Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ILA 2012 erstmals mit UAS-Plaza

11.06.2012
Unbemannte Flugsysteme gewinnen im zivilen und militärischen Bereich stark an Bedeutung

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA 2012 trägt mit einem neuen Segment einer weltweiten Entwicklung im zivilen und militärischen Bereich Rechnung. Vom 11. bis 16. September präsentieren Aussteller auf der neuen UAS-Plaza (Unmanned Aircraft Systems) erstmals die unterschiedlichsten Typen von unbemannten Flugsystemen.

Dieser konzentrierte UAS-Bereich befindet sich im Freigelände des neuen ILA-Geländes Berlin ExpoCenter Airport vor den ILA-Hallen 2 und 3. Nach einer Schätzung der amerikanischen Teal Group werden sich weltweit die Ausgaben für militärische UAS in den nächsten zehn Jahren von derzeit 6,6 Mrd. $ auf 11,4 Mrd. $ verdoppeln. Auch im zivilen Bereich prognostizieren die Experten einen großen Anstieg.

Und auch geänderte Rahmenbedingungen werden den UAS-Einsatz weiter forcieren: Mit der Aufnahme von UAS in das Luftverkehrsgesetz sind in Deutschland wichtige Voraussetzungen für die Festlegung von verbindlichen Zulassungskriterien für UAS gelegt worden, um diese in den geregelten Luftraum zu integrieren und viele zivile Anwendungsbereiche von UAS für Öffentliche Sicherheit, Katastrophenschutz, Agrarwirtschaft, Geo-Vermessung - um nur einige zu nennen - zu bedienen.

Um dem Fachpublikum auf der ILA 2012 einen konzentrierten Marktüberblick zu verschaffen, stellen bekannte UAS-Hersteller wie Cassidian, General Atomics und Northrop Grumman ihre Produkte auf der UAS-Plaza oder an ihrem Firmenstand aus. Dazu zählen beispielsweise Predator, EuroHawk und Barracuda. Die Bundeswehr wird ihre UAS ALADIN, KZO und LUNA in ihrem Static Display vorführen. Mit thematischen Schwerpunkten sowohl in den Bereichen "Verteidigung und Sicherheit" als auch "Forschung und Technologie" ist die ILA die ideale Plattform für die Präsentation von UAS, ihren Technologien und ihrer Fähigkeitsbandbreite. Ob Großgerät oder Mini-UAS, militärische oder zivile Verwendung, rotor- oder flächengestützt: Die ILA bringt Entwickler und Hersteller mit allen relevanten Zielgruppen zusammen.

Für kleinere UAS wird in der Halle 3 ein Gemeinschaftsstand mit rund zehn Ausstellern aufgebaut. Hier sind Produkte von Geschäftsneugründern unter anderem aus Dänemark, Italien und Spanien zu sehen und deutsche Universitäten und Forschungsinstitute zeigen die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit.

Die UAS-Ausstellung wird begleitet durch ein Konferenzprogramm.
Anbieter, Zulieferer und Dienstleister im Bereich "Nutzlasten" stehen hier ebenso im Fokus des ILA-Konferenzprogramms wie die Themenfelder "Training" und "Simulation". Zur Auftaktveranstaltung des UAS-Tages am 12. September werden hochrangige internationale Referenten erwartet, die zur derzeitigen und künftigen militärischen und zivilen Nutzung von UAS vortragen werden. Die Interessen-Vereinigungen UAV DACH (Unmanned Aerial Vehicle Deutschland, Austria, Confoederatio Helvetica) und AFCEA (Armed Forces Communication and Electronics Association) halten während der ILA ihre Tagung zum Thema UAS-Einsatz und -Nutzung ab. Am 14.09.2012 wird ein internationaler UAS-Workshop durchgeführt, auf dem Hersteller von UAS zu den vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten vortragen und internationale Forschungsinstitute über ihre Forschungsarbeiten und Innovationen berichten.

Weitere Infos zum Segment Unbemannte Flugsysteme:

Karl-Heinz Göttling,
Tel.: +49 (0)2247 744553,
Fax: +49 (0)2247 744523
Mobil: +49 (0)151 40765557,
E-Mail: goettling@ila-berlin.de
Messe Berlin
Wolfgang Rogall
Stellv. Pressesprecher
Pressereferent
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: +4930 3038-2218
Fax: +4930 3038-2287
rogall@messe-berlin.de
Geschäftsführung: Raimund Hosch (Vorsitzender), Dr. Christian Göke
Aufsichtsratsvorsitzender:
Hans-Joachim Kamp
Handelsregister: Amtsgericht Charlottenburg, HRB 5484 B
BDLI
Christopher Bach
Leiter Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +4930 2061-4014
Fax: +4930 2061-4016
bach@bdli.de

Wolfgang Rogall | Messe Berlin GmbH
Weitere Informationen:
http://www.ila-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer ESK macht verteilte Anwendungen in der Produktion verlässlich
15.11.2018 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht 5G sichert Zukunft von Industrie 4.0 – DFKI mit der SmartFactoryKL auf der SPS IPC Drives
13.11.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Klima- und Höhensimulationsprüfstand für Motoren an der Hochschule Karlsruhe in Betrieb genommen

16.11.2018 | Maschinenbau

Rasende Elektronen unter Kontrolle

16.11.2018 | Physik Astronomie

Übergangsmetallkomplexe: Gemischt geht's besser

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics