Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligentes Licht der Zukunft

15.04.2010
FH Südwestfalen und Brumberg Leuchten GmbH & Co. KG entwickeln LED-Leuchten mit neuer Farbmischung und -steuerung

Vorstellung auf der light + building Messe in Frankfurt

"Wir haben Glück gehabt, dass wir mit Prof. Kuipers gleich den richtigen Experten für LED-Beleuchtung und für unser Unternehmen kennengelernt haben" berichtet Johannes Brumberg, Geschäftsführer der Brumberg Leuchten GmbH & Co. KG in Sundern.

Gemeinsam haben Brumberg Leuchten und die Fachhochschule Südwestfalen unter Leitung von Prof. Dr. Ulrich Kuipers im Rahmen eines angewandten Forschungsprojektes eine völlig neue Art der Lichtsteuerung und der Farbmischung für LED-Leuchten entwickelt. Das Projekt wird über das Programm "Innovationsgutschein" vom Innovationsministerium unterstützt. Vorgestellt wird das neue Beleuchtungssystem erstmals auf der Messe light + building in Frankfurt.

Licht beeinflusst das menschliche Wohlbefinden in einem hohen Maße. Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse erklären den direkten Einfluss des Lichtspektrums auf die menschliche Hormonsteuerung. Mit Hilfe der neuen Lichtsteuerung wird sowohl die Lichtstärke als auch die Lichtfarbe und das Lichtspektrum der LED-Leuchten eingestellt. Dem Tageslichtverlauf der Sonne angepasste Beleuchtungsspektren bewirken eine positive Beeinflussung der Hormone, eine Erhöhung des Wohlbefindens, der Leistungsfähigkeit und der Gesundheit. Anwendungen sehen die Projektpartner nicht nur im eigenen Zuhause, sondern auch im Büro, in Gewerberäumen, Hotels und Gastronomie.

"Bei der Beleuchtung gehört die Zukunft den LEDs", ist Prof. Kuipers überzeugt, "in den letzten Jahren hat diese Technologie einen rasanten Fortschritt erfahren, mehr Leuchtkraft und wärmere Farben haben die Akzeptanz auch im Privatbereich erhöht. Gerade bei LED-Leuchten haben wir die Möglichkeit Lichtfarben- und -spektren den eigenen Bedürfnissen anzupassen und für eine gute Atmosphäre zu sorgen".

Dementsprechend werden intelligente Lichtsysteme benötigt, die den Farbwechsel und die Lichtspektren umkompliziert und optimal steuern. Die von Brumberg und FH entwickelte Lichtsteuerung und Farbmischung stellt ein sich selbst versorgendes System dar mit einem regelbaren Weißlichtbereich von 2000 bis 10.000 Kelvin. Die Farblichtsteuerung erfolgt über den gesamten RGB- und Weiß-Farbraum über den Internetbrowser eines Notebooks, PCs oder Handys. "Im Gegensatz zu bestehenden Systemen" erklärt Prof. Kuipers, " benötigen wir keine zusätzliche Steuerung oder Software. Wir arbeiten mit einer browser-basierten Ansteuerung über WLAN/LAN und einem einfachen, in den Leuchten integrierten, Webserver".

Zwischen Brumberg Leuchten und der Fachhochschule Südwestfalen hat sich zwischenzeitlich eine intensive Zusammenarbeit entwickelt. Auch im Bereich der Leuchtenvermessung greift das Unternehmen gerne auf das Know-how der Hochschule zurück. Zudem werden bevorzugt Absolventen der Fachgruppe von Prof. Kuipers als Entwicklungsingenieure eingestellt.

Birgit Geile-Hänßel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-swf.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Konzepte für das Leben in der grünen Stadt
05.12.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Ideal von oben kühlen - Rittal Blue e+ Kühlgeräte für den Dachaufbau
29.11.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Im Focus: Three components on one chip

Scientists at the University of Stuttgart and the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) succeed in important further development on the way to quantum Computers.

Quantum computers one day should be able to solve certain computing problems much faster than a classical computer. One of the most promising approaches is...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Großes Interesse an erster Fachtagung

07.12.2018 | Veranstaltungen

Entwicklung eines Amphibienflugzeugs

04.12.2018 | Veranstaltungen

Neue biologische Verfahren im Trink- und Grundwassermanagement

04.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erstmalig in Deutschland: Erfolgreiche Bestrahlungstherapie lebensbedrohlicher Herzrhythmusstörung

07.12.2018 | Medizintechnik

Nicht zu warm und nicht zu kalt! Seminar „Thermomanagement von Lithium-Ionen-Batterien“ am 02.04.2019 in Aachen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Seminar „Magnettechnik - Magnetwerkstoffe“ vom 19. – 20.02.2019 in Essen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics