Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kaba verbindet innovatives Design mit Sicherheit und Komfort

20.05.2010
Auf der Sicherheitsexpo in München präsentiert sich Kaba mit seinem umfassenden Produktportfolio, das von mechanischen Schließzylindern über mechatronische CardLink-Komponenten bis hin zu verschiedenen Zutrittslesern und Multifunktionsterminals sowie Sicherheitsschleusen für höchste technische und ästhetische Ansprüche reicht. Gemeinsam mit den Partnern tobler GmbH & Co. KG, München, Bavaria Zeitsysteme GmbH, München, und Identa Ausweissysteme GmbH, Villingen-Schwenningen werden komplexe, integrative Sicherheitslösungen für alle Branchen gezeigt.

Als Neuheiten wartet auf die Messebesucher ein biometrisches Fingerprintterminal, das klein und kompakt für eine einfache und schnelle Identifikation sorgt. Optischer Blickfang ist das neue Zeiterfassungsterminal B-web 93 40, das durch sein außergewöhnliches Design sowie durch sein völlig neues und benutzerfreundliches Bedienkonzept punktet.

Das Terminal ist einfach und sicher zu bedienen. Die Mitarbeiter werden durch das Prinzip „Guide by light“ intuitiv geführt. Viel Komfort bietet auch das elektronische Schließsystem Kaba TouchGoTM , das es ermöglicht, Türen zu öffnen lediglich durch Berühren. Gezeigt wird diese Komfortfunktion auch an einer Sensorschleuse, die sich wie von Geisterhand öffnet.

Die tobler GmbH & Co. KG präsentiert mechanische Schließsysteme und digitale Komponenten sowie die komplette Aktorentechnik an der Türe. Mit seiner Erfahrung und seinem Know-how ist tobler dank gutem Service und schnellen Reaktionszeiten in der Lage, jederzeit maßgeschneiderte Sicherheitslösungen anzubieten, die spezifisch auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Das Leistungsspektrum reicht von der Planung über die Installation und Errichtung bis hin zu Betrieb und Wartung der Sicherheitssysteme.

Die Bavaria Zeitsysteme GmbH steht für nationale und internationale Gesamtlösungen im Bereich Zeiterfassung, Zugangskontrolle und Betriebsdatenerfassung. Aus einer Hand wird von der Beratung bis hin zur Implementierung das gesamte Produktspektrum von Kaba beraten und betreut: Das reicht von mechanischen und mechatronischen Schließsystemen über elektronische Zugangskontroll- und Zeiterfassungssysteme bis hin zu Drehkreuzen und Drehsperren. Als Software Lösungen steht u.a. die Softwareapplikation bedatime.OFFICE zur Verfügung.

Der Schwenninger Ausweisspezialist IDENTA zeigt sein umfassendes Produktangebot im Bereich Ausweispersonalisierung und –technologie. Mit der Personalisierungssoftware IDECard 2.0 wird die Ausweiserstellung zum Kinderspiel. Mit Hilfe einer übersichtlichen, einfachen Menüführung können Ausweiskarten individuell gestaltet, personalisiert und gedruckt werden. Die passenden Codiermodule für Smartcards und RFID Transpondermedien sind verfügbar. IDECard 2.0 gibt es als Einzelplatz-, Mehrplatz- oder Konzernlösung.

Halle B 0, Stand B 02

Ansprechpartner für die Presse:
Petra Eisenbeis-Trinkle, Tel. 06103/9907-455 oder 07720/807777
E-Mail: pet@ksd.kaba.com

Petra Eisenbeis-Trinkle | Kaba GmbH
Weitere Informationen:
http://www.kaba.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Innovative Infrarot-Wärme reduziert Energieverbrauch bei der Herstellung von Lebensmittelkartons
12.12.2018 | Heraeus Noblelight GmbH

nachricht Neue Konzepte für das Leben in der grünen Stadt
05.12.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Datenspeicherung mit einzelnen Molekülen

Forschende der Universität Basel berichten von einer neuen Methode, bei der sich der Aggregatzustand weniger Atome oder Moleküle innerhalb eines Netzwerks gezielt steuern lässt. Sie basiert auf der spontanen Selbstorganisation von Molekülen zu ausgedehnten Netzwerken mit Poren von etwa einem Nanometer Grösse. Im Wissenschaftsmagazin «small» berichten die Physikerinnen und Physiker von den Untersuchungen, die für die Entwicklung neuer Speichermedien von besonderer Bedeutung sein können.

Weltweit laufen Bestrebungen, Datenspeicher immer weiter zu verkleinern, um so auf kleinstem Raum eine möglichst hohe Speicherkapazität zu erreichen. Bei fast...

Im Focus: Data storage using individual molecules

Researchers from the University of Basel have reported a new method that allows the physical state of just a few atoms or molecules within a network to be controlled. It is based on the spontaneous self-organization of molecules into extensive networks with pores about one nanometer in size. In the journal ‘small’, the physicists reported on their investigations, which could be of particular importance for the development of new storage devices.

Around the world, researchers are attempting to shrink data storage devices to achieve as large a storage capacity in as small a space as possible. In almost...

Im Focus: Data use draining your battery? Tiny device to speed up memory while also saving power

The more objects we make "smart," from watches to entire buildings, the greater the need for these devices to store and retrieve massive amounts of data quickly without consuming too much power.

Millions of new memory cells could be part of a computer chip and provide that speed and energy savings, thanks to the discovery of a previously unobserved...

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Außergewöhnliche Notoperation der Gefäßchirurgie am LMU-Klinikum München

17.12.2018 | Medizintechnik

Träge Miniroboter fliegen aus der Kurve

17.12.2018 | Physik Astronomie

Datenspeicherung mit einzelnen Molekülen

17.12.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics