Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Steuerleitung für Lackierroboter

10.05.2016

Die Leitungstype ist für den Einsatz in Robotern als Schleppkettenleitung in Achse 7 konstruiert und zeichnet sich durch eine besondere Beständigkeit gegen diverse Medien im „Paint-Shop“ aus

Der Spezialkabelhersteller SAB Bröckskes bringt eine neue Steuerleitung für den Schleppketteneinsatz in Robotern auf dem Markt. Das Kabel wird in der Roboter-Achse 7 im Paint-Shop eingesetzt.

Im Paint-Shop (Lackierstraße in der Automobilindustrie) können Kabel und Leitungen mit aggressivsten Medien wie z.B. Lacken, Lösemitteln und Schmierstoffen in Kontakt kommen. Laut Angaben des Herstellers kombiniert die neue Leitung zwei wesentliche Eigenschaften, die für den Einsatz im Paint-Shop von größter Bedeutung sind. Sie ist besonders robust im Schleppketteneinsatz und zeigt sich gegen typische Umgebungsbedingungen im Paint-Shop beständig.

Besondere Konstruktion

Bei der Auswahl der Isolations- und Mantelwerkstoffe wurde insbesondere auf Flammwidrigkeit und Chemikalienbeständigkeit Wert gelegt. Für die Konstruktion der Leitung hatte ein robuster Aufbau höchste Priorität, sodass eine hohe Dauerbelastung und Flexibilität im Schleppketteneinsatz gewährleistet werden können.

SAB´s neuste Erweiterung der Produktefamilie für die Robotertechnik erfüllt selbst den anspruchsvollen Brenntest FT4 für den Einsatz auf dem nordamerikanischen Markt.

Besonderen Eigenschaften der Leitung:

  • flammhemmend und selbstverlöschend
  • erfüllt FT4 Vertical Flame Test
  • öl- und chemikalienbeständig
  • höchste Belastbarkeit und Lebensdauer
  • hohe Dauerflexibilität

Test unter realen Bedingungen

Der Kabelhersteller hat die verwendeten Konstruktionselemente und Materialien bereits zahlreichen Belastungstests unter realen Einsatzbedingungen unterzogen.

Darüberhinaus wurden die Werkstoffe diversen Chemikalien im Labor ausgesetzt, um die Beständigkeit gegen unterschiedlichste Medien im Paint-Shop,  zu simulieren. Alle Test wurden erfolgreich abgeschlossen und die Leitung für die Serienproduktion freigegeben.

Mit der erfolgreichen Freigabe für die Serienproduktion unterstreicht der Kabelspezialist einmal mehr seine Kompetenz in der Robotertechnik. Neben der Neuentwicklung von Kabel und Leitungen bietet SAB ein umfassendes Leitungsprogramm für die Roboter-Industrie:

  • Primärleitungen
  • Steuerleitungen
  • Versorgungsleitungen
  • Schweißzangenleitungen
  • Prop-Ventil Leitungen
  • Bus Leitungen
  • Kamera-Leitungen
  • Leitungen für Schlauchpakete

SAB präsentiert die neue Leitung vom 21. bis zum 24. Juni 2016 als Aussteller auf der Automatica in Halle B3, Stand 103.

Sonderlösungen für spezielle Anwendungen

Die Fertigungsmöglichkeiten von SAB erstrecken sich neben Standard-Lagerartikeln insbesondere auf Spezialkabel, die nach der jeweiligen Kundenanforderung konstruiert werden.

Kabelhersteller - SAB Bröckskes ist einer der weltweit führenden Hersteller von Kabel und Leitungen, Kabel-Konfektionen und Temperaturmesstechnik. Mehr als 60 Jahre Erfahrung in der Kabel und Leitungsfertigung sowie in der Temperaturmess- und Regeltechnik haben aus einem Ein-Mann-Betrieb ein Unternehmen mit fast 500 Mitarbeitern gemacht.

Die Stärken liegen nicht nur in der Herstellung von Standard Kabeln und Leitungen, sondern auch in der Konstruktion von Sonderartikeln. Pro Jahr fertigt SAB mehr als 1500 neue Spezialkabel auf Kundenwunsch.

Kontakt

info@sab-broeckskes.de

Tel. 02162/898-0

Fax 02162/898-100

www.sab-kabel.de

www.sab-worldwide.com

Sacir Adrovic | SAB Bröckskes GmbH & Co. KG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Sensor+Test 2019: Sanftere künstliche Beatmung
16.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Applikationsoffensive bei kW-Ultrakurzpulslasern
16.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Im Focus: Accelerating quantum technologies with materials processing at the atomic scale

'Quantum technologies' utilise the unique phenomena of quantum superposition and entanglement to encode and process information, with potentially profound benefits to a wide range of information technologies from communications to sensing and computing.

However a major challenge in developing these technologies is that the quantum phenomena are very fragile, and only a handful of physical systems have been...

Im Focus: A step towards probabilistic computing

Working group led by physicist Professor Ulrich Nowak at the University of Konstanz, in collaboration with a team of physicists from Johannes Gutenberg University Mainz, demonstrates how skyrmions can be used for the computer concepts of the future

When it comes to performing a calculation destined to arrive at an exact result, humans are hopelessly inferior to the computer. In other areas, humans are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

Wie sicher ist autonomes Fahren?

16.05.2019 | Veranstaltungen

Chemie – das gemeinsame Element

16.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Integrierte Zuckermoleküle schonen Zellkulturen

17.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Erstmals Einsatz von gefäßschützendem Antikörper bei kardiogenem Schock

17.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Additive Maschinen lernen Superlegierungen kennen

17.05.2019 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics