Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ideen für das Bauen von morgen

08.01.2019

Bundesbauministerium und Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung auf der Messe „BAU 2019“

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) bieten auf der „BAU 2019 – Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme“ vom 14. bis 19. Januar 2019 in München eine Plattform für das Bauen der Zukunft.


Die Forschungsinitiative Zukunft Bau thematisiert auf der Messe Wege in das Bauen von morgen.

BMI/BBSR

Am Messestand der Forschungsinitiative Zukunft Bau (Halle B0/202) diskutieren Expertinnen und Experten aus Forschung, Wissenschaft und Praxis über Trends und Tendenzen des zukunftsfähigen Bauens.

Digitalisierung im Bauwesen, Nachhaltigkeit und Ressourcenschutz, innovative Baustoffe, Gebäude- und Systemtechnik, Energieeffizienz und erneuerbare Energien: Diese Themen stehen im Mittelpunkt einer Konferenzreihe, des offenen Netzwerktreffens und der Gesprächsreihe „Talk am Tresen“.

Interessierte können sich unter www.bbsr-registrierung.de/BAU2019  zu den Veranstaltungen anmelden.

Die Konferenzreihe der Forschungsinitiative Zukunft Bau startet am 14. Januar 2019 ab 11 Uhr mit der Veranstaltung „Wege in das Bauen von morgen“.

Sie thematisiert aktuelle Trends und Herausforderungen in Bauforschung und -praxis – und sucht Wege, um Technik, Materialien, Methoden und Gestaltung neu zu denken und miteinander zu verbinden. Weiter geht es mit der Konferenz „Innovationen im Nachhaltigen Bauen“, die am 15. Januar 2019 ab 10 Uhr stattfindet.

Die Teilnehmenden beschäftigen sich hier mit der Frage, wie die gebaute Umwelt Klima und Lebensqualität beeinflusst. Die Konferenz widmet sich zudem Innovationen im Bauwesen für klimagerechte, soziale und zukunftsfähige Städte. Am 17. Januar 2019 findet ab 10 Uhr schließlich die Konferenz „Materialien für das zukunftsfähige Bauen“ statt. Im Fokus stehen Materialien, die abbaubar oder nachwachsend sind und damit für eine bessere Klimabilanz im Baubereich sorgen.

Neben weiteren Fachveranstaltungen gibt es am Zukunft-Bau-Messestand in der Reihe „Talk am Tresen“ täglich Vorträge zu aktuellen Themen aus Baupolitik und -forschung. Vorgestellt wird unter anderem ein BIM-Leitfaden für den Mittelstand. Highlights auf dem Messestand sind Exponate von Forschungsprojekten rund um das klimagerechte, ressourcenschonende und digitale Bauen.

Am Stand der Forschungsinitiative Zukunft Bau gibt das Bundesbauministerium gemeinsam mit der Bundesarchitektenkammer am 14. Januar 2019 um 10:45 Uhr den Startschuss für den Deutschen Architekturpreis 2019. Mit dem Deutschen Architekturpreis werden Bauwerke ausgezeichnet, die für die Entwicklung des Bauens in der heutigen Zeit beispielhaft sind. Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung ist mit der Durchführung des Wettbewerbs betraut.

Seit mehr als einem Jahrzehnt ist die Forschungsinitiative Zukunft Bau Impulsgeber für das Bauwesen der Bundesregierung und den gesamten Bausektor Deutschlands. Rund 1.000 Projekte sorgten für neue Erkenntnisse im Bereich technischer, baukultureller und organisatorischer Innovationen, was die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Bauwesens im europäischen Binnenmarkt gestärkt hat.

Das Bundesbauministerium hat die Forschungsinitiative Zukunft Bau 2006 gegründet. Seitdem wird sie vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung betreut. Das Programm ruht mittlerweile auf vier Säulen: Auf der Antragsforschung, der Auftragsforschung, dem Netzwerk Effizienzhaus Plus sowie den Modellvorhaben Variowohnungen für Studierende und Auszubildende. Auf diese Weise verknüpft die Forschungsinitiative Zukunft Bau Forschung und Anwendung – aus Vision wird Wirklichkeit!

Weitere Informationen:

www.bbsr-registrierung.de/BAU2019
www.forschungsinitiative.de

Kontakt:
Christian Schlag
Stab Direktor und Professor
Tel.: +49 228 99401-1484
christian.schlag@bbr.bund.de


Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) berät als Ressortforschungseinrichtung die Bundesregierung bei Aufgaben der Stadt- und Raumentwicklung sowie des Wohnungs-, Immobilien- und Bauwesens.

Christian Schlag | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: New roles found for Huntington's disease protein

Crucial role in synapse formation could be new avenue toward treatment

A Duke University research team has identified a new function of a gene called huntingtin, a mutation of which underlies the progressive neurodegenerative...

Im Focus: A new look at 'strange metals'

For years, a new synthesis method has been developed at TU Wien (Vienna) to unlock the secrets of "strange metals". Now a breakthrough has been achieved. The results have been published in "Science".

Superconductors allow electrical current to flow without any resistance - but only below a certain critical temperature. Many materials have to be cooled down...

Im Focus: DKMS-Studie zum Erfolg von Stammzelltransplantationen

Den möglichen Einfluss von Killerzell-Immunoglobulin-ähnlichen Rezeptoren (KIR) auf den Erfolg von Stammzelltransplantationen hat jetzt ein interdisziplinäres Forscherteam der DKMS untersucht. Das Ergebnis: Bei 2222 Patient-Spender-Paaren mit bestimmten KIR-HLA-Kombinationen konnten die Wissenschaftler keine signifikanten Auswirkungen feststellen. Jetzt wollen die Forscher weitere KIR-HLA-Kombinationen in den Blick nehmen – denn dieser Forschungsansatz könnte künftig Leben retten.

Die DKMS ist bekannt als Stammzellspenderdatei, die zum Ziel hat, Blutkrebspatienten eine zweite Chance auf Leben zu ermöglichen. Auch auf der...

Im Focus: Gendefekt bei Zellbaustein Aktin sorgt für massive Entwicklungsstörungen

Europäische Union fördert Forschungsprojekt „PredActin“ mit 1,2 Millionen Euro

Aktin ist ein wichtiges Strukturprotein in unserem Körper. Als Hauptbestandteil des Zellgerüstes sorgt es etwa dafür, dass unsere Zellen eine stabile Form...

Im Focus: Programmable nests for cells

KIT researchers develop novel composites of DNA, silica particles, and carbon nanotubes -- Properties can be tailored to various applications

Using DNA, smallest silica particles, and carbon nanotubes, researchers of Karlsruhe Institute of Technology (KIT) developed novel programmable materials....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

KIT im Rathaus: Städte und Wetterextreme

21.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lass uns eine Zelle bauen

22.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Messtechnische Unterstützung für chirurgische Eingriffe

22.01.2020 | Medizintechnik

Naturstoffe gegen Fibrose und diastolische Herzschwäche entdeckt

22.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics