Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MMA hilft Herstellern von Medizintechnik-Komponenten ihre Produkte in ASEAN-Staaten zu etablieren

27.07.2018

Vom 29. bis 31. August 2018 findet die Medical Manufacturing Asia (MMA) als Fachmesse für Zulieferer in Singapur statt. Der IVAM Fachverband für Mikrotechnik wird erneut mit einem Gemeinschaftsstand auf der Messe vertreten sein. Dort präsentieren internationale Entwickler und Hersteller der medizinischen Fertigung aktuelle Technologien und Produkte. Die Messe wird von einem Präsentationsforum, B2B Meetings und einem Unternehmensbesuch ergänzt.

Die Wirtschaft der ASEAN-Staaten entwickelt sich rasant. Singapur mit seiner starken Wirtschaftskraft und wichtigen Forschungseinrichtungen bildet dabei den Motor der ökonomischen Entwicklung. Von dem westlich geprägten Innovationshub aus können Aktivitäten in die Märkte der anderen ASEAN-Staaten gestartet werden.


SmartMembranes GmbH

SmartMembranes GmbH


24-Kanal-Mikroskop "zenCELL owl"

InnoME GmbH

Die Medical Manufacturing Asia (MMA) in Singapur findet in Angliederung an die Medizintechnikmesse Medical Fair Asia statt. Vor Ort treffen sich Hersteller und Zulieferer der medizinischen Fertigung, um sich über aktuelle Technologien und Trends auszutauschen und ihre Produktinnovationen dem asiatischen Markt zu präsentieren.

Schwerpunkte der MMA sind Mikro- und Nanotechnikinnovationen wie z.B. Komponenten und Module für die Medizintechnik, Lab-On-a-Chip-Technologien, Mess- und Prüfverfahren, Montage- und Produktionstechnologien, Prozesstechnik, biokompatible Materialien und funktionale Beschichtungen.

Der Gemeinschaftsstand vom IVAM Fachverband für Mikrotechnik bietet nach erfolgreichen Messeauftritten in den Jahren 2012, 2014 und 2016 auch dieses Jahr wieder eine Plattform für Entwickler und Produzenten von Mikro- und Nanotechnikinnovationen. 2018 organisiert IVAM erneut zwei Highlights:

Einen Unternehmensbesuch am 27. August und die Session „High-tech for Medical Devices“ auf dem messebegleitenden Forum am 29. August. Auf dem Gemeinschaftsstand der Messe präsentieren sechs internationale KMU insbesondere sensorische und diagnostische Technologien.

Die Ebnet Medical GmbH entwickelt einfache, sichere und effiziente Medizintechnik, die breite Anwendungsbereiche in der medizinischen Versorgung adressiert. Ihr Fokus liegt auf Punktionssystemen, um Patienten einfach, sicher und schnell lebensrettende Medikamente und Infusionen geben zu können. Leitprojekt ist die Entwicklung des SWORDCATH, welcher die Anlage von Kathetern wesentlich vereinfacht. Ebnet entwickelt aus der Praxis für die Praxis, basierend auf jahrelanger Erfahrung in verschiedenen medizinischen Bereichen.

Als Realisierungspartner für Messtechnik und Sensorik entwickelt die InnoME GmbH smarte Produkte, indem sie kostengünstige Sensoren in Produkte integriert. Diese sind im Gesundheitswesen, in der Biotechnologie und in der hygienischen Überwachung einsetzbar. Scitis, eines der Sensorprodukte, eignet sich z.B. zur Messung von pH-Werten in Zellkulturmedien. Zusätzlich wurde das zenCELL owl entwickelt, ein 24-Kanal-Mikroskop für die schnelle und automatisierte Zellkulturmikroskopie. Die kompakte Bauweise und Stabilität, sogar über Raumtemperatur, machen es ideal für den Einsatz in Inkubatoren.

SmartMembranes GmbH ist der weltweit führende Hersteller von porösen hochgeordneten Materialien aus Aluminiumoxid und Silizium mit definiert einstellbaren Membraneigenschaften und Strukturparametern. Anwendung finden die Produkte in der Filtration, Sensorik und Diagnostik (Biochips). Mittels zusätzlicher Oberflächenfunktionalisierung werden sie als Mikroreaktoren oder Elektrodenmaterial verwendet (Li-Ionen Batterien) bzw. für Oberflächenstrukturierung durch Prägung. Das Unternehmen produziert nicht nur Membrane nach Kundenwunsch, sondern entwickelt auch Prozesse und Produkte rund um das Kerngeschäft.

Specialty Coating Systems Inc. (SCS) wird auf der Messe ultradünne, lösemittelstabile Parylene-Beschichtungen ausstellen. SCS Parylene bieten eine ausgezeichnete Feuchte- und Chemikalienbarriere, eine gleitfähige, biokompatible und -stabile Oberfläche sowie kontrollierte Dicke, Mikroverkapselung und elektrische Isolation. Anwendungsgebiete sind bspw. die Medizin-, Automobil-, Elektronik- und Weltraumtechnik. SCS Parylene N, C, und Parylene HT erfüllen biologische Testvoraussetzungen für ISO-10993 und USP Class VI Plastics.

Microsystems Engineering Solutions (Micro Systems UK Ltd. - Niederlassung Österreich) ist Teil der Unternehmensgruppe Microsystems, die auf Design, Herstellung und Validierung von ultrapräzisen Multi-Cavity- Spritzgießformen und Mikroformen für medizinische, pharmazeutische und optische Märkte spezialisiert ist. Die Firma ist Anbieter von Komplettlösungen, wie Spritzguss- und Mikrospritzguss-Systemen für hohe Stückzahlen und Hersteller von hochpräzisen Kunststoff-Komponenten für medizintechnische Anwendungen. Microsystems ist zertifiziert nach ISO 9001 & ISO13485. Das Unternehmen nutzt sein Wissen und seine Erfahrung sowohl in der Mikro- als auch in der Nano-Fertigung, um mikrofluidische Ein-Gerät-Formteile mit optischen Kammern für die Blutdiagnostik herzustellen. Die mikrofluidische Komponente beinhaltet 200x200 Mikron Kanäle mit einer Mischkammer von 100x100 Mikron Säulen, zusammen mit einer integrierten Optik mit einer Oberflächengüte von 20Nm Ra.

MedWorld Advisors stellt sich auf der Messe als Fusions- und Akquisitionsunternehmen im Gesundheitswesen vor, das sich darauf spezialisiert hat, kleinen und mittleren Unternehmen aus den Bereichen Medizinprodukte, MedTech, BioTech, BioMed, Dental, Life Sciences und HealthCare dabei zu helfen, ihre Ziele zu erreichen. In ihrem Forumsvortrag informiert MedWorld Advisors über die richtige Auftragsfindung und -gewinnung. Außerdem werden die Finanzierung und die Auswahl strategischer Auftraggeber thematisiert.

Weitere Informationen:

https://ivam.de/news/PM_MMA_2018_preview
https://ivam.de/events/medical_manufacturing_asia_2018

Mona Okroy-Hellweg | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Auf der InnoTrans 2018 mit innovativen Lösungen für den Güter- und Personenverkehr
18.09.2018 | Technische Hochschule Wildau

nachricht Heute sehen, was morgen krank macht
17.09.2018 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Magnetismus entsteht: Elektronen stärker verbunden als gedacht

Wieso sind manche Metalle magnetisch? Diese einfache Frage ist wissenschaftlich gar nicht so leicht fundiert zu beantworten. Das zeigt eine aktuelle Arbeit von Wissenschaftlern des Forschungszentrums Jülich und der Universität Halle. Den Forschern ist es zum ersten Mal gelungen, in einem magnetischen Material, in diesem Fall Kobalt, die Wechselwirkung zwischen einzelnen Elektronen sichtbar zu machen, die letztlich zur Ausbildung der magnetischen Eigenschaften führt. Damit sind erstmals genaue Einblicke in den elektronischen Ursprung des Magnetismus möglich, die vorher nur auf theoretischem Weg zugänglich waren.

Für ihre Untersuchung nutzten die Forscher ein spezielles Elektronenmikroskop, das das Forschungszentrum Jülich am Elettra-Speicherring im italienischen Triest...

Im Focus: Erstmals gemessen: Wie lange dauert ein Quantensprung?

Mit Hilfe ausgeklügelter Experimente und Berechnungen der TU Wien ist es erstmals gelungen, die Dauer des berühmten photoelektrischen Effekts zu messen.

Es war eines der entscheidenden Experimente für die Quantenphysik: Wenn Licht auf bestimmte Materialien fällt, werden Elektronen aus der Oberfläche...

Im Focus: Scientists present new observations to understand the phase transition in quantum chromodynamics

The building blocks of matter in our universe were formed in the first 10 microseconds of its existence, according to the currently accepted scientific picture. After the Big Bang about 13.7 billion years ago, matter consisted mainly of quarks and gluons, two types of elementary particles whose interactions are governed by quantum chromodynamics (QCD), the theory of strong interaction. In the early universe, these particles moved (nearly) freely in a quark-gluon plasma.

This is a joint press release of University Muenster and Heidelberg as well as the GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Then, in a phase transition, they combined and formed hadrons, among them the building blocks of atomic nuclei, protons and neutrons. In the current issue of...

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungen

Gesundheitstipps und ein virtueller Tauchgang zu Korallenriffen

20.09.2018 | Veranstaltungen

Internationale Experten der Orthopädietechnik tagen in Göttingen

19.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lichtverschmutzung macht Fische mutig

21.09.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gegen Straßenschmutz im Regenwasser

21.09.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Wie Magnetismus entsteht: Elektronen stärker verbunden als gedacht

21.09.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics