf flexiblen Personaleinsatz ihrer Mitarbeiter, mobile Zeiterfassung für ihre Außendienstmitarbeiter ist dabei ein fester Bestandteil. Unwirtschaftliche handschriftliche Aufschreibungen gehören klar der Vergangenheit an. Neben Arbeitsbeginn und Arbeitsende lassen sich Kostenstellen und Kostenträger mobil in Echtzeit und vor Ort erfassen.

GFOS Software basiert auf modernster Java-Technologie und zeichnet sich durch höchste Funktionalität bei intuitiver Bedienung aus. Die offene und skalierbare Enterprise Lösung wird allen Anforderungen an ein modernes Workforce Management gerecht. „Die Einflussfaktoren für eine bedarfs- und kostenoptimierte Personaleinsatzplanung steigen kontinuierlich an. Neben den bekannten Vorgaben werden unternehmensspezifische Bedarfstreiber und auch individuelle Arbeitszeitwünsche immer wichtiger, um Mitarbeiter zu gewinnen und ans Unternehmen zu binden“, erläutert Gunda Cassens, Mitglied der Geschäftsführung der GFOS mbH.

„Unser umfassendes Workforce Management hat die Anforderungen des Marktes bereits in Lösungen umgesetzt und unterstützt die Unternehmen auf dem Weg in eine flexible und mobile Gesellschaft. Die Planung erfolgt zeitnah und ressourcenschonend“, ergänzt Cassens. Durch den Einsatz dieser intelligenten Lösung sind die Unternehmen in der Lage, ihre Mitarbeiter flexibel einzusetzen und punktgenau zu planen sowie zu steuern. Ohne effiziente Software lässt sich dies kaum noch bedarfsorientiert und dabei kostenoptimiert bewerkstelligen.

Die Funktionsweise der Software ist durchdacht. GFOS-Workforce sammelt alle relevanten Informationen, von der Qualifikation des Personals über Verfügbarkeit bis hin zu Zeitsalden. Diese Faktoren werden neben allen gesetzlichen Regelungen bei der Planung automatisch berücksichtigt. Zur Steigerung der Motivation kann der einzelne Mitarbeiter seine Einsatzwünsche im Wunschbuch hinterlegen, die dann als Arbeitszeitpräferenzen in die Planung einfließen. Zudem können die Mitarbeiter über die Diensttauschbörse kurzfristig auch Dienste / Arbeitszeiten tauschen. Über den Employee Self Service wird die Belegschaft aktiv in administrative Prozesse eingebunden. Das schafft Transparenz für die Mitarbeiter und entlastet die Personalabteilung.

Hinzugekommen ist das Aufgabenmanagement, das die Planer und Zeit- bzw. Personalverantwortlichen bei der Steuerung von Routinetätigkeiten rund um das Arbeitszeitmanagement unterstützt. So entstehen gute Voraussetzungen für eine ausgewogene Work-Life-Balance und motivierte Mitarbeiter – ein wichtiger Faktor in Zeiten des demographischen Wandels.

Das Ergebnis: die richtigen Mitarbeiter zur richtigen Zeit am richtigen Ort – punktgenaue, ressourcenoptimierte und motivierende Planung.

Zukunft Personal, 20. – 22.09.2011 in Köln
Halle 3.2 Stand B.32
Ansprechpartner für Rückfragen:
Dr. Christine Lötters
Julia Deuker
Cathostr. 5
45356 Essen
Tel. +49 (0)201 / 61 300 -750 / -710
Fax +49 (0)201 / 61 93 17
E-Mail: presse@gfos.com
Über die GFOS
Die GFOS, Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH, ist ein führender Anbieter ganzheitlicher IT-Lösungskonzepte. Angefangen bei einer umfassenden Beratung bietet das mittelständische Unternehmen zukunftsorientierte Softwarelösungen in den Bereichen Zeiterfassung, Zutrittskontrolle, Workforce Management und Manufacturing Execution System (MES) aus einer Hand und liefert damit die Grundlage fundierter Management- sowie Mitarbeiterentscheidungen.

Mit der modularen Softwarefamilie GFOS können Bedarfe jeder Branche und Unternehmensgröße optimal abgedeckt und zu einem umfassenden mehrdimensionalen Ressourcen-Management-System ausgebaut werden. Basierend auf modernster JAVA EE Technologie zeichnet sich GFOS zudem durch höchste Funktionalität sowie vollständige Systemunabhängigkeit aus. 1988 gegründet, gehört die GFOS mbH zu den Pionieren der Anwendungsentwicklung und -integration in den Bereichen Personalzeitwirtschaft, Personaleinsatzplanung, Zutrittskontrolle, Betriebsdatenerfassung und Produktionssteuerung. Bei weit über 3.000 Installationen, davon mehr als 440 im Ausland, visualisiert, kontrolliert und steuert GFOS alle Unternehmens-Ressourcen entlang der Wertschöpfungskette. In 18 Ländern weltweit arbeiten weit mehr als 1.000 Kunden mit der Softwarelösung GFOS, die bereits bis heute in 13 Sprachen übersetzt wurde.

Im Rahmen des 1993 gegründeten SAP-Kompetenzcenters leistet die GFOS mbH kompetente Beratung und Service rund um die SAP-Anbindung. Über 450 Projekte, die bereits im SAP-Umfeld realisiert wurden, sprechen für umfassendes Know-how in diesem Bereich.

Julia Deuker | GFOS
Weitere Informationen:
http://www.gfos.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics