Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung beginnt in Berlin

09.06.2010
Bundeswirtschaftsminister Brüderle: ILA 2010 - Technologien und Spitzenleistungen der Luft- und Raumfahrt live erleben

Gestern begann in Berlin die diesjährige Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA). Bis zum 13. Juni 2010 werden über 1.100 Aussteller aus 47 Ländern eine breite Palette an aktuellen und künftigen Produkten und Dienstleistungen aus der Luft- und Raumfahrttechnologie präsentieren. Eröffnet wird die ILA 2010 im Rahmen eines 90-minütigen Rundgangs durch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle, wird die Bundeskanzlerin auf diesem Rundgang begleiten.

Bundesminister Brüderle: "Die ILA ist für die Luft- und Raumfahrtindustrie in Deutschland immer ein besonderes Ereignis. Die Branche zeigt mit neuen und innovativen Produkten die Vielfalt wissenschaftlicher und technologischer Exzellenz. Das Umsatzwachstum der Branche im Jahr 2009 ist trotz schwieriger Wirtschaftslage in Deutschland mit vier Prozent beispielgebend. Mit einem brancheneigenen Forschungs- und Technologieanteil von 17 Prozent des Gesamtumsatzes werden wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Auch weltweit stehen trotz volatiler Konjunktur und Vulkanaschewolke die Zeichen weiterhin auf Steigflug: Es wird ein Anstieg des Luftverkehrs von vier bis fünf Prozent pro Jahr prognostiziert. Die Zukunftschancen sind daher - trotz aller aktuellen Herausforderungen - positiv. Das hat auch erhebliche Wirkungen auf Wachstum und Beschäftigung in anderen Branchen. Denn jeder neu geschaffene Arbeitsplatz in der Luftfahrt zieht einen weiteren Arbeitsplatz in einem branchenfremden Sektor nach. Ich freue mich sehr auf meinen Besuch auf der ILA 2010 und viele interessante Eindrücke und Gespräche."

Integriert in die ILA ist mit dem International Suppliers Center (ISC) auch eine Fachmesse für Zulieferer mit mehr als 250 Ausstellern. Das ISC ist ein wichtiger Treffpunkt für die Zuliefererindustrie und bietet den Ausstellern eine hervorragende Plattform zur Präsentation ihrer breiten Leistungsfähigkeit. Gleichzeitig werden die Systemlieferanten und Ausrüster bei ihrer Suche nach neuen Zulieferern unterstützt. Das ISC wird heute von dem Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Koordinator der Bundesregierung für die Luft- und Raumfahrt, Peter Hintze, eröffnet.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie wird auf der ILA viele spannende Ausstellungsstücke und Projekte in Halle 9 präsentieren. Im Bereich Luftfahrt wird beispielsweise das Innenleben eines modernen Triebwerks für Businessjets gezeigt. Anhand anschaulicher Exponate können Besucher mehr darüber erfahren, warum Flugzeuge fliegen und wie die Struktur eines modernen CFK-Flugzeugs aussieht. Darüber hinaus kann die schwierige Flugsteuerung eines Helikopters in einem Cockpit-Simulator getestet werden. Im Bereich Raumfahrt vermitteln Modelle des fliegenden Observatoriums SOFIA und des nationalen Satelliten Projekts Henrich Hertz einen Eindruck der Leistungsfähigkeit der Branche.

| BMWi
Weitere Informationen:
http://www.bmwi.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Konzepte für das Leben in der grünen Stadt
05.12.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Ideal von oben kühlen - Rittal Blue e+ Kühlgeräte für den Dachaufbau
29.11.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Im Focus: Three components on one chip

Scientists at the University of Stuttgart and the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) succeed in important further development on the way to quantum Computers.

Quantum computers one day should be able to solve certain computing problems much faster than a classical computer. One of the most promising approaches is...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Großes Interesse an erster Fachtagung

07.12.2018 | Veranstaltungen

Entwicklung eines Amphibienflugzeugs

04.12.2018 | Veranstaltungen

Neue biologische Verfahren im Trink- und Grundwassermanagement

04.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erstmalig in Deutschland: Erfolgreiche Bestrahlungstherapie lebensbedrohlicher Herzrhythmusstörung

07.12.2018 | Medizintechnik

Nicht zu warm und nicht zu kalt! Seminar „Thermomanagement von Lithium-Ionen-Batterien“ am 02.04.2019 in Aachen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Seminar „Magnettechnik - Magnetwerkstoffe“ vom 19. – 20.02.2019 in Essen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics