Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ILA Berlin Air Show 2012

08.03.2012
11. bis 16. September 2012, Berlin ExpoCenter Airport / Starkes Aussteller-Interesse an ILA 2012 / Kompaktes Messegelände mit thematischer Hallenbelegung

Die Geländeplanung für die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA 2012 ist weitestgehend abgeschlossen.

Aufgrund des starken Ausstellerinteresses haben die Veranstalter der alle zwei Jahre stattfindenden Air Show jetzt eine Hallenbelegung festgelegt, die die jeweiligen Geschäftsfelder der Luft- und Raumfahrt thematisch konzentriert und somit eine Messe der kurzen Wege für die Branchenvertreter aus aller Welt ermöglicht.

Knapp sieben Monate vor dem Start der ILA liegt der Anmeldestand über dem vergleichbaren Zeitraum der letzten Veranstaltung. Neben einer großen Nachfrage aus Deutschland haben vor allem Aussteller aus Frankreich, Russland und den USA sowie vom diesjährigen Partnerland Polen zusätzlichen Bedarf an Hallenfläche angemeldet. Die ILA 2012 unterstreicht bereits im Vorfeld mit einer Vielzahl von angemeldeten Top-Konferenzen ihren Anspruch als die führende Kongressmesse im Aerospacebereich. Die ILA 2012 findet vom 11. bis 16. September erstmals auf dem neuen Veranstaltungsgelände Berlin ExpoCenter Airport direkt am künftigen Hauptstadtflughafen BER statt.

Als neues ILA-Segment erhalten die Unmanned Aircraft Systems (UAS) mit der UAS-Plaza einen eigenen Präsentationsbereich im Freigelände. Neu ist ebenfalls das "Roger Airfield" direkt an der Flightline. Auf einer Präsentationsfläche von 3.000 Quadratmetern bietet es der Allgemeinen Luftfahrt aus der Region einen ganzheitlichen Auftritt.

Neben den verschiedenen Freigeländeflächen stehen insgesamt sieben Messehallen und über 40 Chaleteinheiten für die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen sowie für die Betreuung der hochrangigen Gäste zur Verfügung. Nach heutigem Planungsstand gliedert sich das ILA-Gelände in folgende Ausstellungsbereiche:

Halle 1: Nationale und internationale Luft- und Raumfahrtindustrie

Ländergemeinschaftsstände unter anderem von Großbritannien, Italien, Rumänien, Russland und den USA. Internationaler Gemeinschaftsstand aireg und CAAFI, die beiden Biokerosin-Initiativen aus Deutschland und den USA.

Halle 2: Nationale und internationale Luft- und Raumfahrtindustrie

BDLI-Gemeinschaftsstand und individuelle deutsche Beteiligungen, Frankreich, Schweiz, Gemeinschaftsstand Partnerland Polen.

Halle 3: Schwerpunkte ILA HeliCenter und Bundeswehr-Einsatzpavilion

Für das internationale Hubschrauberbusiness ist das ILA HeliCenter der etablierte europäische Messemarktplatz rund um Beschaffung, Betrieb, Service, Ausbildung, Finanzierung und Missionsanpassung moderner Helikopter. In einer eigenen Ausstellungshalle und dem zugehörigen Außengelände stehen neben den zivilen und behördlichen Missionsthemen "Luftrettung", "Luftarbeit", "Grenzschutz- und Polizeieinsätze" auch die militärischen Einsatzkomplexe "Combat Search and Rescue (CSAR)" und "Marine-Hubschrauber" im Fokus. Im Ausstellungsbereich der Bundeswehr in Halle 3 wird im so genannten Einsatzpavilion die Zusammenarbeit von Luftwaffe und militärischer Luftfahrtindustrie als wesentliche Grundlage für die Einsatzfähigkeit der Bundeswehr demonstriert. Neben weiteren Ausstellern der nationalen und internationalen Industrie präsentieren sich hier auch regionale Luftfahrtallianzen aus Deutschland.

Halle 4: ILA Space Pavilion und ILA Space World, Konferenzzentrum 1

Der von ESA, BMWi, DLR und der deutschen Raumfahrtindustrie im BDLI ausgerichtete ILA Space Pavilion in Halle 4 steht 2012 - im Vorfeld der ESA Ministerratskonferenz - ganz im Zeichen der wichtigsten europäischen und deutschen Raumfahrtprogramme und -projekte. Im integrierten Space Conference Center finden hochrangige internationale Raumfahrtkonferenzen statt. Highlight ist der ILA Space Day unter Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Rösler. Mit der Space World im Umfeld des Space Pavilion bietet die ILA der internationalen Raumfahrtindustrie, internationalen Raumfahrtagenturen und -institutionen, aber auch der Forschung und Wissenschaft einen eigenen Ausstellungsbereich für Messestände an.

Tagungsräume für das allgemeine ILA-Konferenzprogramm befinden sich ebenfalls in Halle 4.

Halle 5: Konferenzzentrum 2, Pressezentrum

Hier befinden sich weitere Tagungsräume für das ILA-Konferenzprogramm. Außerdem steht in Halle 5 den Medienvertretern aus aller Welt das Pressezentrum mit umfangreicher Technik und Service-Einrichtungen zur Verfügung. Dazu zählen unter anderem elektronische Arbeitsplätze für Journalisten, Pressekonferenzräume für die Aussteller, Redaktionsbüros der Show Dailies und der Nachrichtenagenturen, Informationscounter mit dem offiziellen ILA-Pressematerial, Pressefächer der Aussteller, ein Presse-Café sowie die Büros der Presse-Ansprechpartner der ILA-Veranstalter.

Halle 6: International Suppliers Center ISC

Der Marktplatz für die Zulieferindustrie an den drei ersten ILA-Tagen (11.-13.9.): Die Zulieferer der Aerospace Supply Chain brauchen eine Business-Plattform, die ihnen den globalen Markt erschließt. Mit dem International Suppliers Center ISC der ILA und den beiden International Buyers' Days steht allen Zulieferern und OEMs ein exklusiver Marktplatz für Kundenkontakte und Networking zur Verfügung.

Halle 7: ILA CareerCenter

Die weltweit größte Aerospace-Jobbörse zeigt am 14. und 15. September, wie der Einstieg in einen der faszinierenden Berufe der Luft- und Raumfahrt aussehen kann. Die Schirmherrschaft für das ILA CareerCenter 2012 hat der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler, übernommen.

ILA Static Display:

Freigeländefläche für die Präsentation von Fluggeräten aller Größen und Kategorien parallel zum Flugfeld.

Mit der größten Beteiligung in ihrer über 100jährigen Geschichte zeigten auf der ILA 2010 1.153 Aussteller aus 47 Ländern eine eindrucksvolle Leistungsschau an Produkten und Dienstleistungen aus allen Bereichen der Aerospace-Industrie. Rund 235.000 Besucher, darunter 125.000 Fachbesucher, wurden im Verlauf der Messe registriert. Veranstaltet wird die ILA 2012 vom Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e. V. (BDLI) und der Messe Berlin GmbH.

Diese Presse-Information sowie eine Geländeanimation finden Sie auch im Internet: www.ila-berlin.de / Presse-Service/ Fotos/ ILA 2012 Animation

Pressekontakt:

Messe Berlin GmbH
Wolfgang Rogall
Stellv. Pressesprecher
Pressereferent
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: +4930 3038-2218
Fax: +4930 3038-2287
rogall@messe-berlin.de

Wolfgang Rogall | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZUKUNFT PERSONAL EUROPE: WORK:OLUTION - SUCCEED IN PERMANT BETA
16.07.2018 | GFOS mbH

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Automatisiertes Befüllen von Regalen im Einzelhandel

19.07.2018 | Verkehr Logistik

Mobilfunkstrahlung kann die Gedächtnisleistung bei Jugendlichen beeinträchtigen

19.07.2018 | Studien Analysen

Mit dem Nano-U-Boot gezielt gegen Kopfschmerzen und Tumore

19.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics