Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Industrie-PCs von PCS punkten in Sachen Gewicht und Flexibilität auf der it&business in Stuttgart

21.08.2012
Für die Besucherzielgruppe der it&business, die IT-Leiter und kaufmännischen Leiter des fertigenden Mittelstandes, präsentiert PCS Systemtechnik GmbH in Stuttgart vom 23. bis 25.10.2012 in Halle 3 B57 innovative Lösungen für Betriebsdatenerfassung, Zeitwirtschaft, Zutrittskontrolle und unternehmensweite Sicherheit.

Highlight auf dem diesjährigen Messestand ist die neue Generation Industrie-PCs von PCS in verschiedenen Leistungsklassen und Bildschirmgrößen: vom INTUS 6200 als kompaktes Infoterminal bis zum INTUS 6800 mit starkem Prozessor. Außerdem zeigt PCS das neue grafische Terminal für betriebliche Datenerfassung INTUS 5600.


INTUS 5600 als BDE-Terminal


INTUS 6800 Industrie-PC

Neu auf der it&business ist in diesem Jahr am 24.10.2012 der Schwerpunkttag mit dem Thema „Zeit, Zutritt und Sicherheit im Unternehmen“. PCS Experten sprechen über: „Luftfrachtsicherheit - Zutrittskontrolle und Videoüberwachung für den Versandbereich“, Sicherheitskonzepte zur Zertifizierung als "Bekannter Versender" sowie über "Eindeutige Personenauthentifizierung zu sensiblen Sicherheitsbereichen".

Als Abschluss dieses Tages findet im Fachforum um 15.00 Uhr eine Podiumsdiskussion zum Thema: „Sicherheit als Wettbewerbsvorteil: Konzepte zur Zertifizierung als „Bekannter Versender“ für produzierende Unternehmen.“ statt, Moderation Hagen Zumpe, Protector.

Maßgeschneidert für die Industrie: der INTUS 6800.
Der Industrie-PC INTUS 6800 von PCS ist mit 8kg extrem leicht und für eine Person bei der Montage in Vesa-Rahmen gut handhabbar. Er arbeitet lüfterlos und hat keine beweglichen Bauteile. INTUS 6800 ist für 24-Stundenbetrieb ausgelegt, erreicht die Anforderungen der höchsten Verfügbarkeitsklasse 5 von 99,999% und hat eine hohe Performance. Trotz hoher Rechenleistung verbraucht er wenig Strom. Ausgestattet mit Touchscreen, integrierten RFID-Lesern und eingebunden in ein Netzwerk, ist er in der Produktion ein Garant für sichere Betriebsdatenerfassung von Auftragsverfolgung bis zum Qualitätsdatenmanagement.

Das hochauflösende resistive 15-Zoll- oder 19-Zoll-Touchscreendisplay bietet die besten Voraussetzungen für eine benutzerfreundliche Bedienerführung – auch ohne angeschlossene Tastatur. Der INTUS 6800 behauptet sich im rauen Produktionsalltag, was durch die optionale Schutzart IP65 und durch optional integrierbare USV möglich wird.

Klein, kompakt und trotzdem stark: der neue Industrie-PC INTUS 6200.
Der neue kompakte Industrie-PC INTUS 6200 mit 10,4“-Display füllt die Lücke zwischen leistungsfähigen Terminals und klassischen Industrie-PCs. Mit seinem schmalen Gehäuse passt er genau so gut in die Fabrikhalle wie in ein Foyer oder die Vorstandsetage. Der mikro-geätzte Touchscreen lässt sich gut mit dem Finger bedienen, ist entspiegelt und stellt so sicher, dass der Bildschirm-Inhalt immer gut lesbar ist. Ausgestattet mit einem Lautsprecher lassen sich für sehbehinderte Mitarbeiter zusätzlich akustische Hinweise ausgeben. Das Einsatzgebiet reicht von der Besucher- und Mitarbeiter-Information über Zeiterfassung mit Kantinenbestellung bis hin zum Bedienen von Maschinen und Anlagen oder der Darstellung von BDE-Daten, ausgelegt für Webclients und browserbasierte Anwendungen.

Der INTUS 6200 ist ebenfalls bis IP 65 geschützt und eignet sich somit auch für den Einsatz im Freien oder in rauer Umgebung.

Das grafikfähige Terminal INTUS 5600 für Betriebsdatenerfassung.
BDE-Terminals müssen mehr können als andere Terminals. So verfügt das INTUS 5600 über ein hochauflösendes Farb-Display, das eine moderne Benutzeroberfläche präsentiert, die bisher bei BDE-Terminals nicht üblich war. Der kapazitive Touchscreen erstreckt sich sowohl über das Display als auch über eine Bedienfläche unterhalb, die mit einem Passepartout im Kunden-Design bestückt wird.

Ein helles TFT-Display mit voller VGA-Auflösung ist kombiniert mit einer mikro-geätzten Glasoberfläche, um Spiegelungen und sichtbare Fingerabdrücke zu minimieren. Die hohe Auflösung erlaubt den Einsatz des Terminals auch bei der Erfassung und Darstellung von betrieblichen Daten in der Qualitätssicherung, der Logistik oder der Produktion. Außerdem ermöglicht es moderne Benutzeroberflächen, bei denen flexibel kundenspezifisch Smartkeys, ein 10er-Block oder eine alphanumerische Tastatur ein- und ausblendbar sind.

Sicherheit als Wettbewerbsvorteil: DEXICON Zeiterfassung und Zutrittskontrolle an SAP ERP für Logistik- und Frachtbereiche.

Mit dem zertifizierten Subsystem DEXICON für Zeiterfassung und Zutrittskontrolle an SAP werden von PCS ausgereifte Sicherheitskonzepte für produzierende Unternehmen realisiert. So zum Beispiel für die Zertifizierung als „Bekannter Versender“ beim Luftfrachtbundesamt. Dabei wird das Sicherheitskonzept für einen „gekapselten“, sicheren Exportfrachtbereich erstellt. Es kommen folgende Systemkomponenten zum Einsatz: INTUS Zutrittsleser mit RFID, PIN-Code oder Biometrie, Weitbereichsleser INTUS TagMaster zur Kontrolle der Zufahrt von Gabelstaplern und Lkws, Offline-Schließzylinder INTUS PegaSys für Brandschütztüren sowie die leistungsstarke Zutrittskontroll-Software DEXICON. Diese ermöglicht die lückenlose Dokumentation aller Zutritts- und Alarmereignisse sowie u.a. die Ein- und Austrittsüberwachung von Raumzonen.

Mit Sicherheitsfunktionen wie Antipass-Back, Zwei-Personen-Kontrolle, zeitlich befristeter Gültigkeit von Ausweisen, Besuchermanagement, Anwesenheitstableau und automatischer Ausweissperrung kann der gekapselte Frachtbereich sicher geschützt werden.

In das System integrierte CONVISION Videokameras sowie Videoserver überwachen zusätzlich die Zutrittspunkte oder Vereinzelungsanlagen. Die präventive Wartung von PCS ergänzt das ganzheitliche Sicherheitskonzept.

Hohe Investitionssicherheit durch Partnerlösungen.

PCS entwickelt und fertigt seit 1972 Terminals und Industrie-PCs der INTUS Systemfamilie. In Kooperation mit mehr als 100 kompetenten Software- und Systemhauspartnern entstehen seit dieser Zeit unternehmensweite Erfassungs-, Kommunikations- und Informationssysteme zur Personalwirtschaft, Personaleinsatzplanung, mobile Zeiterfassung, Kantinendatenerfassung, Leitstand-Videoüberwachung, BDE/ERP/MES-Lösungen wie Maschinenkostenerfassung, Projekt- und Auftragserfassung etc. Inzwischen sind 175.000 Terminals in allen Branchen installiert. Lösungen mit INTUS Terminals und Industrie PCs finden sich bei kleinen Firmen und im Mittelstand genauso wie bei internationalen Konzernen mit mehreren tausend Mitarbeitern. Auf der it&business finden Sie folgende PCS-Partner mit Ihren Lösungen: Compdata Halle 3 C56, DigitalZeit Halle 3 D54, GeCoSoft Halle 3 C54, GFOS Halle 3 C51 und tisoware in Halle 3D50.

Weitere Informationen:
PCS Systemtechnik GmbH
Ute Hajek
Pfälzer-Wald-Str. 36
D - 81539 München
Tel.: +49 (0)89/68004-253
Fax: +49 (0)89/68004-520
uhajek@pcs.com
PCS Systemtechnik GmbH ist einer der führenden deutschen Hersteller von Hard- und Software für Zeiterfassung, Zutrittskontrolle, Videoüberwachung und Betriebsdatenerfassung. PCS realisiert mit den Produktfamilien INTUS, DEXICON und CONVISION professionelle Lösungen aus den Bereichen der Sicherheitstechnik, Zeitwirtschaft und Betriebsdatenerfassung. PCS vermarktet seine Produkte über rund 100 Software- und Systemhaus-Partner, die PCS-Produkte in ihre Applikationen integrieren. Das Resultat sind moderne und zukunftsorientierte Gesamtlösungen, maßgeschneidert für jede Branche und Firmengröße. Kunden aus dem Bereich Industrie, Banken, Versicherungen, Handel, Dienstleistung und Öffentliche Auftraggeber schätzen dabei die Softwareunabhängigkeit der PCS-Datenerfassung.

Heute sind über 175.000 installierte INTUS Datenterminals in Europa mit den Standardlösungen von PCS und PCS Softwarehaus-Partnern im Einsatz. Innovation, Design und Zuverlässigkeit in der Praxis zeichnen die Produkte von PCS aus.

Ute Hajek | PCS Systemtechnik GmbH
Weitere Informationen:
http://www.pcs.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Cobot-Assistenz in der Montage: Flexible Lösungen für den Mittelstand auf der Hannover Messe 2020
19.02.2020 | Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM

nachricht HMI Preview 2020: Neue Herzen für Brennstoffzellen: Fraunhofer IWU forscht an zukunftsfähiger Serienproduktion
12.02.2020 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultraschnelles Schalten eines optischen Bits: Gewinn für die Informationsverarbeitung

Wissenschaftler der Universität Paderborn und der TU Dortmund veröffentlichen Ergebnisse in Nature Communications

Computer speichern Informationen in Form eines Binärcodes, einer Reihe aus Einsen und Nullen – sogenannten Bits. In der Praxis werden dafür komplexe...

Im Focus: Fraunhofer IOSB-AST und DRK Wasserrettungsdienst entwickeln den weltweit ersten Wasserrettungsroboter

Künstliche Intelligenz und autonome Mobilität sollen dem Strukturwandel in Thüringen und Sachsen-Anhalt neue Impulse verleihen. Mit diesem Ziel fördert das Bundeswirtschaftsministerium ab sofort ein innovatives Projekt in Halle (Saale) und Ilmenau.

Der Wasserrettungsdienst Halle (Saale) und das Fraunhofer Institut für Optronik,
Systemtechnik und Bildauswertung, Institutsteil Angewandte Systemtechnik...

Im Focus: A step towards controlling spin-dependent petahertz electronics by material defects

The operational speed of semiconductors in various electronic and optoelectronic devices is limited to several gigahertz (a billion oscillations per second). This constrains the upper limit of the operational speed of computing. Now researchers from the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter in Hamburg, Germany, and the Indian Institute of Technology in Bombay have explained how these processes can be sped up through the use of light waves and defected solid materials.

Light waves perform several hundred trillion oscillations per second. Hence, it is natural to envision employing light oscillations to drive the electronic...

Im Focus: Haben ein Auge für Farben: druckbare Lichtsensoren

Kameras, Lichtschranken und Bewegungsmelder verbindet eines: Sie arbeiten mit Lichtsensoren, die schon jetzt bei vielen Anwendungen nicht mehr wegzudenken sind. Zukünftig könnten diese Sensoren auch bei der Telekommunikation eine wichtige Rolle spielen, indem sie die Datenübertragung mittels Licht ermöglichen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) am InnovationLab in Heidelberg ist hier ein entscheidender Entwicklungsschritt gelungen: druckbare Lichtsensoren, die Farben sehen können. Die Ergebnisse veröffentlichten sie jetzt in der Zeitschrift Advanced Materials (DOI: 10.1002/adma.201908258).

Neue Technologien werden die Nachfrage nach optischen Sensoren für eine Vielzahl von Anwendungen erhöhen, darunter auch die Kommunikation mithilfe von...

Im Focus: Einblicke in die Rolle von Materialdefekten bei der spin-abhängigen Petahertzelektronik

Die Betriebsgeschwindigkeit von Halbleitern in elektronischen und optoelektronischen Geräten ist auf mehrere Gigahertz (eine Milliarde Oszillationen pro Sekunde) beschränkt. Die Rechengeschwindigkeit von modernen Computern trifft dadurch auf eine Grenze. Forscher am MPSD und dem Indian Institute of Technology in Bombay (IIT) haben nun untersucht, wie diese Grenze mithilfe von Lichtwellen und Festkörperstrukturen mit Defekten erhöht werden könnte, um noch größere Rechenleistungen zu erreichen.

Lichtwellen schwingen mehrere hundert Trillionen Mal pro Sekunde und haben das Potential, die Bewegung von Elektronen zu steuern. Im Gegensatz zu...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leopoldina-Symposium: „Mission – Innovation“ 2020

21.02.2020 | Veranstaltungen

Gemeinsam auf kleinem Raum - Mikrowohnen

19.02.2020 | Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Globale Datenbank für Karstquellenabflüsse

21.02.2020 | Geowissenschaften

Leopoldina-Symposium: „Mission – Innovation“ 2020

21.02.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Langlebige Fachwerkbrücken aus Stahl einfacher bemessen

21.02.2020 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics