Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MicroTechnology - das Zentrum für Mikro- und Nanotechnologie

14.10.2008
Halle 6 ist der Anlaufpunkt für angewandte Mikrosystemtechnik und Nanotechnologie

Sonderschauen "Nano for Industry" und "Schauplatz NANO" ergänzen das Ausstellungsprogramm

Mikro- und Nanotechnologie gehören zu den Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Die miniaturisierten Produkte sind heiß begehrt und zum integralen Bestandteil aller industriellen Branchen geworden.

Von Engineering über Materialien bis zu Produktionsprozessen und Schnittstellenbewältigung - die neuesten marktfähigen Entwicklungen und praxisorientierten Anwendungen in der Mikro- und Nanotechnologie werden zusammen mit der Lasertechnologie auf der Leitmesse MicroTechnology in Halle 6 im Rahmen der HANNOVER MESSE 2009 (20. bis 24. April) gezeigt.

Das Thema Nanotechnologie wird auf der MicroTechnology durch zwei attraktive Sonderschauen in den Fokus gerückt: Ihre Premiere feiert die Sonderschau "Nano for Industry", die der IVAM Fachverband für Mikro- und Nanotechnologie zusammen mit einem Nano-Symposium - als Teil des Forums "Innovations for Industry"

- organisiert. Diese Präsentation ist Teil des IVAM-Produktmarktes "Mikro, Nano, Materialien". Sehr erfolgreich etabliert hat sich seit einigen Jahren der SchauPlatz NANO, den die Beiersdorff GmbH aus München veranstaltet.

Inmitten des weltweit größten Technologieereignisses ist die internationale Leitmesse der angewandten Mikrosystemtechniken und Nanotechnologien ideal positioniert, und zwar in direkter Nachbarschaft zur Oberflächentechnik (in Halle 6), zur Zulieferindustrie (Hallen 3 bis 5) und zur industriellen Prozesstechnik (Hallen 6 bis 9, 11). Das attraktive Umfeld wird abgerundet durch die Kompetenzzentren Hygienic Design, RFID und Mechatronik.

Neu: Nano for Industry

Das Angebot auf der neuen Sonderschau "Nano for Industry" reicht von neuen Materialien bis zu Produktionsmethoden mit dem Laser im Nano-Bereich. Bei den Materialien helfen Nanopartikel bei der Modifizierung von Werkstoffen, zum Beispiel als leitendes Additiv in Polymeren zur Herstellung hochfester Bauteile für die Bereiche Automotive, Luft- und Raumfahrt sowie Sport, für hochintegrierte Schaltungen, leistungsfähige Katalysatoren und Massenspeicher.

"Insbesondere die Verbindung von neuen Energieträgern mit der Nanotechnologie ist sehr spannend", sagt IVAM-Geschäftsführer Dr. Uwe Kleinkes. Neue Verfahren zeigen, wie Solarzellen mit einer verbesserten Energieausbeute hergestellt werden können.

Besondere Impulse werden aus Korea, dem Partnerland der HANNOVER MESSE 2009, erwartet. Dort wird intensiv an Lithium-Ionen-Batterien für die automobile Zukunft und an Solarzellen für die Energieversorgung gearbeitet. Das Interesse aus Korea an deutschen Technologien ist groß. So plant etwa LG Electronics ein Joint Venture mit dem deutschen Solarzellenanbieter Conergy AG. Auf der HANNOVER MESSE 2009 findet ein koreanisch-deutscher Nanotag im Rahmen der MicroTechnology statt.

SchauPlatz NANO

Als Schnittstelle zwischen Innovation und Produktion präsentiert sich der SchauPlatz NANO in zentraler Lage zwischen MicroTechnology und SurfaceTechnology, der Leitmesse für die Oberflächentechnik.

Entscheider finden hier marktreife Lösungen, die in ihre Produkte und Anwendungen integriert werden können - hierbei handelt es sich um Nano-Materialien, Nano-Tools oder Nano-Verfahren. Angesprochen sind Fachleute aus der Zulieferindustrie, Energiewirtschaft, Informationstechnologie, aus dem produzierenden Gewerbe und der Konsumgüterindustrie. Ein umfassendes Rahmenprogramm für Wirtschaft, Politik und Nachwuchs macht die Sonderschau zum B2B-Treffpunkt für Entscheider und Experten.

Über die HANNOVER MESSE 2009

Das weltweit wichtigste Technologieereignis findet vom 20. bis 24.
April 2009 in Hannover statt. Dabei präsentieren sich folgende
Leitmessen: INTERKAMA+, Factory Automation, Industrial Building Automation, Motion, Drive & Automation, Digital Factory, Subcontracting, Energy, Wind, Power Plant Technology, MicroTechnology, SurfaceTechnology, ComVac sowie Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2009 sind Industrieautomation, Energietechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Die Republik Korea ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2009.

Tanja Gerhardt | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de/
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZUKUNFT PERSONAL EUROPE: WORK:OLUTION - SUCCEED IN PERMANT BETA
16.07.2018 | GFOS mbH

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics