Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kontextsensitive Bewegtbildwerbung mit Fraunhofer-Technologie

19.09.2011
Fraunhofer IAIS, Universität Bonn und Partner aus der Medienbranche entwickeln neue Verfahren für zielgerichtete Werbung.

Im Projekt »Targeted Advertising« entwickeln Experten des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS und der Universität Bonn gemeinsam mit der nacamar GmbH sowie der DiscVision GmbH neue Verfahren der zielgruppenorientierten Wer­bung für TV, Web-TV und mobile Endgeräte. Aktuelle Projektergebnisse und praktische Anwendungen präsentieren die Projektpartner am 20. und 21. September 2011 auf der dmexco in Köln, der größten deutschen Online-Marketing-Messe.

Viele Medienangebote in Fernsehen und Internet werden über Werbeeinnahmen finanziert. Doch oft ist die Werbung für die Zuschauer nicht relevant und wird als störend empfunden. »Das kann man vermeiden, indem Werbeunternehmen die Konsumenten gezielt mit Werbeinhalten versorgen, die sie wirklich interessieren«, betont Verena Würbel, Projektleiterin am Fraunhofer IAIS. Neue Methoden der zielgerichteten Werbung, so genanntes Targeted Advertising, berücksichtigen die Interessen der Zuschauer, ohne ihre Privatsphäre zu verletzen. Das Team des Fraunhofer IAIS entwickelt Verfahren zur zielgerichteten Kundenansprache, die auf den audiovisuellen Inhalt der Medien zurückgreifen und ohne private Daten der Konsumenten auskommen. Ziel des Projekts ist der Aufbau einer Multimediaplattform für konvergente Medien, die Werbeinhalte gezielt und individualisiert an den Konsumenten adressiert.

Durch das System ist es in Zukunft möglich, lineare und non-lineare Werbung passend zum audiovisuellen Inhalt zu schalten. Dabei werden zum Beispiel Overlay- oder Companion-Ads genau an dem Zeitpunkt ausgeliefert, an dem ein strategisches oder produktrelevantes Key­word fällt. Die Wer­be­mittel­auslieferung an diesen »kontextsensi­tiven Ad-Insertion-Points« verspricht ein gestei­gertes Interesse beim Nutzer. Durch die dynamische Ver­knüpfung von audiovisuellem Inhalt und kontextsensitiver Werbung sollen die Streuverluste bei der Werbeauslieferung reduziert und eine gesteigerte Akzeptanz beim Nutzer hervorgerufen werden.

Aktuell arbeitet das Fraunhofer IAIS an der automatischen Ermittlung von geeigneten linearen Ad-Insertion-Points im audiovisuellen Inhalt. Diese ermöglichen zukünftig auch für »Mid-Rolls« eine automatische kontextsensitive Platzierung an der passenden Stelle. Der Bezug kann dabei nicht nur über die Thematik des Inhalts, sondern zusätzlich über audiovisuelle Ähnlichkeiten zwischen Werbung und Inhalt (z.B. Farben, Formen, Bewegung, etc.) in der Nähe der Ad-Insertion-Points erfolgen.

Die neue Plattform erfordert verschiedene technologische Innovationen: Gemeinsam mit der Universität Bonn entwickeln die Forscher am Fraunhofer IAIS optimierte Methoden zur automatischen Analyse von audiovisuellen Inhalten. Die technische Basis für die Multimedia-Platt­form ist der »medianac«, eine Online Video-Lösung der nacamar GmbH, einem der größten deutschen Stream­ing-Dienstleister.

Den aktuellen Stand der Entwicklungen zeigen die Projektpartner am 20. und 21. September 2011 auf der dmexco in Köln. Auf dem Stand der nacamar GmbH (Halle 7, Stand A053) präsentiert das Projektteam einen Showcase mit der Videoplattform »Welt der Wunder« und informiert über die neuen Perspektiven der kontextsensitiven Bewegtbildwerbung.

Katrin Berkler | idw
Weitere Informationen:
http://www.iais.fraunhofer.de/tat.html
http://www.dmexco.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019
16.10.2019 | Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR

nachricht Fraunhofer FHR präsentiert Hochfrequenztechnologie für autonomes Fahren auf dem VDI Kongress ELIV 2019 in Bonn
14.10.2019 | Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft

17.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Insekten teilen den gleichen Signalweg zur dreidimensionalen Entwicklung ihres Körpers

18.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Volle Wertschöpfungskette in der Mikrosystemtechnik – vom Chip bis zum Prototyp

18.10.2019 | Physik Astronomie

Innovative Datenanalyse von Fraunhofer Austria

18.10.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics