Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ideen für das Bauen von morgen

08.01.2019

Bundesbauministerium und Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung auf der Messe „BAU 2019“

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) bieten auf der „BAU 2019 – Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme“ vom 14. bis 19. Januar 2019 in München eine Plattform für das Bauen der Zukunft.


Die Forschungsinitiative Zukunft Bau thematisiert auf der Messe Wege in das Bauen von morgen.

BMI/BBSR

Am Messestand der Forschungsinitiative Zukunft Bau (Halle B0/202) diskutieren Expertinnen und Experten aus Forschung, Wissenschaft und Praxis über Trends und Tendenzen des zukunftsfähigen Bauens.

Digitalisierung im Bauwesen, Nachhaltigkeit und Ressourcenschutz, innovative Baustoffe, Gebäude- und Systemtechnik, Energieeffizienz und erneuerbare Energien: Diese Themen stehen im Mittelpunkt einer Konferenzreihe, des offenen Netzwerktreffens und der Gesprächsreihe „Talk am Tresen“.

Interessierte können sich unter www.bbsr-registrierung.de/BAU2019  zu den Veranstaltungen anmelden.

Die Konferenzreihe der Forschungsinitiative Zukunft Bau startet am 14. Januar 2019 ab 11 Uhr mit der Veranstaltung „Wege in das Bauen von morgen“.

Sie thematisiert aktuelle Trends und Herausforderungen in Bauforschung und -praxis – und sucht Wege, um Technik, Materialien, Methoden und Gestaltung neu zu denken und miteinander zu verbinden. Weiter geht es mit der Konferenz „Innovationen im Nachhaltigen Bauen“, die am 15. Januar 2019 ab 10 Uhr stattfindet.

Die Teilnehmenden beschäftigen sich hier mit der Frage, wie die gebaute Umwelt Klima und Lebensqualität beeinflusst. Die Konferenz widmet sich zudem Innovationen im Bauwesen für klimagerechte, soziale und zukunftsfähige Städte. Am 17. Januar 2019 findet ab 10 Uhr schließlich die Konferenz „Materialien für das zukunftsfähige Bauen“ statt. Im Fokus stehen Materialien, die abbaubar oder nachwachsend sind und damit für eine bessere Klimabilanz im Baubereich sorgen.

Neben weiteren Fachveranstaltungen gibt es am Zukunft-Bau-Messestand in der Reihe „Talk am Tresen“ täglich Vorträge zu aktuellen Themen aus Baupolitik und -forschung. Vorgestellt wird unter anderem ein BIM-Leitfaden für den Mittelstand. Highlights auf dem Messestand sind Exponate von Forschungsprojekten rund um das klimagerechte, ressourcenschonende und digitale Bauen.

Am Stand der Forschungsinitiative Zukunft Bau gibt das Bundesbauministerium gemeinsam mit der Bundesarchitektenkammer am 14. Januar 2019 um 10:45 Uhr den Startschuss für den Deutschen Architekturpreis 2019. Mit dem Deutschen Architekturpreis werden Bauwerke ausgezeichnet, die für die Entwicklung des Bauens in der heutigen Zeit beispielhaft sind. Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung ist mit der Durchführung des Wettbewerbs betraut.

Seit mehr als einem Jahrzehnt ist die Forschungsinitiative Zukunft Bau Impulsgeber für das Bauwesen der Bundesregierung und den gesamten Bausektor Deutschlands. Rund 1.000 Projekte sorgten für neue Erkenntnisse im Bereich technischer, baukultureller und organisatorischer Innovationen, was die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Bauwesens im europäischen Binnenmarkt gestärkt hat.

Das Bundesbauministerium hat die Forschungsinitiative Zukunft Bau 2006 gegründet. Seitdem wird sie vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung betreut. Das Programm ruht mittlerweile auf vier Säulen: Auf der Antragsforschung, der Auftragsforschung, dem Netzwerk Effizienzhaus Plus sowie den Modellvorhaben Variowohnungen für Studierende und Auszubildende. Auf diese Weise verknüpft die Forschungsinitiative Zukunft Bau Forschung und Anwendung – aus Vision wird Wirklichkeit!

Weitere Informationen:

www.bbsr-registrierung.de/BAU2019
www.forschungsinitiative.de

Kontakt:
Christian Schlag
Stab Direktor und Professor
Tel.: +49 228 99401-1484
christian.schlag@bbr.bund.de


Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) berät als Ressortforschungseinrichtung die Bundesregierung bei Aufgaben der Stadt- und Raumentwicklung sowie des Wohnungs-, Immobilien- und Bauwesens.

Christian Schlag | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?
20.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht Sensor+Test 2019: Sanftere künstliche Beatmung
16.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optische Superlinsen aus Gold

Oldenburger Forscher entwickeln neues optisches Mikroskop mit extrem hoher Auflösung

Eine kegelförmige Spitze aus Gold bildet das Kernstück eines neuen, extrem leistungsfähigen optischen Mikroskops, das Oldenburger Wissenschaftler in der...

Im Focus: Impfen über die Haut – Gezielter Wirkstofftransport mit Hilfe von Nanopartikeln

Forschenden am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam ist es gelungen Nanopartikel so weiterzuentwickeln, dass sie von speziellen Zellen der menschlichen Haut aufgenommen werden können. Diese sogenannten Langerhans Zellen koordinieren die Immunantwort und alarmieren den Körper, wenn Erreger oder Tumore im Organismus auftreten. Mit dieser neuen Technologieplattform könnten nun gezielt Wirkstoffe, zum Beispiel Impfstoffe oder Medikamente, in Langerhans Zellen eingebracht werden, um eine kontrollierte Immunantwort zu erreichen.

Die Haut ist ein besonders attraktiver Ort für die Applikation vieler Medikamente, die das Immunsystem beeinflussen. Die geeigneten Zielzellen liegen in der...

Im Focus: Chaperone halten das Tumorsuppressor-Protein p53 in Schach: Komplexer Regelkreis schützt vor Krebs

Über Leben und Tod einer Zelle entscheidet das Anti-Tumor-Protein p53: Erkennt es Schäden im Erbgut, treibt es die Zelle in den Selbstmord. Eine neue Forschungsarbeit an der Technischen Universität München (TUM) zeigt, dass diese körpereigene Krebsabwehr nur funktioniert, wenn bestimmte Proteine, die Chaperone, dies zulassen.

Eine Krebstherapie ohne Nebenwirkungen, die gezielt nur Tumorzellen angreift – noch können Ärzte und Patienten davon nur träumen. Dabei hat die Natur ein...

Im Focus: Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

Fraunhofer-Allianz Energie auf Berliner Energietagen

Im Pariser Klimaabkommen beschloss die Weltgemeinschaft, dass die weltweite Wirtschaft zwischen 2050 und 2100 treibhausgasneutral werden soll. Um die...

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kindermediziner tagen in Leipzig

22.05.2019 | Veranstaltungen

Jubiläumskongress zur Radiologie der Zukunft

22.05.2019 | Veranstaltungen

Wissensparcour bei der time4you gestartet

22.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

18 erdgroße Exoplaneten entdeckt

22.05.2019 | Physik Astronomie

Erreger Helicobacter pylori - Evolution im Magen

22.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Fraunhofer HHI beteiligt sich an BMBF-geförderter Großinitiative für die Quantenkommunikation

22.05.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics